Anzeige

Eicher 3705 Schmalspurtraktor - Kaufberatung

  • Anzeige

    Hallo zusammen,


    Ich sehe mir demnächst zwei Eicher 3705 an. Beide haben noch TÜV. Bei beiden ist die Anzahl der Betriebsstunden unbekannt (Zähler defekt).


    Gibt es etwas worauf ich im Speziellen achten sollte (also ausser auf Öl Verlust achten, alle Gänge schalten und prüfen, Funktionskontrolle Bremsen, Blinker, Licht, sowie Zapfwelle und Heckhydraulik testen)?


    Gruss,


    Matt

  • Lenkungsspiel, Achsschenkel und Mittelachsbolzen kontrollieren, evtl. wenn möglich auch mal aufbocken und das Radlagerspiel prüfen. Was ganz wichtig ist, schau dir das Startverhalten des Motors an. Zuerst gucken ob er kalt ist wenn du ankommst, er sollte beim Starten nicht ewig orgeln, sonst kannst du davon ausgehen das dir bald ne Motorüberholung bevorsteht.



    Mfg Tobi

    „Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“

  • Hallo Matt,


    Tobi hat eigentlich schon alles gesagt.
    Wichtig ist, welche Strategie du verfolgst. Willst du einen Schlepper, der direkt voll nutzbar ist und an dem vielleicht ein paar Kleinigkeiten anstehen, oder willst du richtig Schrauben?


    Zu erst genanntem hat Tobi eigentlich alles gesagt. Die Spurstangenköpfe und den Zustand der Reifen will ich hier noch mit anfügen. Ein Spiel in den vorderen Radnaben ist nicht ganz so teuer wie in den Achsschenkeln. Hier könnte der Verschleiß nämlich nicht nur in den Buchsen, sondern auch im Schenkel selbst liegen.
    Beim Getriebe solltest du alle Gänge fahren und schauen, ob sie drin bleiben. Fliegt ein Gang unter Last raus, dann ist das entsprechende Zahnradpaar verschlissen. Alle anderen Gänge würden natürlich noch funktionieren.
    Beim Motor schaust du neben dem Kaltstartverhalten, ob er irgendwie auffällig qualmt.
    Ansonsten halt ein kompletter Funktionscheck. Bleibt die Heckhydraulik unter Last oben? Wie ist das Laufverhalten des Motors? Irgendwelche komischen Geräusche? Trennt die Kupplung vernünftig? Gibt es schleifende Geräusche, wenn bei laufendem Motor die Kupplung betätigt wird? u.s.w.


    Wenn du Schrauben willst, dann musst du dir vorher im Klaren darüber sein, welche Kosten bei welchem Schaden auf dich zukommen können.


    Der Motor kann bei einer Generalüberholung 4-stellige Beträge auffressen. Das Getriebe setze ich mal an Stelle 2, weil es eine große Wundertüte sein kann. Die Teile für das Hurth 819 sind schwer zu bekommen und entsprechend teuer. Bei meinen 819er Getrieben kann man den Ölpeilstab herausschrauben und zumindest mit einer Taschenlampe einen kleinen Blick auf einige Zahnpaarungen werfen. Hier solltest du den Zustand an einigen Zahnflanken einschätzen können. Der Verschleiß bei einer Zahnradpaarung ist idR an beiden Rädern gleich, wenn also das obenliegende Schaltrad an den Kanten verschlissen ist, sieht es bei dem unteren auch so aus.
    Das Lenkgetriebe (ich weiß nicht genau, was Eicher verbaut hat, tippe jedoch auf eine ZF-Gemmerlenkung) kann sich nachstellen lassen. Ist dieser Einstellbereich ausgeschöpft oder der Verschleiß im inneren sehr hoch, kann es teuer werden.
    Nicht zu unterschätzen sind die Kosten für neue Spurstangenköpfe. Hier gehen jedoch die Preise je nach Bauart und Anbieter weit auseinander. Bei den Reifen kannst du für einen Satz neue Standardbereifung inkl. Schläuche locker 500€ ansetzen, ohne Montage. Auch bei der elektrischen Anlage kann einiges an Kosten zusammenkommen.
    Eine neue Kupplung kostet mit allem drum und dran auch gerne ein paar Hunderter.


    Das wichtigste Thema ist: Fehlteile! Wenn Teile fehlen und du für dich den Anspruch setzt, eine originalgetreue Restauration anzustreben, kann es richtig teuer werden!


    Was ich damit sagen will:
    Wenn du den zweiten Weg einschlägst, dann musst du einen realistischen Preis für deinen hinterher existierenden Schlepper annehmen. Da du dir sicherlich kein Geldgrab hinstellen willst, musst du entsprechend günstig einkaufen, was allerdings sehr schwierig sein wird. Gerade bei den ES werden doch ganz ordentliche Preise aufgerufen und kaum einer verkauft einen zu einem günstigeren Preis wie die Summe der Schlachtteile... Ein Getriebe als Wundertüte bekommt man mit Glück ab 800€, ein Wundertüten-Lenkgetriebe mit Glück ab 200€... Zum Motor kann ich nichts sagen, weil ich den nicht kenne.


    Man geht beim Schlepperkauf immer ein gewisses Risiko ein. Um dieses zu minimieren solltest du dir eine zweite gefühlsneutrale fachkundige Person mitnehmen! Das "haben-wollen" beim ersten Anblick sieht der Verkäufer in deinen Augen und lässt so manches technische Defizit unter den Tisch fallen...


    Aber wenn du dir 2 anschaust, dann sollte wohl einer dabei sein ;)

    Gruß, Stefan


    "Kind vom Bauernhof braucht nen Trecker"


    Bungartz & Peschke T8VW
    Bungartz T6
    Bungartz F6

  • Anzeige

  • Vielen Dank für Eure Antworten. Ich will in der Tat nicht gross das Schrauben anfangen sondern suche einen funktionierenden Traktor mit TÜV zur Strassenzulassung für gelegentlichen Einsatz (nichts grossartiges). Wenn ich Zeit und Lust habe könnte ich ihn vielleicht in ein oder zwei Jahren neu lackieren. Kleinere Reparaturen kann ich aber sicher machen.


    Ich mache ich mir eine Checkliste mit Euren Punkten. Ausserdem wird mich wahrscheinlich ein guter Freund begleiten der deutlich mehr Ahnung hat als ich (besitzt selbst einen Traktor).


    Ich werde berichten was aus der Sache geworden ist.


    Eine Frage noch zum Lenkspiel: wieviel Lenkspiel ist denn normal/akzeptabel (z.B. wie viele "Minuten" wenn man sich das Lenkrad als eine Uhr vorstellt)?


    Viele Grüße


    Matt

  • Zitat von Matt69

    ...Eine Frage noch zum Lenkspiel: wieviel Lenkspiel ist denn normal/akzeptabel (z.B. wie viele "Minuten" wenn man sich das Lenkrad als eine Uhr vorstellt)?


    Viele Grüße


    Matt


    Also "5 Minuten" ist sicherlich ok, bei 10 Minuten kann das Fahren schon schwammig werden. Ich glaube, da hat jeder seine eigene Toleranzgrenze.

    Gruß, Stefan


    "Kind vom Bauernhof braucht nen Trecker"


    Bungartz & Peschke T8VW
    Bungartz T6
    Bungartz F6

  • Anzeige

  • Hallo zusammen,


    nochmals besten Dank für Eure Tipps - ich habe letztes Wochenende zugeschlagen und einen 3705 geholt :-))
    Ein paar Kleinigkeiten gibt es zu tun - ansonsten ist er in einem vernünftigen Zustand.
    Die nächste Anschaffung wird ein passender Pflug - also wenn jemand etwas weiß....


    Nochmals Danke für Eure Hilfe!


    Matt

  • Herzlichen Glückwunsch zum Eicher!


    Passende Pflüge KAT1 werden eigentlich in den einschlägigen Portalen oft angeboten und sind mitunter recht günstig zu haben. Ich habe einen 2-Schar Beetpflug, würde jedoch einen Drehpflug empfehlen.
    Schau am besten, was in deiner Umgebung angeboten wird. Für einen kleinen Pflug lohnt sich keine Fahrt durch die halbe Republik... ;)

    Gruß, Stefan


    "Kind vom Bauernhof braucht nen Trecker"


    Bungartz & Peschke T8VW
    Bungartz T6
    Bungartz F6

  • Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!