Anzeige

Hydraulik nachrüsten

  • Anzeige

    Hallo,
    ich bin neu hier und möchte mich bei Euch einmal informieren, bevor ich mich an einen Landmaschinenmechaniker wende.
    Es geht um meinen Kramer Pionier S, Baujahr 1964. Er läuft echt super und ich habe keine Probleme damit, dennoch wäre es nicht schlecht wenn er über eine Heckhydraulik verfügen würde. damit würde ich nämliche leichtere arbeiten (also nicht ackern) wie wiesen eggen durchführen.
    nun meine Frage: Ist es grundsätzlich möglich eine Heckhydraulik nachzurüsten? Ich bin technisch nicht ganz so bewandert, aber eigentlich müsste man doch nur eine hydraulikpumpe und die aufhängung installieren oder lieg ich da falsch?
    Vielleicht kann jemand auch einen anhaltspunkt über kosten etc. machen.


    Danke schon einmal


    Viele Grüße

  • Moin!
    Natürlich ist es grundsätzlich möglich. Mich wundert bei dem Baujahr Deines Kramers, dass dort serienmäßig noch keine vorhanden ist. Am einfachsten ist, es aus einer Traktorschlachtung alles erforderliche zu kaufen. Dabei ist zwar nicht sicher, dass noch alles heil ist, zumindest hat man die Sicherheit, dass es zusammen passt.
    Zum Beispiel muss die Hydraulikpumpe zum Block passen. Für den ganzen Leitungsbabel gibt es nicht nur im Netz genügend Material. Wenn man alles selbst zusammenstellt, geht viel Arbeit für den Bau von Haltern (Pumpe) und Adaptern (Block) drauf.
    Deinen Kramer kenn ich vom Typ her nicht. Vielleicht gelingt es Dir, mal ein Bild ein zustellen?
    Ist es ein Schmalspur oder ähnlich abnormales? Dann könnte es schwieriger werden. Eine Beschreibung würde auch reichen.


    Chereeo

    Fiat DT 615
    Fiat DT 315
    MAN A32A/0
    MAN 2 K1
    MAN 4R2
    MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
    Deutz F1L514
    Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
    und und und...

  • Anzeige

  • Hallo willi61,


    und Du mußt die Entscheidung treffen, ob Du ein vielleicht original erhaltenes Fahrzeug mit neumodischem Gelumpe verschandeln willst oder ob Du versuchst, eine damals original verbaute Hydraulik zu finden.


    Generell halte ich zweiteres sogar für günstiger. Auch wenn der Zylinder abgedichtet werden muß etc.


    Gruß
    Michael

    "'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
    someone who wears his underpants on his head.'"
    (Terry Pratchett in "Maskerade")

  • Hallo,
    hab mich heute mal etwas schlauer gemacht über den Zusammenhang mit den ganzen Komponenten und verstehe das ganze jetzt auch theoretisch. und auch für das praktische hab ich schon meinen kumpel gewinnen können, er schraubt des öfteren an sämtlichen geräten herum und daher das nötige know how.
    Ich habe mich beim Baujahr geirrt, es ist schon 1962. Für alle die mit dem Modell nichts anfangen können: http://de.wikibooks.org/wiki/T…lexikon:_Kramer_Pionier_S


    Mein größtes Problem besteht noch darin, dass ich keine Ahnung habe welcher Hydraulikblock, also der eigentliche Kraftheber für mein Modell in Frage käme. Wie vorher geschrieben lege ich dabei relativ viel Wert darauf meinen original erhaltenen Schlepper nicht zu verschandeln. Vielleicht kann mit jemand einen Tipp geben, ob ich von einem anderen Schlepper den Hydraulikblock verwenden kann??


    Viele Grüße

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!