Blinkgeber und Warnlichtgeber erneuern Was nehmen?

  • @Alex,

    Bremslicht auf Blinker bekommst du mit einem der Billigteile garantiert nicht hin, das geht nur (meines Wissens) mit Hella oder Bosch Warnblinkgeber zudem ist zwingend der Zweikreisblinkschalter nötig.

    Wenn man dann den Bosch Nachbau Warnblinker nimmt mit einem Hella Relais ist das immer noch günstiger als das Schmidtteil!

    Gruß Andreas

  • Das stimmt, da kommt man noch günstiger weg. Das Hella Blinkrelais ist günstig und der Hella Warnblinkgeber je nach Angebot (habe einen für 65€ letztes Jahr im Angebot bekommen und dann aber zurückgeschickt, da ich dann das Schmidt-Teil getestet und drin gelassen habe.)

  • Wenn ich jetzt sag ich hab eine Mo.Unit blue für 400 € drin werd ich wahrscheinlich gesteinigt :lol2: .


    Ich wollte beides: Die 2 Kammerleuchte behalten (habe keine passende 3 Kammerleuchte gefunden) aber trotzdem Bremslicht nicht über den Blinker.

    Das kann die Mo.Unit, damit kann man nämlich die Rückleuchte als Bremslicht nutzen (Eindrahtrücklicht).


    Damit steuere ich alles. Zündung, Anlasser, Licht, Fernlicht, Positionsleuchten, Blinker, Warnblinker (ohne zusätzlichen Schalter sondern mit links-rechts-links oder rechts-links-rechts), Bremslicht, Hupe. Das Ding ist zusätzlich vollwertiger Ersatz für den Sicherungskasten und bietet eine Alarmanlage wenn gewünscht (stiller oder lauter Alarm) und vieles mehr. Schaltet z.B. alle Verbraucher ab während dem Anlassen um die Batterie zu schonen. Ich kann einstellen ob ich Licht nach Motorstart will oder es selber anschalten muss bei bedarf etc. Bisher gab es auch keine Probleme mit Anhängern (Leuchtmittelerkennung).


    War schon ein gutes Stück Arbeit aber ich bin zufrieden damit.

  • Cool :)

  • Moin zusammen,

    Das mit den zwei Kreisen hab ich verstanden, das ist klar.

    Ich meinte dieses Teil hier, da steht ja explizit Blink-Warnblinkgeber dran. Und wenn ich mir dort das Foto bzw den Anschlussplan ansehe, dann steht dort an den Kontakten 9 und 10 jeweils Blinker rechts ein und blinker links ein. Ebenso Bremslicht ein. Also läuft letztendlich alles dort zusammen, und wenn ich mir dann die Kontakte 12,13, 18,20 und 19,21 ansehe, dann scheint mir das so zu sein, als wenn er aus den verschiedenen Eingangssignalen am Ende für die jeweilige Lampe das korrekte Signal ausspuckt.
    Aber vielleicht verstehe ich das ja auch falsch, kann alles sein :D


    Würd mich freuen wenn da noch mal jemand über meine Gedanken drüber schauen könnte, ob das doch so hinhauen könnte. Denn die haben bei kabelschmidt ja auch reine Warnblinkgeber. Das wäre natürlich nichts für meinen Einsatz hier.

    Grüße

    Raguz

  • Hallo Raguz,

    Dieses Schmidt-Teil macht Sinn, wenn du hinten keine Trennung (separate Leuchtkörper) zwischen Blinker und Bremslicht machen möchtest. Bei alten Traktoren ist das noch häufig vorzufinden.

    Sobald du hinten separate Leuchtkörper für Blinker und Bremslicht verwenden möchtest, kannst das Teil nicht mehr verwenden.

    Die Verkabelung zu den Stand-/Positionslichtern sehe ich im Schaltplan des Schmidt-Teils nicht drinnen. Die müssen wie gehabt angesteuert werden.

    Für die Aktivierung der Warnblinker brauchst einen separaten Schalter (Ausführung musst du entsprechend deiner Möglichkeiten am Armaturenbrett selbst festlegen).


    Hast du dir überlegt, dass du dieses Schmidt-Teil in (so habe ich es verstanden) alter bestehender Elektrik reinhängen musst? Machen das die (steifen) Kabel so mit?


    Letztendlich solltest dir zusammen rechnen, wie die Kosten für dieses Schmidt-Teil + Schalter für Warnblink + etwaige Kabelbrüche zu den Kosten für einen neuen Zweikreisblinkerschalter + Blinkgeber + Warnblinkschalter stehen.


    Liebe Grüße,

    Sam

    Eicher ES201(+ ein bisserl 202), EKL15/II, ED310f, EM200L, EM200b, EM295g, EM300a

  • Hab ich doch alles schon oben geschrieben. Hier dreht man sich im Kreis. Einfacher gehts mit dem Buch von Helmut Unrath "Schlepperelektrik". Les dich erstmal ein. Die Dinger von Kabelschmidt braucht eigentlich kein Mensch, haben an einem alten Schlepper auch nix verloren.

    Gruß Andreas

  • Hallo Raguz,

    Dieses Schmidt-Teil macht Sinn, wenn du hinten keine Trennung (separate Leuchtkörper) zwischen Blinker und Bremslicht machen möchtest. Bei alten Traktoren ist das noch häufig vorzufinden.

    Sobald du hinten separate Leuchtkörper für Blinker und Bremslicht verwenden möchtest, kannst das Teil nicht mehr verwenden.

    Die Verkabelung zu den Stand-/Positionslichtern sehe ich im Schaltplan des Schmidt-Teils nicht drinnen. Die müssen wie gehabt angesteuert werden.

    Hmm, also ich hab aktuell gar nicht vor da noch irgendwelche Stand-/Positionslichter ein zu bauen... Vorne in den Scheinwerfern wären Standlichtbirnen mit drinnen, aber ansonsten gibts da nichts weiter in Planung aktuell und es würde mich auch arg wundern, wenn das vorgeschrieben wäre.

    Zitat

    Für die Aktivierung der Warnblinker brauchst einen separaten Schalter (Ausführung musst du entsprechend deiner Möglichkeiten am Armaturenbrett selbst festlegen).


    Hast du dir überlegt, dass du dieses Schmidt-Teil in (so habe ich es verstanden) alter bestehender Elektrik reinhängen musst? Machen das die (steifen) Kabel so mit?

    Seperater Schalter für Warnblinker ist klar, ja.
    Und nein, ich mache die Elektrik vollständig neu. Das alte war alles ziemlich weg gegammelt, das konnte man nicht mehr gebrauchen. Lediglich Bauteile wie das Zündschloss oder den Schalter zum Vorglühen und Starten werde ich weiter verwenden. Von daher wäre das kein Problem.

    Zitat

    Letztendlich solltest dir zusammen rechnen, wie die Kosten für dieses Schmidt-Teil + Schalter für Warnblink + etwaige Kabelbrüche zu den Kosten für einen neuen Zweikreisblinkerschalter + Blinkgeber + Warnblinkschalter stehen.

    Jau, das muss ich mir mal durchrechnen. Solange es funktioniert ist es mir letztendlich eigentlich egal welche Lösung dort drinnen sitzt.
    Es ging mir auch hauptsächlich darum, ob ich das Bauteil denn nun richtig verstanden habe oder ob es doch was völlig anderes ist als ich dachte.

    Hab ich doch alles schon oben geschrieben. Hier dreht man sich im Kreis. Einfacher gehts mit dem Buch von Helmut Unrath "Schlepperelektrik". Les dich erstmal ein. Die Dinger von Kabelschmidt braucht eigentlich kein Mensch, haben an einem alten Schlepper auch nix verloren.

    Gruß Andreas

    Du hast oben beschrieben, wie es mit den ursprünglichen Bauteilen zu lösen wäre, richtig. Aber dieses Teil was das alles in einem macht, funktioniert da eben einfach anders. Und darum ging es mir v.a., dass ich verstehe wie es arbeitet.
    Und ob jemand so ein Teil braucht oder nicht, nun ja.. Denke das muss am Ende jeder selber entscheiden. Von der Elektrik sieht man am Ende sowieso nicht wirklich was, von daher wäre mir das nicht so wichtig ob das alles originalgetreu ist oder nicht. Muss eben funktionieren, das ist die Hauptsache. Und das tun zumindest in der Theorie ja beide Systeme. Persönliche Vorlieben mögen dann dort den Ausschlag geben, ja.
    Aber wo man sich hier im Kreis dreht, kann ich nicht sehen :)

    Beste Grüße
    Raguz

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!