Unterlenker Abstand zum Boden ?

  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ab der 12. minute

  • Hallo Bluna,


    da der Kraftheber bei mir auch noch auf dem Tisch liegt, habe ich noch einige Bilder vom zerlegten Zustand gemacht. Wenn du sie brauchst, meld dich kurz.


    Für mich ist das Urteil recht klar:

    Entweder ist Dreck im Zylinder oder das Regelgestänge im Inneren ist verbogen.


    Der Kolben hat keine direkte Verbindung zur Kolbenstange, letztere hat nur eine Kugel am Ende, der Kolben bildet auf der drucklosen Seite eine Kugelpfanne. Wenn nun Dreck im Zylinder ist, kann der Kolben nicht bis ganz nach vorn, sondern bleibt vorher stehen.

    Vorsicht beim Versuch den Kolben zu demontieren, niemals mit Druckluft darauf gehen! Der Kolben wird zum Geschoss! Einen Wasserschlauch auf die Druckölöffnung halten ist wesentlich schonender und sollte allemal reichen.


    Wenn das Gestänge verbogen ist, könnte möglicherweise ein mechanischer Anschlag entstehen, der sonst nicht da ist. Wenn das Gestänge nur so verbogen ist, dass der Schlepper glaubt er sei schon am unteren Anschlag und lediglich das Ventil wieder schließt, müsste bei längerer Standzeit der Kraftheber trotzdem absacken können.


    MfG

    Fabian

  • So✌️

    wollte mich mal zurück melden, hatte beruflich viel um die Ohren.

    In der Zwischenzeit habe ich einen Heckcontainer gekauft, der wiegt ca.100kg.

    Diesen mit viiiiiiiel Gewicht befüllt und siehe da, er geht runter bis auf 17cm😬

    Anfangs nur zögerlich, aber nach 10x hoch runter, gehts wie geschmiert!

    Denke das es wirklich nur Schmutz war, der jetzt gelöst ist.

    Guten Rutsch 🎆

  • Hallo Bluna,


    das sind doch gute Nachrichten.


    Du solltest zeitnah einen Ölwechsel vornehmen, dann siehst du was da wirklich alles drin schwimmt.


    Es gibt zwei Ablassschrauben, die auch beide geöffnet werden müssen, je unter dem Schaltgetriebe und unter dem Hinterachsgehäuse. Die Gehäuse sind zwar miteinander verbunden, es würde aber jeweils der letzte Rest nicht heraus kommen, wenn man nur eine Schraube heraus nimmt. Halte außerdem genügend Auffangbehälter bereit, mit 10 Litern ist es da nicht getan! Wenn die vorgeschriebene Ölmenge dann womöglich noch durch eingedrungenes Wasser ergänzt wurde, kommt da verdammt viel zusammen...


    Viele Grüße,

    Fabian

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!