Anzeige

Kupplung einstellen

  • Anzeige

    Ich habe den kleinen Hanomag (R217S) zwar soweit am laufen, seit einiger Zeit allerdings beschäftigt mich eine Frage:
    Wenn wir die Kupplung ganz durchtreten, der Motor dabei mit Standgas dahertuckert, kann man hören das der Motor etwas langsamer dreht. Das war vorher an sich nicht so.


    Daher würde ich mich freuen wenn jemand mal eine kleine "Anleitung" schreibt wie man z.b. den Automaten einstellt, wie so eine Kupplung generell funktioniert, etc,...


    Gruß,
    Holger

  • Hallo
    Liegt wahrscheinlich daran, daß er noch ein Graphit Ausrücklager und kein kugelgelagertes.
    Dieses Lager reibt an der Druckplatte und bremst sie dabei ab.
    Mein 12er Dieselroß kann man damit praktisch zum Stillstand bringen.


    Deshalb ist auch an den alten Hanomags ein Schild, mit dem wichtigen Hinweis " Fuß weg vom Kupplungspedal "


    Das Kupplungsspiel kann man am Pedalhebel merken. Wenn noch Leerweg bis zum Druckpunkt vorhanden ist, ist es iO, sonst nachstellen, bis Spiel vorhanden ist, damit nichts reibt.


    Gruß
    Lothar

  • Anzeige

  • Moin!
    Die Einstellwerte für deine Kupplung kann ich nicht liefern - nur Vermutungen:
    Auf jeden Fall ist es nicht normal. Am günstigsten wäre es, wenn "nur" an der Kupplung ein größerer Verschleiß ist. Also das Ausrücklager soweit runter ist, dass es in die Hebelchen der Kupplung bös eingreift und damit den Motor abbremst.
    Wobei, es kann auch sein, dass die Kupplung nicht richtig trennt ( vielleicht hilft Nachstellen? ). Aber dann dürftest Du merken, dass der Hanomag bei eingelegten Gang und getretener Kupplung sich doch vorwärts bewegt.
    Anders wird es bei der anderen Möglichkeit - Durch die Hebelwirkung wird eine recht große Kraft über das Ausrücklager ( Kupplung ) gebracht. Diesen Druck muß das führende Kurbelwellenlager aufnehmen. Ist dies aber verschlissen, verschiebt sich die ganze Kurbelwelle und nicht nur Pleuel und Kolben werden verspannt und bremsen damit den Motor. Ein verschissenes Kurbelwellenlager dürfte durch geringeren Öldruck erkennbar sein.


    Chereeo

    Fiat DT 615
    Fiat DT 315
    MAN A32A/0
    MAN 2 K1
    MAN 4R2
    MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
    Deutz F1L514
    Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
    und und und...

  • Hallo
    also ich kenne das von dir beschriebene Problem.
    Ich fahre selbst mehrere Hanomags.
    Mein R22 hat das gezeigt Phänomen auch. Der Motor inklusive der Kurbelwelle ist sehr verschlissen. Wenn der Motor kalt ist, bekommt man ihn mit der Kupplung sogar aus.
    Am R27 habe ich den Motor überholt, die Kurbelwelle ist noch in einem prächtigen Zustand, dort merkt man fast kein Abfallen der Drehzahl.
    Mein Nachbar hat einen R28, als wir den bekommen haben war vom Graphit nichts mehr da, es lief direkt Guss auf Guss. Dort merkte man keinen Drehzahlabfall, obwohl der Motor auch nicht mehr der neuste ist.
    Man darf die Reibung und die Kräfte die auf die Kupplung beim ausdrücken wirken nicht unterschätzen, nicht um sonst sind später Wälzlager verbaut worden.
    Es gibt Wälzlager die passen in die Aufnahme hinein, wenn jemand eine Bezugsquelle weis, kann er mir ja mal bescheid geben.
    Hast du dir beim Zusammenbau mal deinen Graphitring genau angeschaut, normaler weise sind diese seitlich angeschrägt, um die Auflagefläche zu verkleinern.
    Ich hab mal versucht den Graphitring durch eine Bronzescheibe zu ersetzen. Kann ich nicht empfehlen, das hat sofort gefressen und der Motor war aus. Wusste damals noch keinen Bezug für einen neuen Ring, meiner war bis auf den Guss runter.
    conti, ich hab dir auf deine Mailadresse von deiner Homepage mal ein paar Seiten aus der Instandsetzungsanleitung geschickt, ich bin nicht sicher ob ich solche Sachen hier Online stellen kann.


    Gruß
    Pierre

    Meine Hanomag´s
    R19 Bj.54, R22 Bj.55,
    R27 Bj.55, R28 A Bj.52 mit Frontlader,
    R28 B Bj.52, R45 A Bj.52
    Deutz MAH711 Bj. 48
    Herford Typ BS, Bj. Nachkrieg

  • Hallo!


    Also der Motor wurde gemacht, KW-Lager sind neu.


    Dabei wurde auch gleich die Mitnehmerscheibe der Kupplung erneuert. Da wir da aber den Mitnehmerring (der Rind am Kupplungsautomaten der das gegenüber zum Graphitring bildet) nach anschrauben des Automaten sehr weit nach außen stehen hatten und kein Abstand zum Graphitring bestand, haben wir die Schrauben des Automaten etwas weiter angezogen. So war dann ein Abstand von 2-3mm entstanden, so wie er auch im Handbuch steht.
    Allerdings befürchte ich dadurch das der Automat etwas zu stark "Federspannung" hat und der Motor dadurch langsamer wird. Kann das sein?
    Dieses langsamer werden haben wir auch erst im letzten Bereich wenn wir die Kupplung treten. Nicht also schon wenn der Graphitring (der im übrigen diese abschrägungen noch hat) schon auf den Mitnehmer drückt, sondern erst wenn die Kupplung "offen" ist...



    Holger

  • Anzeige

  • Moin!
    Dann ist ganz klar Deine Kupplung falsch eingestellt. Für das Einstellen der Hebelchen gibt es genau Angaben. Leider ist oft ein Spezialwerkzeug - eine Lehre nötig. Hat man im Werkstatthandbuch genügend Maße, kann man sich solch eine Lehre selbst anfertigen
    Bleibt nur noch das Problem mit der herausstehenden Mitnehmerscheibe - vielleicht das falsche Ersatzteil?


    Chereeo

    Fiat DT 615
    Fiat DT 315
    MAN A32A/0
    MAN 2 K1
    MAN 4R2
    MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
    Deutz F1L514
    Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
    und und und...

  • Hallo
    schau mal in den Unterlagen die ich dir geschickt habe, das ist das Einstellmaß drin. Ich habe meine Kupplung auch so eingestellt. Jedoch im ausgebauten Zustand, laut Anleitung soll das im eingebauten Zustand erfolgen. Bei mir waren dadurch die Hebel und damit der Ausdrückring nicht auf einer Höhe, aber das es nur minimal war, hab ich es gelassen. Meine Meinung wäre einen komplett neuen Automaten zu kaufen. Ich meine er kostet so ca 150Euro. Dann sollte alles passen (Vorausgesetzt, das Maß im Schwungrad stimmt, siehe Anleitung).
    conti, falls du das Maß nicht erkennen kannst, geb mir bescheid, dann schicke ich dir ein bessers Bild.


    Gruß
    Pierre

    Meine Hanomag´s
    R19 Bj.54, R22 Bj.55,
    R27 Bj.55, R28 A Bj.52 mit Frontlader,
    R28 B Bj.52, R45 A Bj.52
    Deutz MAH711 Bj. 48
    Herford Typ BS, Bj. Nachkrieg

  • Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!