Anzeige

Beiträge von Hano83

    Hallo Werner,


    wenn du nicht mehr täglich mit dem Traktor arbeitest und davon gehe ich aus, wirst du in der Praxis keinen Unterschied zwischen der 10.9er und der 12.9er Schraube merken.


    Was nach meiner Einschätzung hier wichtiger ist, ist die korrekte Vorgehensweise beim Verschrauben:

    > Reinigen der Passungen und Innengewinde (hört sich banal an wird aber oft vergessen und/oder unterschätzt)

    > Anzug mit einem guten Drehmomentschlüssel auf das jeweils vorgeschriebene Drehmoment

    > Anzugsreihenfolge über Kreuz

    > evtl. würde ich eine Schraubensicherung einsetzten bzw. auftragen, z.B. Loctite 243


    Gruß Tobias

    Hallo zusammen,


    ich Suche für einen Schlüter S 35 ein Kühlerrollo und/oder eine Bezugsquelle.

    Die Kühlerjalousie ist Baugleich zu den Nachfolgermodellen S 350 / S450.


    Das Kühlernetz hat folgende Abmaße:

    Breite: 410 mm

    Höhe: 400 mm


    Gruß aus der Südpfalz

    Tobias

    Hallo Norbert,


    ich würde die Pumpe auch, wie hier schon mehrfach empfohlen wurde, bei einem Fachbetrieb überholen lassen.

    Solltest du dich hierfür entscheiden, wäre es schön, wenn du nochmal ein Feedback geben könntest.


    Zum Thema alter vs. neuer Diesel sowie zur Diesel-Pest gab es vor einiger Zeit (3/2014) mal einen Artikel in der Schlepper Post.


    @Alex

    Die Entscheidung, Premium Diesel zu tanken und somit der Diesel-Pest ''etwas'' vorzubeugen, ist mit Sicherheit nicht die schlechteste. Damit dies funktioniert, muss man sich aber etwas intensiver mit den Premium Kraftstoffen und deren Zusammensetzungen auseinandersetzen.

    Mir ist nur eine Sorte Diesel-Kraftstoff bekannt, die nahezu komplett auf den Bio-Anteil verzichtet, und das ist Aral Ultimate Diesel.


    Gruß Tobias

    Hallo Antonio,


    Zahnräder aus Einsatzstahl wie ein 16MnCr5 und/oder ein 20MnCr5 werden i.d.R. einsatzgehärtet, was aus der Bezeichnung des Stahls schon hervor geht. Dabei werden die Zahnräder in einem Ofen erwärmt und mittels eines Gases aufgekohlt. Der Kohlenstoff verbindet sich mit der Oberfläche und bildet eine harte Randschicht. Der Kern des Bauteils bleibt weich und somit elastisch.


    Das Induktivhärten wird bevorzugterweise bei Vergütungsstählen eingesetzt. Beide Verfahren gehören zu den Randschichthärteverfahren.


    Bitte beachte, dass sich dein Bauteil bei der Wärmebehandlung durch das Abschrecken verformen/verziehen kann, d.h. wenn deine Steckverzahnung zu wenig Spiel besitzt und die Bohrung deines Zahnrades durch das Härten etwas schrumpft, kann dies später zu Problemen bei der Montage führen.



    Gruß Tobias

    Hallo,

    ich teile die Bedenken von Simon in Bezug auf die Öffnung des Filtereinsatzes.


    Mittlerweile bin ich hier schon etwas weiter gekommen...


    Da es im Zubehörhandel einige Filtereinsätze für Lanz-Traktoren gibt, habe ich mir mal einen originalen Filtereinsatz von einem D1906 organisiert. Der obere und untere Außendurchmesser sowie die Gesamthöhe passen 1:1. Leider weichen die Maße von den Filtereinsätzen aus dem Zubehörhandel zum Teil ab.





    Der einzige Unterschied, den ich festellen konnte, ist der Filterwerkstoff. Der ist beim Lanz-Filter aus Metall. Weiter besitzt der 31 028 54 103 eine weitere Sicke unterhalb des Auflagedurchmessers.


    Gruß Tobias

    Hallo zusammen,

    ich wollte heute Morgen das Öl im Ölbadluftfilter wechseln sowie den Filtereinsatz reinigen.

    Dabei ist mir aufgefallen, dass mehr als die Hälfte des Filtermaterials nicht mehr vorhanden ist.

    Bei dem Luftfilter handelt es sich um einen Ölbadluftfilter von Mann Typ 31 034 74 121.



    Bekommt man solche Filtereinsätze noch oder kennt jemand von euch eine Firma, die Ölbadluftfilter überholt?


    Gruß Tobias

    Hallo,


    ich Suche für einen Schlüter SF 353 folgende Unterlagen:


    - Betriebsanleitung

    - technische Datenblätter

    - Werkstatthandbuch (Motor: ASM303 / Getriebe: ZF A210)

    - Schmierplan

    - Ersatzteilliste



    Gruß Tobias

    Hallo zusammen,


    der Schlepper hat ein eingebautes Öldruckmanometer, ist glaube ich ein originales.

    Wahrscheinlich hast du Recht, es macht Sinn zuerst die verbaute Öldruckanzeige zu überprüfen, um diese Fehlerquelle auszuschließen. Weiter werde ich mal das Motoröl wechseln, da ich nicht weiß welches der Vorbesitzer rein gefüllt hat.


    Leider habe ich keinerlei Unterlagen zu dem Fahrzeug und kenne aus diesem Grund die Öldruckwerte nicht.


    Gruß Tobias

    Hallo,


    mein Schlüter (Motor: ASM303) hat im kalten Zustand 1 bar Öldruck, bei Vollgas steigt die Anzeige auf 1.5 bar.


    Kennt sich hier jemand mit dem Zweizylinder-Schlütermotor aus und kann mir sagen ob der Öldruck ausreichend ist?

    Oder ob man in Einstellen kann?


    Gruß Tobias

    Hallo zusammen,


    der D21 von meinem Hanomag schnauft kräftig aus der Motorgehäuseentlüftung. Weiter startet der Schlepper nur mit langem Vorglühen (1 - 1,5min bei aktuellen Temp.) sowie nach mehrmaligem Leihern.


    Der Motor hat im kalten Zustand eine Kompression von 20 - 21 bar. Nach meiner Vermutung hat der Motor deutlichen Verschleiß.


    Da mir ein kleines Plus an Leistung und Endgeschwindigkeit ganz gut gefallen würde, bin ich am überlegen, einen D21CR Motor aus dem Granit 500 neu aufzubauen und in meinen R 324 SA einzubauen.


    Hat jemand von euch schon mal einen D21CR in einen R324 eingebaut, gibt es hier Erfahrungswerte?


    Gruß Tobias

    Hallo,


    die Wälzlager von Koyo sind von der Qualität durchaus mit SKF und FAG auf Augenhöhe.

    Man findet sie in aktuellen PKW Getrieben (Mercedes, BMW, ZF usw.)


    Ich habe mir vor einiger Zeit ein Satz Kegelrollenlager für meine Vorderachse bzw. Radlager bei Amazon bestellt.


    Gruß Tobias