Hydraulik Eicher EM200 funktioniert nicht richtig

  • Servus,
    Ich habe das Regelsteuergerät von meinem Eicher Tiger EM200 von 1964 abdichten lassen.
    Ich habe das Steuergerät wieder an den Block geschraubt und beim Probelauf gemerkt, das die oberste Stellung der Hubarme schon erreicht ist wenn der Steuerhebel in der "Schieberkulisse" ca. in der Mitte steht.
    Wenn ich den Steuerhebel weiter auf" heben" ziehe würgt es den Motor fast ab.
    Hättet ihr eine Idee was der Fehler ist bzw. woran das liegt?
    Danke


    MfG Christian

  • Es würgt den Motor dann fast ab weil du dann wahrscheinlich schon voll im überdruckbereich bist. Irgendwas ist also faul. Gehn die Hubarme den komplett nach unten bei Hebelstellung ganz unten?

  • Ja genau er kommt ab halben weg schon in den Überdruckbereich.
    Also die Hubarme gehen nach unten, aber nur wenn ich sie nach unten drücke, also nicht von alleine.


    MfG Christian

  • Joa, da hast recht...
    Was ich mich - unabhängig von deinem Problem - frage ist, wie die Regelung funktioniert. da muss ja irgendwo noch eine Rücklaufleitung sein?
    Also zumindest kenne ich das nur mit mindestens drei Leitungen:
    - Zulauf von der Pumpe
    - Leitung zum EW-Zylinder
    - druckloser Rücklauf in den Tank

  • Zitat von wink

    Joa, da hast recht...
    Was ich mich - unabhängig von deinem Problem - frage ist, wie die Regelung funktioniert. da muss ja irgendwo noch eine Rücklaufleitung sein?
    Also zumindest kenne ich das nur mit mindestens drei Leitungen:
    - Zulauf von der Pumpe
    - Leitung zum EW-Zylinder
    - druckloser Rücklauf in den Tank


    Theoretisch ja, Praktisch nein. Das Ding ist ja mit Hydraulikblock ausgestattet.
    Hat die Regelung vor Ausbau funktioniert? Welcher Block ist verbaut? SB-7 Steuergeräte drauf?

    Ohne Eicher?? Ohne mich.


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???

  • Zitat von 3085


    Theoretisch ja, Praktisch nein. Das Ding ist ja mit Hydraulikblock ausgestattet.
    Hat die Regelung vor Ausbau funktioniert? Welcher Block ist verbaut? SB-7 Steuergeräte drauf?



    Ja es ist ein SB 7 Block verbaut.
    Nein auch nur eingeschränkt.
    Die Pumpe konnte keinen Überdruck aufbauen, da der Nutring im Kraftheberblock komplett zerbröselt war. Den Nutring habe ich auch gewechselt.#
    Und abgelassen hat sie auch sehr schnell, wahrscheinlich auch wegen dem zerbröselten Nutring.


    MfG Christian

  • Zitat von wink

    Kriegt der sein Öl dann über einen innenliegenden Flansch? Oder wie darf ich mir das vorstellen?


    Mit Kanälen, ja. Falsch dranschrauben kannst das Steuergerät eigentlich auch nicht.


    Ist die Nase der Lageregelung am Steuergerät richtig eingehängt? Sonst wird's ohne den Block vor der Nase schwer mit Diagnosen...

    Ohne Eicher?? Ohne mich.


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???

  • Hallo,


    Wer hat denn das Regelsteuergerät abgedichtet ? Vielleicht ist das was schief gegangen ? Oder war vorher schon kaputt ?


    Gruß

    Meine Eicher :
    Eicher Tiger 2 EM 235 mit FL (restauriert)
    Königstiger 2 (3015) in Restauration
    Eicher 3072 TURBO im Original Zustand
    Eicher G 400
    Eicher ES 201
    Eicher ES 400
    Eichus Stapler
    Eicher 3251 HS



    Eicher war gut, ist gut ,
    und bleibt weiterhin gut !

  • Zitat von 3085

    Ist die Nase der Lageregelung am Steuergerät richtig eingehängt? Sonst wird's ohne den Block vor der Nase schwer mit Diagnosen...


    Kann man diese Nase überhaupt falsch einhängen?
    Weil wenn die Nase nicht richtig eingehängt ist liegt das Steuergerät doch nicht plan am Block an.
    Oder liege ich da falsch?


    MfG Christian

  • Zitat von Eicher-driver

    Hallo,


    Wer hat denn das Regelsteuergerät abgedichtet ? Vielleicht ist das was schief gegangen ? Oder war vorher schon kaputt ?


    Gruß


    Also die Firma möchte ich hier nicht nennen, aber das Steuergerät wurde angeblich auf einem Prüfstand auf Funktion geprüft.
    Ob es vorher schon kaputt war kann ich wie gesagt nicht sagen, da meiner Meinung nach kein Überdruck wegen dem zerbröselten Nutring aufgebaut werden konnte.


    MfG Christian

  • Hallo,


    Ich vermute auch das das Steuergerät falsch zusammengebaut wurde.

    Unsere Fahrzeuge:
    IHC 423
    IHC 644
    IHC 1246
    MAN 4S1
    MAN 4N2
    Allgaier A 22
    Eicher ES 400
    Eicher EM 235 S
    Hanomag R 19
    Bungartz T 5
    Lanz D 2816
    Ford 5000
    Holder B 10
    Unimog U 1200
    Hanomag-Henschel/Mercedes L307




    Und, und, und

  • Zitat von wink

    Warum nicht?


    Ich möchte keine Schlechte Werbung für die Firma machen, da es ja noch nicht sicher ist ob es am Steuergerät liegt.
    Sobald es ein Ergebnis gibt werde ich es hier schreiben.


    MfG Christian

  • Also als erstes tasten wir uns da mal ganz sachte an die Geschichte, meine Herren.


    Er hatte das Regelstg. beim Überholen, schließen wir den Faktor vorerst mal aus....



    Er schrieb ebenfalls, dass der Kraftheber aufgrund eines zerbröselten Nutringes keinen Überdruck mehr aufbringen konnte, evtl. hat hier Mechaniker XY oder Hobbyschrauber Peppi ja mal was gebastelt? Soweit ich das noch im Kopf hab wurde auf das A208 Getriebe im Tiger auch die A210J Regelhydraulik draufgesetzt, da kann man die obere Endlage von außen per Steckschlüssel einstellen, wie genau müsste ich jetzt nachlesen, meine aber man kommt von vorne über einen Stopfen im Kraftheber dran. Desweiteren haben die Kraftheber auch gerne mal Probleme mit der Steuerscheibe, die bricht bzw. reist auch ganz gerne, oder sie wurde gar ganz ausgehängt, passiert meist wenn man die O-Ringe links und rechts an den Hubarmen tauscht und die Hubwelle links und rechts schiebt.



    Wurden die Hubarme erst vor kurzem mal abgedichtet?


    Wenn nein würde ich als erstes mal die Endlage einstellen (lassen). Wenn du technisch fit bist meldest dich mal per PN, ich such dir am Wochenende mal die Unterlagen raus zum einstellen des Krafthebers. Sollte das nichts bringen, Öl ablassen, Deckel vom Hubkolben runter, Kolben ziehen und mit ner Lampe mal richtung Steuerscheibe gucken, sollte da was faul sein muss der Block runter und zerlegt werden, die Scheibe gibts noch neu, kostet aber ne kleine Kleinigkeit.


    Das Regelsteuergerät hab ich deshalb vorerst mal ausgeschlossen, da ich mir fast sicher bin, dass hier so außer dem Keil vorne im Deckel nicht wirklich was falsch montiert werden kann, was sich auf die Hubbewegung ausübt, wenn dann würde es nämlich garnicht heben.


    Achja, auf Lageregelung hattest du den Hebel rechts am Block schon, oder?


    Mfg Tobi

    „Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“

  • Danke für die ausführliche Antwort,
    ja die Hubarme habe ich abgedichtet.
    Aber ich habe den Block heute abgenommen und gesehen dass das Regelgestänge verbogen ist und der Geberbolzen festgerostet ist.
    Da war anscheinend schon mal jemand am Werk...
    Ich werde das Reglergestänge jetzt wieder richten und gängig machen vielleicht lag es ja daran...


    Die Steuerscheibe habe ich vorhin nochmal begutachtet, sieht aber auf den ersten Blick gut aus.


    MfG Christian

  • Vielen dank für die Anleitung,
    Wenn die O-Ringe da sind, werde ich wieder alles einbauen und nach Anleitung einstellen.
    Ich werde dann nochmals berichten ob alles geklappt hat


    MfG Christian