Anzeige

Güldner - Problem mit dem Warnblinkschalter

  • Anzeige

    Hallo liebes Forum,

    Die letzten Tage habe ich an einem Güldner G die Kabelbäume erneuert und verlegt. Der Trecker bekam außerdem einen neuen elektronischen Blinkgeber und einen neuen Warnblinkschalter von Hella.

    Zwei Tage lang hat die Warn- und Blinkschaltung tadellos funktioniert..

    Heute, auf einmal, funktioniert der Warnblinker nicht: Der Zugknopf flackert stattdessen dauerhaft und der Schalter "summt".

    Beim Probieren hat der Warnblinkschalter aber auch ein paarmal funktioniert...

    Ich habe zwei Videos hochgeladen, um das Problem zu verdeutlichen:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ist das eventuell ein typischer Anfängerfehler und leicht zu beheben?


    mfg

    evi

  • Hallo,

    ich hatte gerade das gleiche Problem mit meinem JDL 300. Dachte der Schalter wäre nach fast 60 Jahren defekt. Hatte auch das Summen, kein Blinken an den Blinkern, das Licht des Zugknopfes geht schon lange nicht mehr. Hab mir dann einen neuen bestellt und siehe da: Dasselbe wieder. Mein Verdacht war dann die Masseleitung. Hab dann versucht im Kabelwirrwarr etwas zu entdecken, leider ohne jeden Erfolg, sah alles soweit gut aus. Nochmals alles am Warnblinkschalter aufgesteckt uns siehe da, der alte funktioniert einfach wieder. Vlt ist es bei dir auch nur ein Kontaktproblem.

    Gruß Andreas

  • Hallo ,

    Und vielen Dank für deine Antwort.

    Ich war gestern auch nicht untätig und habe das komplette Armaturenbrett abgeklemmt. Anschließend habe ich alle Leitungen einige Zentimeter nachgesetzt und das Armaturenbrett wieder angeschlossen.

    Das Ergebnis war, das der Warnblinker für kurze Zeit ( vier Blinkimpulse ) ging, und danach wieder nicht.

    So weiß ich nun, daß es an mir liegt und ich den Fehler systematisch und wiederholt produziere...

    Ich rätzel dann mal weiter...


    MfG

    evi

  • Anzeige

  • Moinsen!


    Die letzten Tage habe ich an einem Güldner G die Kabelbäume erneuert und verlegt. Der Trecker bekam außerdem einen neuen elektronischen Blinkgeber und einen neuen Warnblinkschalter von Hella.

    Vorher hat alles einwandfrei funktioniert oder warum wurden Blinkgeber und Warnblinkschalter erneuert? Was für Rückleuchten sind denn verbaut? Welche mit kombiniertem Brems-/Blinkleuchte (wie die Originalen) oder 3-Kammer-Leuchten? Der Blinkerschalter selber ist in Ordnung?


    Nach welchem Anschlussplan wurde gearbeitet? ;)



    Gruß


    Thomas

  • Hallo,


    Vorher war der (Heißdraht) Blinkgeber kaputt, deswegen wurde er erneuert...

    Der Warnblinkschalter mußte nicht notwendigerweise getauscht werden, ich hatte aber noch Einen da. Die Rückleuchten sind die orginalen Zweikammerleuchten. Deren Inhalt kenne ich gar nicht, da muß ich nochmal schauen...

    Mit dem Blinkerschalter habe ich mich noch nicht näher befasst, da er bisher tat was er sollte. Darum werde ich mich noch kümmern...

    Den Schaltplan habe ich mit einer bekannten Suchmaschine im Netz gefunden. Er entspricht dem orginalen meiner Betriebsanleitung, ist jedoch um den Warnblinkschalter erweitert. Soweit ich das beurteilen kann, sind die Schaltpläne von Eicher, Deutz und M.A.N. in der Hinsicht kaum anders...

    Vielen Dank schonmal bis hierhin.


    mfg

    evi

  • Moin!

    Mit etwas Suchen findest Du gleichartige Probleme hier im Forum.

    Es ist sehr wahrscheinlich der Warnblinkschalter, da er von Hella ist.

    Diese Schalter von Hella sind im Neuzustand schon hin und haben mich bis zur Erkenntnis regelrecht in den Wahnsinn getrieben.

    Wie kann ein Hersteller bloß über solch lange Zeit solch einen Schrott verkaufen? Ich verstehe das einfach nicht.


    Du kannst einfach das Gehäuse vom Schalter etwas mit der Hand zusammen drücken, dann dürfte er wieder funktionieren. Aber das ist ja kein Dauerzustand.

    Versuche einen anderen Hersteller, z.B. Bosch..


    Besten Gruß vom Dirk

    Fiat DT 615
    Fiat DT 315
    MAN A32A/0
    MAN 2 K1
    MAN 4R2
    MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
    Deutz F1L514
    Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
    und und und...

  • Anzeige

  • Moinsen!


    Es ist sehr wahrscheinlich der Warnblinkschalter, da er von Hella ist.

    Hmmm, weil es öfter schon mal Probleme damit gab, ist doch nicht gesagt, dass es in diesem Fall die selbe Ursache hat, oder? Zumal sich deine These einfach überprüfen ließe, indem der alte Warnblinkschalter wieder eingebaut würde ,,,


    Den Schaltplan habe ich mit einer bekannten Suchmaschine im Netz gefunden. Er entspricht dem orginalen meiner Betriebsanleitung, ist jedoch um den Warnblinkschalter erweitert. Soweit ich das beurteilen kann, sind die Schaltpläne von Eicher, Deutz und M.A.N. in der Hinsicht kaum anders...

    Jupp, das sollte so sein, lediglich bezüglich Einkreis- oder Zweikreis-Blinkanlage gibt es Unterschiede. Die Ausgänge "L" und "R" vom Warnblinkschalter sind auch an "L" und "R" am Blinkerschalter geklemmt?


    Wie ist es eigentlich mit den Blinkleuchten? Arbeiten diese "normal" wenn die Warnblinkanlage aktiviert ist? Falls ja, könnte Klemme 31 (Masse) am Warnblinkschalter keinen richtigen Kontakt haben.



    Gruß


    Thomas

  • Hallo,

    Nach meinem letzten Post bin ich in die Scheune, um Verkabelung, Schalter und Lampen zu überprüfen. Zuerst einmal habe ich aber am Warnblinkschalterknopf gezogen...

    warum auch nicht? was soll schon passieren? Bis aufs Wetter hat sich hier nix geändert...

    Das Ding hat jetzt zwei Stunden am Stück durchgeblinkt... ließ sich auch ausschalten und wieder einschalten...

    Alles Weitere elektrische am Trecker funtioniert auch einwandfrei. So kann ich nicht arbeiten (Fehlersuchen).

    Vielleicht sollte ich einen Wechsel des Schalterherstellers im Auge behalten. Mal schauen wie es morgen ist..


    mfg

    evi

  • Moin!

    Tja Thomas, ich würde sagen Treffer!

    Da jetzt alles geht, zentralisiert es sich auf den Warnblinkschalter.

    Wenn evi nun beim funkioierenden Blinken am Schaltergehäuse herumdrückt, den Schalter mal sanft mal mit Nachdruck herauszieht, wird sich ganz fix das Problem wieder einstellen.


    Nicht nur ich habe das Problem zur Genüge gehabt.


    Besten Gruß vom Dirk

    Fiat DT 615
    Fiat DT 315
    MAN A32A/0
    MAN 2 K1
    MAN 4R2
    MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
    Deutz F1L514
    Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
    und und und...

  • Anzeige

  • Hallo und...

    Von wegen!

    Dieses Schaltergehäuse fasse ich nur noch einmal an, wenn es in die Tonne kommt..

    Allerdings, gestern habe ich nur sanft am Warnblinkschalter gezogen, heute habe ich es eskalieren lassen...

    Bisher tut er´s..


    Danke für die Unterstützung

    evi

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!