Anzeige

Fendt GT231 Lenkungsspiel - wie rep.?

  • Anzeige

    Hallo,



    bei meinem Fendt Geräteträger GT231 hat dieser "Lenkungsumlenkbock" (ich nenn es einfach mal so), der genau zwischen den Vorderrädern sitzt am oberen Lagerteil viel Spiel. Sieht aus wie ein Teil mit mehreren Armen, an denen die Spurstangen befestigt sind und sitzt genau unter dem dicken Vierkantrohr des Vorderbaus.


    Kann man da was nachstellen, bzw. wie wird das Ding zerlegt? Muß da die ganze Vorderachse weg??
    Wenn jemand ein Explosionsbild oder so hätte, wäre mir sehr geholfen.



    Schon mal vielen Dank


    Gruß
    Tom

  • Eigene Schlepper:
    Fendt225 GT; Fendt220 GT; Lanz Alldog 1215; Güldner Multitrak; Fahr D135H;
    Fahr D130; Güldner Tessin A2W; Eicher Tiger2 EM235; Eicher Tiger 3008, Eicher Königstiger 3007S
    2x Eicher Schmalspur 3714A; Eicher 3720AS Eicher Mammut 3423S; Deutz F1L514; Deutz 5505

  • Danke,



    jetzt wird es mir schon klarer.


    Die Buchsen Nummer 20 sind dann anscheinend ausgeschlagen. Der Bolzen Nummer 19 ist durch die Madenschraube gesichert.


    Aber: Gibt es einen Trick, den Bolzen 19 zu entfernen? Im Längsholm oben hab ich keine Öffnung und unten ist schon die Vorderachse.
    Wenn ich neue Buchsen einpresse brauche ich bestimmt noch eine Handreibahle. Kann man die irgendwo ausleihen?


    PS:
    Wie viel Spiel erlaubt eigentlich der TÜV (ist demnächst fällig)?



    Dank und Gruß
    Tom

  • Anzeige

  • Hallo Tom,


    die Reibahle dürfte Dein Lama haben.


    Wieviel Spiel der Prüfingenieur in den Bolzen erlaubt, weiß ich nicht. Am Lenkrad hat mir mein Lama von "3 Finger breit" erzählt. Außen am Kranz.


    Gruß
    Michael

    "'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
    someone who wears his underpants on his head.'"
    (Terry Pratchett in "Maskerade")