Radmutter M 18

  • hallo,


    habe ein problem mit meinen radmuttern von meinem eicher 3010 !!!


    ich habe seit letzer woche hinten neue reifen mit felgen bekommen(16.9-30) nun habe ich das problem dass die radmuttern nicht mehr passen, da jetzt die löcher von den felgen etwas größer sind als wie die stehbolzen !!! sonst passt die felge wunderbar...


    meine frage: gibt es die gleichen radmuttern (m18) mit einem anderen kugelbund ?oder gibt es vielleicht irgentwelche scheiben die ich zwischen felge und mutter machen kann ?

    Mit freundlichen Grüßen


    Moritz Baum (Eicherbaum)


    unsere Trecker :
    Eicher Königstiger 3010S Bj.72
    Eicher ED 16II Bj.51 orginal
    Eicher ED 16II Bj.52 orginal
    Hela D 534S Bj.65 (nur 43 mal gebaut)

  • Hallo Eicherbaum


    Von welchen Schlepper waren die Räder?
    Wenn diese von einem anderen Fabrikat sind kann es durchaus sein dass dieser Schlepper andere Radbolzen hatt z.B. M20.
    Mess doch einfach mal die Bohrungen in den Felgen nach, wenn die in den neuen Felgen Größer sind brauchst du auch andere Radbolzen mit den dazu gehörenden Muttern.



    m.f.G.ihcpower

  • moin,
    wenn du die Felge mit den zu großen Löchern auf kleinere Radbolzen ziehst, kannst du so große Muttern nehmen, wie du willst, du wirst dir die Felgen zerreißen!


    Mit den Muttern wirst du die Felgen niemals so fest an die Radnabe drücken können, dass bei den einwirkenden Kräften kein Spiel herrscht. Wenn der Schlepper dann mal etwas doller ziehen muss...


    Notlösung wäre, da Hülsen draufzustecken, die müssten aber absolut passen, so manchem Sachverständigen würde das trotzdem nicht schmecken...


    mfg GTfan

  • das sind bestimmt Fendt-Felgen, die haben nämlich M20 oder gar M22 Radbolzen (27er Maulweite) Es gibt zweigeteilte Radmuttern, ohne Kugelbund. Bei diesen wird dann ein Sprengring untergelegt. Mit M18er Mutter und M(20)22er Sprengring kannst du es versuchen... ob das hält ist wirklich fraglich, da wie schon gesagt ein großes Spiel zwischen Bolzen und Felge herscht.

  • Hallo Eicherbaum


    Es gibt Radmuttern M18x1,5 Mit kugelbund
    aber auch mit extra Sprengring bei dennen die Mutter flach ist
    diese sind im Durchmesser ca. 2-4 mm größer.
    (Sprengring=grßer wie Kugelbund)


    Bekommt man fast bei jeder Werkstatt
    kosten auch nict die welt so zwischen 1 und 3 Euronen

  • Moin,


    also ich hab bei mir an den Hinterräder sogenannte Limes-Ringe unter den Muttern (ich weiß nicht ob meine Vorredner diese Teile mit Sprengringen meinten).
    Sie haben den Kegelbund, da ich normale Muttern drauf hab.


    Die Dinger kosten nicht die Welt, vielleicht hilft das ja.


    Gruß Fendt Fix 2


  • kannst du mal ein bild davon machen !!!


    also ich habe mal gemessen: felgenloch ist ca. 270mm und meine bolzen eben m18 also 180mm !!!

    Mit freundlichen Grüßen


    Moritz Baum (Eicherbaum)


    unsere Trecker :
    Eicher Königstiger 3010S Bj.72
    Eicher ED 16II Bj.51 orginal
    Eicher ED 16II Bj.52 orginal
    Hela D 534S Bj.65 (nur 43 mal gebaut)

  • natürlich 27mm und 18mm :oops:

    Mit freundlichen Grüßen


    Moritz Baum (Eicherbaum)


    unsere Trecker :
    Eicher Königstiger 3010S Bj.72
    Eicher ED 16II Bj.51 orginal
    Eicher ED 16II Bj.52 orginal
    Hela D 534S Bj.65 (nur 43 mal gebaut)

  • Hallo


    ich würde an deiner stelle andere Radbolzen raufmachen weil das sind überall 4,5 mm lücke und das ist echt zu viel ...


    Du kannst ja in eine werkstatt gehen , wenn du keine größeren radbolzen einschrauben kannst das ist bestimmt besser vor allem weil es ja bei euch nicht unbedingt Flachland ist oder und wenn der dann viel druck berg auf und bergab bekommt dann ist das keine dauerlösung...


    mfg Jan

  • habe leider immer noch keine lösung für mein problem! kann auch leider nirgentwo die radmuttern mit einem größerem kugelbund finden :(


    wo könnte man denn sowas noch bekommen ? also radmutter m18 x 1,5 mit ein großem kugelbund...

    Mit freundlichen Grüßen


    Moritz Baum (Eicherbaum)


    unsere Trecker :
    Eicher Königstiger 3010S Bj.72
    Eicher ED 16II Bj.51 orginal
    Eicher ED 16II Bj.52 orginal
    Hela D 534S Bj.65 (nur 43 mal gebaut)

  • Hallo MichlMeik,


    von welchen Durchmesser-Unterschieden redest Du denn hier - wie groß ist die Differenz?
    Grundsätzlich sind die Limes-Ringe nicht dazu gedacht, zu große Felgenlöcher auf zu kleine Rad- oder Stehbolzen anzupassen,
    sondern nur, um eine Zentrierung sicherzustellen.
    Wenn Du beispielsweise einen 14,5er Limesring in eine 18er Bohrung steckst und dann die Felge festziehen willst, dann
    drückst Du wahrscheinlich nur den Ring gegen die Radnabe - die Felge wird u.U sogar noch zentriert, aber vermutlich wird die Radmutter
    keine ausreichende Axialkraft auf die Felge ausüben, sondern nur auf den Limesring.
    Und nur, weil man vielleicht die Felge per Hand nicht mehr auf der Radnabe "verschieben" kann bedeutet das nicht, dass das Rad
    ausreichend fest angezogen ist.
    Ich würde von solchen "Experimenten" die Finder lassen, jedenfalls, wenn mit dem Schlepper auf öffentlichen Straßen gefahren wird.


    Gruß, F20GH.

    Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fendt F15G6 1955; Fahr D90H 1956

  • Ja auch bei mir ist das Problem nicht gelöst wie bei Eicherbaum 2010


    Hab mir nun Limesringe besorgt doch wie schon hier erklärt ob das hält?
    Die Limesringe solen ja nur Zentrieren die Flachbund-Radmuttern soll das Rad halten, da ich bisher nur die Felge habe und diese vor der Reifen montage lackiert werden soll muß es hinterher schon passen

  • Vorsicht mit Lackieren. Die Sitzflächen von den Muttern bzw. Limesringen unbedingt freilassen oder wieder entlacken. Der Lack löst sich und die Radmuttern werden lose. Eigene leidvolle Erfahrung. Probefahrt natürlich ohne Radmutternschlüssel. Also alle 50m anhalten und die Muttern mit der Hand nachziehen. Nicht lustig.


    Gruß
    Michael

    "'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
    someone who wears his underpants on his head.'"
    (Terry Pratchett in "Maskerade")