Anzeige

CAV Pumpe entlüften oder defekt?

  • Anzeige

    Moin!
    Da ich hier wenig für die Panscherei mit reissen konnte, gleich mal einen Link. Dort wurde sehr intensiv pro und contra durchgekekst. Ganz sicher wird keiner von Euch sich das alles durchlesen. Es sind derzeit mehr als 1670 Seiten. Wer hier aber dem Ganzen abspricht und hier schreibt, sollte doch da mal eine halbe Stunde lesen. Die Sichtweise wird anders!


    Chereeo
    Dirk

    Fiat DT 615
    Fiat DT 315
    MAN A32A/0
    MAN 2 K1
    MAN 4R2
    MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
    Deutz F1L514
    Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
    und und und...

  • Moin! Ich habe vom ersten Betrieb jetzt die Aussage bekommen das sie die Pumpe auch nur einschicken zur Reparatur... Ich tendiere monentan dazu einen Nachbau zu bestellen und gut. Ist weniger Aufwand, geht schneller und ist wohl auch günstiger als eine Überholung.


    Habe über die Pumpen bisher nichts schlechtes gelesen. Was meint ihr?.


    Grüsse

    Wo Bäche rauschen, Heide blüht, wo dunkle Wälder stehen - dort ist es wo mein Herz erglüht. Oh Heimat du bist schön!

  • Anzeige

  • Wenn nach 40 Jahren ne Pumpe verreckt, ist natürlich gleich der neue Diesel schuld. Setzen, sechs. Schwachsinn. Beschäftigt euch mal mit der DIN EN 590 und früheren Normen, dann sehen wir weiter.


    Zum Problem: Ist bekannt. Und zwar schon vor 40 Jahren, also nix Diesel. Die CAV-Pumpe verträgt langes stehen einfach nicht. Unser MF Großhändler hatte seinerzeit genug Ärger damit - etliche Traktoren erhielten deshalb schon vor der Auslieferung eine Austauschpumpe.


    Edit: Was kostet die Austauschpumpe bei MF? Schon mal angefragt? Ich würde auf keinen Fall Zubehör einbauen sondern bei original CAV bleiben.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Was die Pumpe bei MF kostet habe ich noch nicht erfragt. Der Nachbau kostet 580€ und die Überholung ca. 800€. Ich frage mich halt was es für einen Sinn macht bei einem Trecker der ein Leben als Oldtimer fristet und keine 100h im Jahr läuft unbedingt wieder die originale Pumpe zu nehmen. Vorallem wenn sie das stehen so oder so nicht verträgt... Laut Auskunft des Händlers werden in dem Werk auch Pumpen für Erstausrüstunh hergestellt.


    Grüsse

    Wo Bäche rauschen, Heide blüht, wo dunkle Wälder stehen - dort ist es wo mein Herz erglüht. Oh Heimat du bist schön!

  • Anzeige

  • Zitat von Ponchen

    Was die Pumpe bei MF kostet habe ich noch nicht erfragt. Der Nachbau kostet 580€ und die Überholung ca. 800€. Ich frage mich halt was es für einen Sinn macht bei einem Trecker der ein Leben als Oldtimer fristet und keine 100h im Jahr läuft unbedingt wieder die originale Pumpe zu nehmen. Vorallem wenn sie das stehen so oder so nicht verträgt... Laut Auskunft des Händlers werden in dem Werk auch Pumpen für Erstausrüstunh hergestellt.


    Ich denke da am ehesten an Ersatzteilbeschaffung - also im Falle des Falles. Vielleicht passen die Teile da auch untereinander? Bin da immer sehr vorsichtig. Ich würde auf jeden Fall im Vorfeld bei MF anfragen, meist sind die mit Ersatzteilen überraschend günstig (Stichwort Wochenorder!).


    Warum ausgerechnet die Dreizylinder CAV Pumpe die Probleme macht, konnte mein MF-Meister auch nicht beantworten. Die Vierzylinder-Pumpe ist in der Sicht wohl deutlich besser.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Zitat von 3085

    Warum ausgerechnet die Dreizylinder CAV Pumpe die Probleme macht, konnte mein MF-Meister auch nicht beantworten. Die Vierzylinder-Pumpe ist in der Sicht wohl deutlich besser.


    Ah ja. Das ist natürlich eine fundierte Grundlage, um erstmal rumzupoltern.
    Und wie ich ja auch schrieb, sind meine mit defekter ESP stillliegenden MF Vierzylinder. Somit trifft's auch hier zu.


    Gruß, Hendrik

  • Moin,


    bei Verteilereinspritzpumpen ist das Problem, das sie meißt "nur" Dieselgeschmiert sind (Reiehnpumpen sind entweder an dem Ölkreislauf oder haben eine eigenen Ölhaushalt->siehe Kugelfischer 60er Jahre). Wenn da Wasser im Diesel enthalten ist, setzt sich die Brühe schön in der Pumpenkammer ab und das war es. Da hilft leider nur der Instandsetzer.
    Lustigerweise gibt es auf Youtube ein Video über das Zerlegen einer solchen Pumpe...aber wie schon geschrieben, lass das lieber einen Fachmann machen!


    Grüße
    Uwe

  • Anzeige

  • Moin! So ich habe heute mit meinem Agco Menschen telefoniert. Seiner Aussage nach ist die Pumpe nicht mehr lieferbar. Seine Preisschätzung wäre eh bei 2000€ gewesen...


    Ich werde mir wohl einen Nachbau bestellen ohne Altteil Rückgabe. Dann habe ich die originale noch in Reserve.


    Grüsse

    Wo Bäche rauschen, Heide blüht, wo dunkle Wälder stehen - dort ist es wo mein Herz erglüht. Oh Heimat du bist schön!

  • So ich habe gestern mal die Pumpe von einem Kumpel eingebaut (hat nen 255er MF). Und siehe da er läuft auch damit nicht. Es kommt Diesel oben an, aber nur "gepinkelt".


    Ich bin jetzt mit meinen Latein am Ende.


    - Dieselfilter neu
    - Sieb Tank neu
    - Sieb Einspritzpumpeneingang sauber
    - Förderpumpe fördert, sonst könnte ich nicht entlüften
    - Alles nach BDA entlüftet


    Ich könnte jetzt höchstens auf Verdacht noch die Förderpumpe tauschen.



    Grüsse

    Wo Bäche rauschen, Heide blüht, wo dunkle Wälder stehen - dort ist es wo mein Herz erglüht. Oh Heimat du bist schön!

  • Hallo,


    hast du die Düsen schon überprüft?


    Wenn die Teile bei deinem Kollegen passen (an einem Traktor der läuft), dann könntest du versuchen mal deine Pumpe an seinem Motor zu montieren, wenn er dann noch läuft kannst du die ESP dann als defekt ausschließen. So könntest du Teil für Teil der Einspritzanlage einbauen bis er (wenn das defekte Bauteil an der Reihe war) nicht mehr läuft, dann kannst du den Fehler evtl. besser eingrenzen (vorausgesetzt er stimmt zu und lässt es an seinem Motor machen)

    Viele Grüße


    Simon



    Deutz D 4006, DX 3.50 A StarCab, Clark CGP 30 H, Manitou MC 25

  • Anzeige

  • Die Düsen habe ich bereits letztes Jahr abdrücken lassen. Es pinkelt ja vor den Düsen schon nur aus den Leitungen...


    Die Pumpe ist definitiv in Ordnung. Sein Schlepper läuft ja damit... Die Förderpumpe oder vielleicht eine zugedrückte Leitung wären jetzt meine letzten Ideen. Und die Leitungen kosten auch gut Kohle :x. mistbock!

    Wo Bäche rauschen, Heide blüht, wo dunkle Wälder stehen - dort ist es wo mein Herz erglüht. Oh Heimat du bist schön!

  • Moin,


    diese Pumpen zu entlüften ist immer wieder ein Akt. Schau bzw. hör mal, ob beim Handpumpen ein Ventil schnarrt. Wenn nicht, könnte es die Förderpumpe sein. Müsste eine kleine Membranpumpe sein -> die Membrane reißt gern. Ansonnsten die Kraftstoffleitungen durchpusten. Ist eingentlich im Tank ein Sieb? Oder vor dem Tankhahn? Ist auch immerwieder ein Thema, wenn sich da Schmodder davor setzt.


    Grüße
    Uwe

  • Den Tankhahn samt Sieb habe ich schon neu gemacht. Da ist alles sauber. In der Scheune habe ich keine Druckluft...


    Es macht ein komisches geräusch wenn ich die Förderpumpe betätige. Könnte man als schnarren bezeichnen. Gestern beim entlüften kam aus der oberen Entlüftungsschraube der ESP ein 1m langer Strahl Diesel raus... Das ist mehr Druck als oben an den Düsen ankommt.


    Was für ein ka.... System! So ein Theater gab es bei meinem G30 nicht!

    Wo Bäche rauschen, Heide blüht, wo dunkle Wälder stehen - dort ist es wo mein Herz erglüht. Oh Heimat du bist schön!

  • Anzeige

  • Einspritzleitungen demontieren und reinigen, dann mal die Düsen ausbauen und an die Leitungen hängen und mal offen zerstäuben lassen, aber am besten mit Schutzbrille und Finger weg von den Düsen!


    Wenns mit ner anderen Pumpe auch nicht funktioniert muss iwas zwischen Pumpe und Düse faul sein, anders gibt's das nicht.


    Mfg Tobi

    „Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“

  • Anzeige

  • Hi,
    Bislang war nur die Rede von "pinkeln" von Diesel aus den Druckleitungen ohne "Gegendruck".
    Das heißt nicht, dass nicht eingespritzt wird bzw. werden könnte.
    Welche Fördermenge damit gefördert wird oder ob damit genügend Druck aufgebaut werden kann, ist damit ja nicht gesagt.
    Hat er denn mit den "neu" abgedrückten Düsen schon mal gelaufen?


    Gruß
    Karl

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!