Anzeige

Eicher ED16 Zylinderkopf planen / einschleifen

  • Anzeige

    Hallo zusammen,


    ich bin zurzeit dabei bei meinem ED16 neuen Kolben und Buchse einzubauen, da er einen hohen Ölverbrauch hatte, schlecht ansprang usw.

    Der Zylinderkopf wurde vor 1 1/2 Jahren überholt (geplant) und dann auf den alten Zylinder gebaut. Da jetzt eine neue Buchse verbaut wird frage ich mich ob man den Zylinderkopf erneut planen muss oder evtl. nur mit der neuen Buchse einschliefen muss.

    Beim ED1 ist dazwischen ja keine Zylinderkopfdichtung.

    Vielen Danke schon mal.

  • Hallo Julian,



    falls der Zylinderkopf geplant wurde, dann ist ein erneutes Planen definitiv nicht notwendig, es sei denn, er war bereits


    zuvor wieder undicht. Selbst das erneute Einschleifen ist meines Erachtens nicht zwingend notwendig. Als Laie kann man da evtl. mehr


    Schaden anrichten als gut machen. Ich würde den Kopf einfach draufsetzen und nach Vorgabe (Anzugsmomente beachten - immer im kalten Zustand) montieren.


    Auch mich würde interessieren, ob der Kopf bereits überholt (Ventile, Ventilsitze, Führungen...) wurde.


    Viel Erfolg!


    Grüße Markus

  • Anzeige

  • Danke für die Antworten.


    Zwischen Kopf und Zylinder war er bis zum Schluss dicht. Ich dachte nur, dass sich das weichere Material des Kopfs an den Zylinder anpassen würde, deshalb die Frage. Aber dann werde ich werde es zunächst ohne Planen versuchen.


    Der Zylinderkopf wurde nur teilweise überholt. Er wurde geplant, Ventilsitze wurden nachgefräst und Ventile abgedreht. Habe jetzt aber festgestellt, dass sie nicht ganz dicht sind (von oben mit Benzin gefüllt), deshalb will ich sie noch einschliefen.

    An den Führungen wurde soweit ich weiß nichts gemacht/ getauscht. Sollte man das machen?

  • Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann nimm mit einem erfahrenen Motorinstandsetzer Kontakt auf.

    Wenn man den Zylinderkopf versauen möchte, dann so.


    Entweder zu gibst den Kopf einem richtigen Eicher-Fachmann, z.B. Anton Huber, Henrich Egger oder Christoph Schmid oder du orderst einen AT-Kopf bei Eicher. Alles andere ist, wie Erfahrungen hier belegen, Murks.


    Belege dafür sind hinsichtlich des hier aufgeführten Murks mit Ventile abdrehen und Co Ja schon genügend vorhanden...

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Anzeige

  • Einspruch!


    Ein erfahrener oder besser gesagt seriöser Motorenbauer kann es entweder oder nicht. Falls nicht, dann lässt er es bleiben. Ventilführungen habe ich mit Hausmitteln schon selbst eingepresst. Einen Zylinderkopf zu planen ist, falls richtig eingespannt, für einen Profi auch kein Hexenwerk. Eicher Motoren sind eigentlich recht einfach aufgebaut und es gibt definitiv nicht nur 4 bis 5 Eicherspezis, welch einen Eichermotor überholen können.


    Grüße Markus

  • Einspruch!


    Ein erfahrener oder besser gesagt seriöser Motorenbauer kann es entweder oder nicht. Falls nicht, dann lässt er es bleiben.

    Oder er behandelt die Eicher-Köpfe so, wie er die Deutz-Köpfe behandelt die er schon seit Jahrzehnten kennt. Und schon ist das Kind in den Brunnen gefallen.


    Klar gibt es noch weitere Instandsetzer, die sich mit den Eicher-Motoren auskennen, eben weil sie schon etliche davon auf der Werkbank hatten. Aber kaum ein Motoreninstandsetzer der keinen Eicher kennt, würde das wohl zugeben und es dann bleiben lassen. Da wird dann halt einmal alles ausgepackt, was das Handwerkszeug her gibt, und dann sind Fehler vorprogrammiert.

    Daher gibt es halt ein paar Motoreninstandsetzer, deren Erfahrung definitiv über jeden Zweifel erhaben ist.


    MfG

    Fabian

  • Anzeige

  • Nein, genau das ist ja das Problem. Deutz-Motoren haben einen anderen Ventilrückstand und eben hier ist der Eicher-Motor extrem empfindlich gegenüber anderen. Und weil man keine technische Unterlagen hat, wird einfach irgendwas gemacht. Es werden reihenweise nicht instandsetzungsfähige Köpfe gerichtet, später wundert man sich dann warum man kein Ventilspiel einstellen kann, Nuten in (EDK) Zylinderköpfe schief oder zu groß eingestochen, Ventile zu tief eingesetzt, Sitzringe nicht erneuert, qualitativ schlechte Teile verbaut weil man keine Originalersatzteile bestellt,... Die Liste ist lang, sehr lang!


    Das alles weiß man aber nur wenn man an Motoren schraubt und alles mögliche zu sehen bekommt. So was nennt man Erfahrung! Wer hier als angeblicher Spezi, der keinen Motor mal richtig offen hatte, derartiges wie hier postet, sollte vorab mal seine Birne einschalten und nachfragen, warum die ausgewiesenen Eicher-Spezis dir beim Thema Zylinderkopf alle zum (Marken-) Fachmann raten.


    Zudem sind die Fachleute günstiger weil man weiß was zu tun ist und nicht erst mal Werkzeuge, Halter und sonstwas einstellen und zusammensuchen müssen. Hier sind pro Kopf ganz schnell 100 Euro und mehr gespart. Von einer doppelten Reparatur will ich gar nicht anfangen.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!