Anzeige

Beiträge von pacini

    Zitat von Eicherbaum

    Hallo,


    an meinem Eicher der Anlasser klagt wenn man den Startknopf drückt,
    das heißt wenn man einmal drückt klagt er nur ganz kurz , wenn man aber mehrmals den Knopf bedätigt springt er irgentwann an, was kann das sein ?? :?


    Hab Dir ne Mail geschickt, mit ner Rep.-Anleitung, vielleicht hilft es ja !?


    Pacini

    Hallo,


    wenn man ein und das selbe Öl - anscheinend - überall reinkippen kann, warum gibt es dann soviel verschiedene Spezifikationen !?


    Ich habe meine Erfahrungen mit Ölen gemacht, ich werde auf alle Fälle nicht überall einfach ein HLP46 oder sonst ein Wunderöl reinkippen.


    Sicherlich muß man nicht christlicher als der Papst persönlich sein, aber man sollte wissen was man da reinkippt !! Außerdem ... Nicht alle Ingenieure sind Idioten, die denken sich ab und an schon was dabei, wenn Sie eine bestimmte Ölsorte samt Spezifikation vorschreiben.


    Ich empfehle mal hier zu lesen ... http://de.wikipedia.org/wiki/Schmier%C3%B6l


    Gruß


    Pacini

    Hey,


    Trafficabzug ...


    Wenn Du einen Volumenvertrag abgeschlossen hast, beinhaltet der eine vereinbarte " Traffic - Menge " ( Daten - Austausch - Menge ) .


    Z.B. ein 5 GB Vertrag hat somit eine Gesamtdatenaustauschmenge von 5 GB, dies wird in beiden Richtungen gerechnet, Deine Anfragen ( Aufrufen einer Webseite ) schicken Daten ins Netz, die sich öffnende Seite sendet Daten zu Dir auf den PC.
    Beim Download ( evtl. eines Freewareprogrammes ) ist es klar, Du ladest eine gewisse Datenmenge.


    Und wenn Dir nun Dein Provider von diesem Volumen was abzieht, ist das Abzug von der Trafficmenge.


    Gleiches habe Hompepage Betreiber, die haben Ihren Webspace ( Platzgröße auf dem Betreiberserver ) auch eine gewisse Traffic-Menge. d.H. Es können nur eine bestimmte Anzahl von Usern gleichzeitig und insgesamt pro Monat auf die Hompage zugreifen.


    Ist jetzt alles etwas pauschal und knapp erklärt, im Wiki gibts da ne exaktere Erklärung !


    Gruß Pacini

    Hallo,


    alles samt schöne und praktische Hänger. Will hier auch mal mein " Fuhrwerk " präsentieren !


    Hänger ist ein alter Fahr - Ladewagen, von 1963. Umgebaut zum Holz / Kombianhänger, mit großer Werkzeugbox im Pickup-Fach, Kraftheber für den Spalter und durchgängigen Hydraulikleitungen. Spalter kann somit im Wald direkt abgesenkt werden und mittels Zapfwellenpumpe direkt am Hänger betrieben werden.


    Es können 5,5 Ster geladen weden, wenn man dann noch die Seiten vollpackt und auf der Box welches festzurrt, waren auch schon 7 - 8 Ster drauf, dann is aber echt Schluß .


    Somit war das Problem erschlagen, das ein " Einzelkämpfer " im Wald hat. Entweder Spalter oder Hänger waren dabei ! :wink:


    Gruß


    Pacini[Blockierte Grafik: http://www.traktorhof.com/forum/userpix/1172_DSC00244_1.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://www.traktorhof.com/forum/userpix/1172_DSC00722_1.jpg][Blockierte Grafik: http://www.traktorhof.com/forum/userpix/1172_DSC00760_1.jpg]

    Markierungen gegenüberstellen, dann nicht mehr verstellen. An den Langlöchern der Pumpe dann Markierungen machen ( Kratzer oder leichte Körnerpunkte ) oder ausmessen und Maß merken !


    Pacini

    Bild 1: Behälter vom Scheiben-Spritz-Wasser mit Pumpe


    Bild 2 : :?:



    Wo sitzt bei Dir den die Heizung, bzw. wo kommt die Luft her? Bei mir ist Sie oben in der Kabine drin, direkt über dem Sitz !



    Pacini

    Hallo,


    Am Eicher speziell weiß ich es nicht, aber beim Johnny ist es so ...
    Sollte bei Dir auch so sein, hast ja den Perkins Motor drin !


    Heises Kühlwasser ( Motor warm ) wird mittels der Wasserpumpe zum Wärmetauscher gefördert. Vorm Wärmetauscher ist ein Magnetventil ( Deine Stufe " A " ) das mit einem Schalter geschlossen oder geöffnet wird. ohne Warmwasser ist es ein Frischluftgebläse, mit Wasser ... Heizung !!


    Also, Wasser ( Motor ) warm, Schalter auf 2 Stufe ( Magnetventil auf ( wenn alles ruhig ist, kannst Du das klacken hören wenn Du den Schalter von A nach B schaltest ) . Wenn Wasser zirkuliert, sollten die Schläuche warm werden, Vor u. Rücklauf. Gebläse sollte natürlich auch funktionieren. Luftstrom muß fühlbar vorhanden sein.


    Testen.


    Klackert das Ventil
    zirkuliert Kühlwasser
    Gebläse funktioniert
    Luftgitter ( Lufteinlaß ) sauber ( evtl. Feinstaubfilter )
    Sicherungen
    Knick im Schlauch


    Meld Dich, wenn Du nicht weiter kommst !!


    Pacini

    Hat der Schlepper eine Vorglühstellung am Anlass-schalter !?


    Soweit ich weiß hat der 830er eine Flammkerzen-Vorglüheinrichtung am Ansaugkrümmer.


    Versuch mal den Anlass-Schalter bis kurz vor dem Startsignal zu drehen, beobachte die Kontrollampen, sollten etwas dunkler werden. Dann in dieser Stellung etwa 45 sec. - 1 Min. verweilen, dann mit Vollgas starten.


    Wen n die Vorglühung O.K.ist und die Batterie genug Saft hat, sollte der Schlepper nun ohne Probs anspringen.


    Pacini

    Hallo,


    so ... ich denke das ich nunmehr mit dem Kopf bei der Sache bin. Nachdem ich im ersten Threat ja totalen Mist geschrieben habe, hier mal ( hoffe ich ) was Vernünftiges.


    Habe mal etwas recherchiert , die 22703 F 2 64 ist eine Dynamo-Lima ( Gleichstrom - Lima ) , d.h, sie hat keinen Regler implementiert.


    Hab die Lima bei New Hollandparts gefunden, samt Bild und Maßen.


    So, nun zu der Frage.


    11A ergeben 11A x 12 V = rund 120 Watt.


    Rechnen wir mal Deine Verbraucher zusammen, am DB.


    2 x Front Bilux = 110 W
    2 x Rücklichter = 20 W
    2 x Standlichbirnchen = 10 W


    macht zusammen 150 Watt. So - nun ist die realistische Spannungsabgabe der Lima aber nicht 12 Volt, sondern geht gegen 14V , somit ist die Rechnung wie folgt.


    Lima bringt 11A x 14V = 154W-


    Soweit so gut. Nun ist es mal rechnerisch bewiesen, dass wenn Du die ganze Zeit die Volle Leistung entnimmst, rechnerisch ... Verbrauch zur Abgabe 0 auf 0 aufgeht. ... Hab eben einen sehr erklärenden Bericht im WWW gefunden, erspart mir alles Weitere :wink:



    Gleichstromlichtmaschine


    Bis in die 1970er Jahre wurden Lichtmaschinen als Gleichstromgeneratoren ausgeführt. Im Stator wird durch die vom Erregerstrom durchflossenen Magnetspulen das Erregerfeld gebildet, in dem sich der Rotor dreht und dabei Wechselstrom erzeugt. Dieser Wechselstrom wird durch den auf der Rotorwelle angeordneten Kollektor gleichgerichtet und über Kohlebürsten abgeleitet. Nachteilig ist dabei, dass die Kohlebürsten den vollen Ausgangsstrom des Generators übertragen müssen und daher relativ stark verschleißen. Zudem ist durch den Kollektor die maximal zulässige Drehzahl der Gleichstromlichtmaschine kleiner als die von Drehstromlichtmaschinen. Durch das geringere Übersetzungsverhältnis des Antriebs durch den Fahrzeugmotor ist die Folge, dass erst bei höherer Motordrehzahl nennenswerte elektrische Leistung produziert wird. Bei ungünstigen Betriebsbedingungen mit großer Anzahl von eingeschalteten elektrischen Verbrauchern im Fahrzeug und häufig niedrigen Drehzahlen der Lichtmaschine führte dies zur Entladung der Fahrzeugbatterie.


    Vorteil der Gleichstromlichtmaschine ist, dass keine zusätzliche Gleichrichtung des erzeugten Stroms nötig ist. Dies war vor der Verfügbarkeit von leistungsfähigen Halbleiterdioden ausschlaggebend für seine Verwendung im Fahrzeugbau. Weiterhin kann sie ohne Steuerelektronik als Motor zum Anlassen verwendet werden. Sie ist in diesen Fällen direkt mit der Motor- bzw. Turbinenwelle gekoppelt.


    Hoffe das beantwortet Dir nun Deine Fragen


    Gruß


    Pacini

    Hallo,


    erst Mal ... ein gutes neues Jahr !!


    Vergesst alles was ich geschrieben hab, man sollte keine Beiträge schreiben, wenn man mit dem Kopf ganz wo anders ist ...


    Natürlich haben PKW's LiMa's drin, so um die 120 AMPERE und nicht Watt !!


    Sorry ...


    Werde mich künftig bemühen ...



    Gruß


    Pacini

    Flüssigkeitssensor, wenn " Suppe " drinsteht, leuchtets irgendwo !!


    Hab nicht alle Postings zu dem Thema gelesen, darum verzeiht, wenn es schon mal geschrieben wurde !


    hast Du irgendwo ne Kontrolleuchte, teste mal - am Stecker brücken, dann muss ne Lampe angehen !


    Gruß


    Pacini

    Hallo,


    rechnerisch ist die Leistung Watt = Volt x Ampere


    somit wäre Deine alte Lima 40A x 12V = 480 Watt was mir extrem viel vorkommt. High-End PKW's mit Klimatronic, Sitzheizung und sonstigen hohen Stromverbrauchern, haben im Schnitt ne 120 - 150 Watt Lima drin.


    Vermutlich stehen die 40A für ne Type oder Seriennummer !? Keine Ahnung.


    Bei der Neuen 11A x 12V = 132 Watt gehst Du kein Risiko ein, ist auf alle Fälle mehr als ausreichend !!


    Ich hab in meinem Johnny ne 45 Watt LiMa drin, ist ein 2030 Allrad mit 2 Batterien und im Vergleich mit Deinem David, schon recht viel elektrischem " Schnick-Schnack " !!


    Guten Rutsch


    Pacini

    Moin,


    also ich finde, das es als abschreckendes Beispiel - einer " Restauration " - durchaus brauchbar ist, das Strahlergebnis !!


    Ich hab meinen Johnny zwar komplett zerlegt, vor dem Strahlen, aber vielleicht will der " Restaurator " :lol: ja den Deutz garnicht mehr fahren, sondern mit Klarlack überziehen und ins Museum stellen !??


    WEIL ... fahren wird DER vermutlich nicht mehr, zumindest nicht mehr lange !!


    Gruß & Guten Rutsch


    Pacini


    [Blockierte Grafik: http://img179.imageshack.us/im…40/2030asrep099zb8.th.jpg]

    Hallo, zusammen,


    Fehler wurde endlich erkannt und behoben !!


    Ihr werdets nicht glauben !!


    ÖL WAR ZU DICK !!!!!!!!!!!!!!!!!


    Mit 10er Hydrauliköl solange aufgemischt, bis der Spalter schön lief !!


    Nu hab ich einen Traum von nem Spalter !!! :D


    Gruß Pacini