Anzeige

Demontage der Bremstrommel Handbremse Hanomag R22

  • Anzeige

    Hallo,


    ich bräuchte mal Eure Unterstützung zur Demontage der Bremstrommel am R22.

    Die Tronmmel ist auf der Welle mit einer Mutter gesichert, die am Umfang Kerben aufweist, die ich noch nicht nachvollziehen kann. Derartiges kenne ich nur wenn eine Mutter derart festsitzt, dass sie mit einem Meißel /Schraubendreher versucht wurde zu lösen ?


    Wie demontiere ich die Trommel, hat die Rechts-oder Linksgewinde und wie kann ich die Trommel entsprechend gut arretieren, damit ich die Mutter von der Welle bekomme.

    Ich möchte Belege und den Seilzug tauschen.

    Der Seilzug kostet ja auch ein kleines Vermögen so um die 70 € .


    Hinweise und Tipps zur Demonateg wären nett.


    Danke

    Achim

  • Du meinst wohl ne Nutmutter? Erstmal sauber mit Rostlöser einsprühen und ggf. warm machen, dann sollte das lösbar sein.


    Rechtsgewinde natürlich. Wozu ein Linksgewinde? Die Mutter sichert ja nur die Trommel axial.

  • Anzeige

  • Rechtsgewinde natürlich. Wozu ein Linksgewinde? Die Mutter sichert ja nur die Trommel axial.

    Nunja, zumindest in den 30ern und 40ern war man sich bei Hanomag da noch nicht so sicher und hat auf einer Seite Linksgewinde selbst bei den Radmuttern verbaut. Obwohl diese die Felgen ja auch nur axial sichern.


    Sehr gut möglich, dass das beim R22 an der Trommel bereits anders ist, die entrüstete Überzeugung ist aber fehl am Platze.

    Oder hattest du die Steckachse beim R22/R25/R28 schon mal raus, Julian? Ich bei unserem noch nicht...


    MfG

    Fabian

  • Interessanter Sachverhalt. Hätte ich nicht gedacht, dass bei solch einer Verwendung ein Linksgewinde verwendet wurde.


    Da hilft es wohl nur in der entsprechenden ET Liste zu schauen.

  • Eventuell ist es eine Kronenmutter, die noch mit einem Splint gesichert wird.

    Ohne ein Bild davon ist es aber nur Rätselraten.

    Gruß Alexander


    Agria 1700 Berning DK6
    Agria 1700 Hatz E 75
    Eicher EM 235


    Eine Blondine neulich beim Autohändler.
    "Bitte?"
    "Ich brauche einen neuen Ölpeilstab, meiner reicht nicht mehr bis zum Öl.

  • Anzeige

  • Sorry,


    liebe Leute war anderweitig beschäftigt, hier nun das Foto zur Auflösung, keien Nut-und keine Kronenmutter.

    Ich hoffe man kann die Ansätze an der Flanke der Mutter sehen.


    Also, wer kann sachdienliche Hinweise zur Blockierung der Welle geben ?


    Dann suche ich noch die rechte Steckachse mit Diff. für den R22, im Bereich des Simmeringes ist die alte Achse eingelaufen.


    Danke vorab

    Achim

  • Moin moin,


    bevor du in eine komplette Steckachse investierst, informier dich mal zum Thema "SpeedySleeve" von SKF. Damit lassen sich verschlissene Dichtflächen im Handumdrehen wieder auffrischen.


    Bei der Mutter würde ich darauf tippen, dass sie einfach nur durch Hitzeeinwirkungen (Handbremse vergessen zu lösen...) und Rost massiv festsitzt. Da die Mutter eh nicht mehr zu retten ist, kannst du sie ohne Bedenken mit einem Dremel dünn schleifen und dann mit einem Meißel gefühlvoll knacken. Natürlich so, dass das Gewinde der Welle heile bleibt.

    Eine neue Mutter mit einem noch auszumessendem Gewinde wird sich schon finden lassen.


    MfG

    Fabian

  • Hallo Fabian,


    Danke für den Tipp mit SKF, ich versuche das passende Teil mal zu bekommen.


    Mit die Bremsglocke dreht, wie ich die blockieren soll, ist mir noch nicht klar, damit ich die Mutter, zumindest möchte ich es versuchen, zerstörungsfrei abbekomme.


    VG

    Achim

  • Anzeige

  • Hallo Fabian,

    ich wollte mich bei Dir nochmal bedanken für den Tipp mit dem SKF-speedi sleeve System.


    Habe ich gekauft und montiert, hat sehr gut funktioniert und ist relativ simpel.

    Zum montieren habe ich ein 75 er KG-Rohr benutzt= 1 a !

    Ich wollte die Hülse vor Ort beim Händler kaufen, aber : ...nee haben wir nich, verkaufen nur Lager..

    Da bleibt einem ja auch keine andere Wahl als im www zu kaufen.


    Die speedi sleeve Hülse hat einen Außendurchmesser von etwas über 72 mm, die passt sehr gut in die Muffe des 75 er KG Rohres und wird durch die dort vorhandenen Dichtlippen sogar noch gut fixiert. Mit dem Rohr ( 1m Länge) kann man die Hülse sehr gut unter Zuhilfenahme eines kleine Brettes als Auflage auf das andere Rohrende und einem Hammer sanft montieren.


    Es hat inkl. Reinigung der Welle keine 30 Minunten gedauert. Ich hoffe, so bin ich um den Kauf einer Ersatzwelle herumgekommen.


    So, nun geht es an die Handbremstrommel.


    VG

    Achim

  • Hallo Achim,


    gerne doch!

    Mein technischer Handel vor Ort hat die gängigen Größen auf Lager, alles andere bestellen die, dann kann ich es am nächsten Tag abholen.


    Hier sind einige Fahrzeuge damit schon längerfristig dicht, in professionellen Werkstätten werden die auch ganz normal genutzt. Über das Experimentier-Stadium sind die schon lange heraus.


    MfG

    Fabian