Anzeige

[Krüger H-3] Neuer Kantenschutz

  • Anzeige

    Der Krüger H-3 wurde von Miststreuer auf Ladewagen umgebaut (hab ich schon so bekommen).
    Das Eisen des Kantenschutz' vom Krüger H-3 war schon ziemlich durchgerostet und ausserdem total verpfuscht.


    An nem Samstag hat er dann nem neuen aus Edelstahl weichen müssen:
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19167105ez.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19167171ip.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19167177hb.jpg]


    Aufgrund der Rostlöcher, war das Holz darunter schon an ein paar Stellen angefressen:
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19167182bb.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19167189zo.jpg]


    So und dann kam der neue Kantenschutz:
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19167192uq.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19167202dz.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19167204oa.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19167209oc.jpg]


    Jetzt muss er noch gründlich gewaschen werden und dann wird er konserviert. Vermutlich mit Klarlack, hab gehört Leinölfirnis blättert mit der Zeit wieder ab und ist dann ziemlich hässlich.


    Feststellbremse funktioniert auch nicht, muss auch noch gemacht werden. Seilzug ist viiiiiel zu lang:
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19167284ek.jpg]

  • Bekannter hatte Leinölfirnis auf den Fensterrahmen. nach 5 Jahren abgeblättert, war ne scheiß Arbeit, dass dann komplett wieder runterzunehmen und danach mit Klarlack zu versiegeln (Klarlack aus der Schreinerei, weiß nicht, ob das mit dem Zeug beim Auto lackieren vergleichbar ist).

  • Anzeige

  • Hallo,
    Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Leinöl vom Holz abblättert. Denn es zieht tief ins Holz ein und konserviert es. Ich mische z.b. in jede ölbasierende Holzlasur ca. 20% Leinöl dazu, dann hält das ewig. Ohne Pigmente bindet das Leinöl jedoch nicht ab, bzw. braucht sehr lange, da dein Anhänger aber bereits lackiert ist, sind auch Pigmente vorhanden. Daher würde ich eher mit Leinöl drangehen denn mit Klarlack. Wichtig ist halt, dass das Holz wirklich staubtrocken ist, sonst gibts Staunässe und das Zeug fault dir weg. Aber das ist bei Klarlack noch schlimmer. Du kannst das Leinöl auch mit Verdünnung 1:1 mischen, dann ist es nicht so fett!
    Gruß Andreas

  • Hallo Andreas, du redest von Leinöl, ich von Leinölfirnis!
    Das sind zwei unterschiedliche Sachen soviel ich weiß.


    Klarlack ist anscheinend auch nicht so gut, manche raten zur Lasur....


    Lass ich mich jetzt erstmal in einem Malerfachgeschäft beraten, der wird schon wissen, was ich am Besten nehm. :bauer:

  • Anzeige

  • moin,


    ein paar Anmerkungen:
    Die Funktion der Bremse hast du scheinbar noch nicht verstanden: Der Seilzug ist so lang, damit du den Handgriff an geeigneter Stelle mit einem passenden Halter bei dir auf dem Schlepper befestigen kannst. Dann kannst du während der Fahrt die Bremse betätigen. War damals so erlaubt und absichtlich so ausgeführt.


    An Kontaktflächen zwischen herkömmlichen Metallen und Edelstahl rostet auch Edelstahl sehr gerne. Stichwort Kontaktkorrosion.


    Altes Holz lasieren kannst du vergessen. Glatte Fensterrahmen sind was anderes. Auch bedenke die Widerstandsfähigkeit der evtl vom Maler empfohlenen Sachen. Schließlich willst du ja sicherlich noch andere Sachen als weiche Teppiche damit transportieren. Bester dauerhafter Schutz für Holz ist eine trockene gut belüftete Umgebung. Dann passiert da auch nichts mit.


    mfg
    GTfan

  • Hi GTFan,


    das kann auch sein mit der Bremse. Was ist dein Vorschlag, wenn ich die Bremse nun nicht mehr vom Bulldog aus betätigen will, sondern nur noch am Hänger selbst?


    Kann ich dafür das Seil kürzen und an dem anderen Hebel hier festmachen, wo es abgerissen zu schein seint?
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19186640jg.jpg]


    In der Tat kenn ich mich wenig mit alten Anhängern aus, aber ich hoffe auf euren Rat und Tat und recherchiere soviel ich kann :)

  • moin,


    das kann nicht nur so sein, dass ist so. Suche mal mit den Stichworten "Sibra Seilzugbremse". ;)


    Das andere Ende des Seilzuges vom kleinen fest angebauten Hebel müsste doch noch irgendwo existieren oder zumindest der Anbaupunkt sichtbar sein, oder? Wenn ja war es eine gesonderte Feststellbremse.


    mfg
    GTfan

  • Anzeige

  • Mein Onkel hat einen Krone Anhänger, der hat auch 2 Handbremshebel, einer ist fest montiert, der andere ist umsteck bar auf dem Kotflügel vom Bulldog, um ihn bei bedarf von Fahrersitz aus abbremsen zu können.


    Gruß:
    Wolfgang

  • Anzeige

  • Hallo,


    Du kannst die neuen, zuvor fein angeschliffenen, Bretter auch mit weißer Holzvorstreichfarbe lackieren in zwei Durchgängen. Am besten mit der Rolle. Danach das Ganze von Hand vorsichtig anschleifen mit ca. 400 Körnung. Es gibt spezielle Schaumstoff- Handschleifklötze im Bauamarkt mit entsprechender Körnung. Danach gut entstauben und mit dem passenden Farbton auf Kunstharzbasis lackieren. Auch mit der Rolle in zwei bis drei Durchgängen. Das ergibt ein prima Ergebnis.


    Gruß Gordon

  • Hallo Gordon,


    es gibt keine neuen Bretter, die bleiben die Alten! :)
    Mein Malermeister hat jetzt Bilder vom Zustand des Anhängers bekommen und sagt mir Bescheid, was am Besten ist. Bekomm warscheinlich 2-3 versch. Proben, die ich dann mal ausprobieren kann.


    Hier die Untersicht des Anhängers:
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19219018bg.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19219028ne.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/19219029jv.jpg]


    Der Sibra-Bremszug ist an dem Hebel an der Achse montiert. Wie wird der andere (kleine) Bremshebel befestigt? Paralell zur Sibra?


    EDIT: Den Sibra-Bremshebel kann ich aus einer Halterung herausheben. Die selbe Halterung muss dann am Bulldog auch vorhanden sein, soweit ich das Überblicke.

  • Ja genau, da müsste am Schlepper auch eine Halterung angebracht werden.
    Wenn du den Bremshebel ziehst: wird der Hebel unten an der Achse bewegt, oder tut sich da nichts? Damit könnte man den Fehler vielleicht schon eingrenzen..

  • Anzeige

  • Moin,


    das Gerät sieht mir zum einen ziemlich ähnlich aus wie ein MF Miststreuer, zum anderen fehlt die Hälfte.


    Das Gerät hatte wohl einmal einen Kratzboden - siehe auch Rohraufnahme hinten auf dem Bild und dann noch den Streuaufsatz.


    Beides ist abgebaut, der Hänger hat daher auch schon neue Bretter bekommen.


    De rechte Hebel ist für die Steckbremse, wenn die funktionsfähig ist. Ist das ein sehr gutes Mittel, um den Hänger vollbeladen auch in Gefällstrecken unter Kontrolle zu halten.


    De linke Hebel hat zur Steuerung von Kratzboden und Streuer gedient. Das ganze. Gedöne inkl. der Wellen unter dem Hänger kannst Du entsorgen, das ist nur totes Gewicht. Evtl. ist das Winkelgetriebe hinten noch da, so etwas ist manchmal gut zu verkaufen :D .


    Mein Tip:
    Besorg Dir einen Halter für die Sibra Bremse und montiere den am Schlepper.
    Mach den Halter an der Zugdeichsel abnehmbar (sieht für mich angeschweisst aus), dann einen guten Seilzug montiert und fertig. Wenn die Bremse gangbar ist, hast Du dann wieder einen voll funktionsfähigen Hänger.
    Ich kann mittels der Steckbremse meinen mit Holz beladenen Hänger inkl. Schlepper im Gefälle bremsen!


    Dieter


    PS: die Bremse sollte Vorrang vor der Kosmetik haben :D

  • Anzeige