Anzeige

Nutzwert Hecklader ähnlich wie Frontlader?

  • Anzeige

  • Servus Markus,


    hmm.


    Ein Hecklader hat meist ein Gewicht von in etwa ~ 300 - 400 kg mit Arbeitsgerät. Dein Tiger II hebt max. 1000 kg. Ziehen wir das ab, bleibt eine "wahre" Hubkraft von in etwa ~ 500 - 600kg. Dann ist natürlich das Hebelgesetzt noch ganz heiß dabei, der Hecklader geht ja mächtig weit hinten raus. Die 500 - 600 kg Hubkraft sind wohl nicht möglich. Erstens steigt Dein Eicher vorne auf, und zweitens werden die 500 - 600 kg "dank" des Hebelgesetzes stark zurück gestutzt.


    Und jetzt mal ganz ehrlich, was willst Du damit machen? Wenn Du mal längere Zeit damit Arbeitest, bekommst Du gewaltig Nackenweh! Du musst Dir vorstellen, Du sitzt immer umgedreht auf dem Eicher, der ja leider (noch) keine Rückfahreinrichtung hat! :D


    Meiner Meinung nach bis zu einem bestimmen Arbeitsfeld sicherlich eine gute u. billige Alternative, wenn Du jedoch öfters damit arbeitest, würde ich Dir stark zu einem Frontlader raten. Zumal Du mit Deinem Tiger II schnell mal an Deine Hubkräfte stößt.


    Einen Hecklader kann man meiner Meinung nach mit einem Frontlader nicht vergleichen.


    ... greetz :wink:

    Das maximale Volumen subterrarer Agrarproduktivität steht in reziproker Relation zur intellektuellen Kapazität ihrer Produzenten.

  • Hallo,


    also ich habe mit einem Hecklader (Marke Diadem) nur gute Erfahrungen gemacht,den ich auch hinter meinem tiger 2 verwende .


    Wenn man damit länger arbeitet haben meine Vorrädner absolut recht.
    Allerdings ( wie Normag 1970 schon schrieb) wer einen Mistreuer o.ä mit Hand aufladen muss, weiss so einen Lader zu schätzen.Selbst wenn du "nur" mal eben den Kompost aufschieben willst, kann man besser mal "schnell" anbauen, als immer einen Frontlader wegen der Dinge angebaut zu lassen.
    Wenn man sich einen Hecklader anschaffen will, sollte man immer überlegen für was man ihn braucht und dann einen dementsprechende grösse auswählen. Um so leichter der Lader ist bzw umso kürzer desto mehr kann man da auch mit Heben,leider eben nicht so hoch.


    Gruss Markus

    Meine Eicher :
    Eicher Tiger 2 EM 235 mit FL (restauriert)
    Königstiger 2 (3015) in Restauration
    Eicher 3072 TURBO im Original Zustand
    Eicher G 400
    Eicher ES 201
    Eicher ES 400
    Eichus Stapler
    Eicher 3251 HS



    Eicher war gut, ist gut ,
    und bleibt weiterhin gut !

  • Anzeige

  • Vergiss es ganz schnell,
    so preiswert kann der überhaupt nicht sein, das man sich nach dem ersten Einsatz über eine Gelungene Neuanschaffung freuen wird.


    Die Enttäuschung wird groß für dich, die Gründe sind alle schon genannt.
    (Genickstarre, Hebelgesetz bzw, Heckhydraulik reicht ev. von der Hubleistung auch nicht aus, Preis)


    Such dir 'nen gescheiten Frontlader für deinen Schlepper, auch wenn er mehr kosten wird, als dieser Hecklader.


    Schönen Sonntag

  • HAllo!


    Also ich habe auch einen Diadem HL 400 mit 400kg Nutzlast ( da geht der Schlepper aber vorne hoch). 300-400kg wiegt der aber auch mit Arbeitsgerät nicht. Vielleicht 80 ohne. Also anheben kann ich ihn. Und ich glaube nicht dass ich 300 kg heben kann! :D


    Ich habe ihn noch nicht all zu oft im Einstaz gehabt. Aber für gelegentliche Einsätze ist er recht praktisch. Ab März habe ich allerdings einen Schlepper mit Frontlader in der Scheune stehen.


    mfg
    Benny

    Deutz D30S (NFS) 28PS;EZ:1965
    Deutz D4005 35PS;EZ:1966


    Hat jemand ein Fahr KM 22 -Mähwerk für mich?

  • ich hatte damals auch mit dem Gedanken gespielt, mir sowas für meinen Güldner zu holen,
    habs mir dann angeschaut und es lieber sein lassen.
    viel zu umständlich.

    meine Spielzeuge:
    ----Güldner AB10----Kramer 312LE----Schilter1500----
    und so allerhand Zeugs was man brauch, oder auch nicht----

  • Anzeige

  • Hecklader werden zwischen 200 und 400 Euro angeboten,teilweise mit Schaufel und/oder Gabel.Versuch mal für das Geld einen (passenden) Frontlader zu bekommen.
    Ist halt immer die Frage was man damit vor hat und wie oft man damit arbeiten muß.

  • also ich habe mal mit einem bekannten einen paar stunden lang mit so einem gerät gearbeitet. meiner meinung nach ist ein hecklader durchaus praxistauglich. damals hatten wir dazu nen Bautz 300 und mit schaufel voll kies hat der das schon hochgekrigt. 300-400 oder sogar 500-600 kg waren das niemals


    schönen tag noch

    streite dich nie mit einem idioten, denn er zieht dich auf sein niveau herunter und schlägt dich dann mit erfahrung!
    wer john deere nicht kennt fährt fendt!

  • Anzeige

  • Hallo
    Ich hatte fast 20 Jahre lang nur einen Hecklader . Geht einwandfrei allerdings ist es mit einem Geräteträger Z.B. von Antonio Carraro wo man den Sitz umdrehen kann schon bequemer as wenn man immer rückwerts über die Schulter schauen muss. Einen Anhänger hab ich auch oft mit angehängt allerdings hengen wir unsere Anhänger unterhalb der ZApfwelle an dadurch ergibt sich oben mehr Platz und man muss die Schaufel ausfahren . Ob das alles dann noch Zulässig ist kann ich auch nicht sagen.
    Gruß Anselm

  • Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!