Getriebe spülen

  • Servus Zusammen,
    ich würde gerne mein Getreibe vor dem wieder auffüllen mit frischem Öl auch von innen ordentlich säubern.


    Die meisten schreiben in diversen Beiträgen, dass sie dafür Diesel benutzten.


    Aber wie macht ihr das genau?
    -Bestimmtes vorgehen, dass die Gülle nicht in die Lager gespült wird?
    -Lasst ihr das Zeug einwirken und lasst es einfach wieder ab oder "schüttelt" ihr den Schlepper?
    -Benutzt ihr reinen Diesel / Biodiesel oder gar einen speziellen Reiniger?
    -Blast ihr nur Bremsenreiniger rein?


    Vielleicht jetzt nich grade die anspruchvollste Tätigkeit, aber kann mir nicht so richtig vorstellen, dass es mit Diesel reinkippen und wieder ablassen getan ist und da das zeug nicht grade billig ist, möchte ich da jetzt auch keine 10l raushauen.
    Wenn ich mit Flüssigkeiten arbeite, artet das immer irgendwie in einer Sauerei aus, dass würde ich gerne vermeiden :D


    Vielen Dank für ein paar Beschreibungen und Tipps.

    Gruß vom Bodensee
    Ruffdrag87


    Ich habe einfach Spaß an Dingen, die fossile Brennstoffe verbrauchen!
    -Fendt Farmer 2D 1961
    -Eicher EKL 15/II 1957
    -Fahr D130 1957
    -Holder ED II 1955

  • Hallo Maik,


    also hier darf ja jeder machen, was er will, aber ich würde nicht das ganze Getriebe mit Diesel auffüllen, und wenn ich dann lese "anschliessend gut trocknen lassen", dann kommt der Verdacht auf, dass das nie so gemacht wurde, denn dann hätte Hanomagges vielleicht schreiben sollen, dass er das Getriebe mit Putzlappen sauber und trocken gewischt hat.
    Diesel verdunstet quasi nicht, und mit Diesel im Getriebe ein paar Meter rumfahren löst nicht die jahrzehntealten Ablagerungen in Form von Ölschlamm oder was sich da sonst noch findet. Aber es gibt ja manchmal nichts, was nicht doch möglich ist und praktiziert wird ... . :-o


    Ich habe bei mir das Öl auch abgelassen, den Getriebedeckel abgenommen und alles mit Diesel "feucht" gemacht, einen Becher Diesel neben den Trecker gestellt und nen langen Malerpinsel geholt. Dann wurde alles schön und reichlich eingepinselt. Evtl. kannst Du ja auch mit ner Sprühflasche arbeiten, das meinte ich mit "feucht" gemacht.
    Zum Schluss habe ich sicher auch 1 -2 Liter einfach reinkippt in der Hoffnung, dass es die Menge schafft, den Dreck rauszuwaschen / -spülen (bin aber nicht gefahren).
    Danach alles, was nicht durch die Ablaufschraube rausgelaufen ist (und aufgefangen wurde), ganz säuberlich mit alten Lappen rauswischen. Dabei wirst Du feststellen, dass lange nicht alle Ablagerungen und aller Dreck bereit waren, das Getriebe durch die Ablassschraube zu verlassen ... .
    Den alten Diesel habe ich übrigens erst durch einen Baumwoll-Lappen, dann durch einen Kaffeefilter laufen lassen und dann wieder seiner bestimmungsgemäßen Verwendung zugeführt.


    Gruß, F20GH

    • Offizieller Beitrag

    Und wer noch Biodiesel kriegt oder hat, darf den ruhig nehmen. Der fetzt mehr weg als normaler Diesel. Aber rumfahren würde ich mit Biodiesel schon gar nicht, die Schmierwirkung ist noch geringer.


    Gruß
    Michael

    • Offizieller Beitrag

    Hey, das sind schon mal gute Tipps!


    Das Getriebe ansich ist bei mir relativ sauber, nur leicht ölig, aber das putze ich nicht, denn es kommt ja wieder Öl rein. Kein Klumoen kein Harz, nix!
    Nur am Boden wollte nicht Alles zu Ablassschraube raus und da steht jetzt noch etwas Öl und ein bisschen Dreck vereint in einer Pfütze...aber da komme ich ja nicht mit einem Lappen hin, weil ich das Getriebe nicht ausbauen will!
    Drin lassen kann ich es ja nicht!?


    LG Maik
    PS: In meinem Restaurationsbericht vom AP17 ist auf S.4 ein Bild vom offenen Getriebe.

  • Zitat von Sierra

    Und wer noch Biodiesel kriegt oder hat, darf den ruhig nehmen. Der fetzt mehr weg als normaler Diesel. Aber rumfahren würde ich mit Biodiesel schon gar nicht, die Schmierwirkung ist noch geringer.


    Gruß
    Michael


    Würd ich aufpassen, wenn da Lack im Getriebe ist wars das :o
    Wobei bei dem ZF in meinem Farmer der Lack eh so schon abgeht. :roll:

    • Offizieller Beitrag

    Also bei mir hat's bisher nix verschlimmert. Aber das Zeug war auch nur kurz drin.


    Meinen MWM-Motor vom Dieselross hab ich auch damit gespült. Lack ging nicht ab und es kommt beim Ölwechsel auch immer noch nichts. Aber, wie gesagt, das Zeug war auch nicht tagelang drin.


    Gruß
    Michael

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!