Anzeige

Frontlader wie am besten Abbauen?

  • Anzeige

    Hallo!


    wie ihr ja wisst hat mein EM 300 einen Baas Frontlader drauf, so, aber da ich den Frontlader ja nur selten brauche stellt sich die Frage wie ich ihn am besten und am "sichersten" abmontiere (also nur die Schwinge)?Mit der Hand hast da fast keine Chance !Weil der ist recht schwer! Und wenn möglich will ich den "alleine" abhängen können!


    Und es ist ja auch ein "schmarn" den Frontlader die ganze Zeit dranzulassen wenn ich ihn nur ein paar mal brauche! Will ja meine Vorderachse auch bissle schonen!


    Wie macht ihr das denn immer?habt ihr Tipps/Tricks für mich? :wink:


    Gruß aus Oberbayern Christian :wink:

    Das maximale Volumen subterrarer Agrarproduktivität steht in reziproker Relation zur intellektuellen Kapazität ihrer Produzenten.

    Einmal editiert, zuletzt von Eicher EM 300 ()

  • Hi,


    welcher Frontladertyp ?


    Der Baas hat vorne normal 2 Stützfüße an der Schwinge.


    Frontladerschaufel anbauen, Frontlader absenken, Stützen auf richtige länge einstellen.


    Bolzen von Konsolen und Zylindern entfernen sowie Hydraulikleitungen und die Seilbetätigung f. Ausklinken lösen.


    Rausfahren.


    Die Schwinge selbst ist relativ leicht, kann man alleine ohne Zylinder u. Schaufel natürlich bewegen.


    Falls du diese Stützfüße nicht hast würde ich natürich ohne Schaufel angebaut die Zylinder abmachen, die Schwinge lösen und zu zweit wegtragen.


    gruß Fendtman

  • ich schätze er hat keine "abstellfüße" hab ich selbst auch nicht ich lass einfach den frontlader runter tu alle bolzen raus und heb den Frontlader auf und lehn ihn gegen die scheune dahinter :)
    klappt bei mir eigendlich recht gut nur das problem ist das ich ihn nichtmehr alleine Raufbauen kann.
    (hab aber die schaufel nicht drauf!)

  • Anzeige

  • So wie bei Schlüter isse sbei uns auch, nur dass wir den um 90 grad dann noch gedreht an die wand legen. Der steht dann immer senkrecht an die Wand gelehnt da wo der Schlepper drin steht. Mei Vater macht das scho Jahrzehnte lang so, ich tu mich allerdings da alleine schwer den wieder anzubaun. Da sind aber so Laschen drann da kann man wohl Füße anbrigen. Bei uns in der nähe ist so ne Feldscheune, da hängt einer den Frontlader einfach mit ketten An's Dach innen so wie ich das sehen kann. Muss ich mal bIld von machen.


    Servus


    Servus
    Markus

  • genauso wie der bei dir da lehnt lehnt er bei mir an der scheune


    hab mir schon überlegt 2 gestänge mit U Profilgen zu fertigen vielleicht geht es ja die vor der vordernen achse so hinzustellen das die das gewicht vom frontlader abstützen und man bequem abkoppeln und rausfahren kann :)


    PS: was hast du dann de noch liegen? nen alten Pflug!!!!!! :P

  • Tach!


    Ja hei ei ei, da liegt lauter krempel rum. Hinten rechts sind alte Gerüstböcke und unten noch die Mistgabel vom Frontlader. Pflug liegt auch noch da, ist aber das Holz abgebrochen. So einen haben wir aber noch einmal bekommen mit Wagen dazu, um in als Deko hinzustellen. WEiter vorne liegt noch das "Hubwerk" bzw GEstänge vom Messerbalken am Farmer 2. Und so halt noch einiger Stahlkrempel, darunter auch ein Getriebe vom alten Heuwender.


    Servus
    Markus

  • Anzeige

  • Die Bauform kommt einem Stoll- Lader ganz nahe. Vllt. bekommt man von denen solche Stützfüße und schweißt an seine Schwinge ein paar Laschen, wie im obigen Bild zu sehen, an.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Anzeige

  • Hi,
    also meine Aussage bzgl. der Nachrüstschwingen bezog sich auf die Idee von Super450Driver. War mir persönlich schon klar das dies die original Fendt-Schwinge ist.


    Gruß Carsten

    Mein Schlepper verliert kein ÖL, er markiert nur sein Revier.

  • Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!