Anzeige

Beiträge von GueldnerSchrauber

    Hallo,

    dafür möchte ich nichts haben, das hat was mit helfen zu tun.

    Ich habe das als PDF, nur in nicht ganz so guter Qualität.

    Schreibe mir einfach deine E-Mail Adresse und ich schicke Dir das rüber.

    Gruß,

    Sven

    Hallo zusammen,

    ich habe für mein ältestes Stück eine 6V Lichtmaschine ergattern können.

    Leider hat jemand die Kabel zu den Klemmen 51 und 61 in der Reglerkappe gelöst und nicht wieder befestigt. Leider gibt es am Regler selbst keine Klemmenbezeichnungen.

    Kennt jemand zufällig diese Lichtmaschine und weiß wo ich die Kabel wieder anklemmen muss oder hat die gleiche Lima um ein Muster zu haben?

    Gruß Sven



    Hallo.

    Ein paar Fotos wären hilfreich.

    Aber so kann ich dir sagen hat der 2D15 den Dekompressionshebel oben am Zylinderkopf, der 2DN seitlich am Block. Der 2D15 hat einen zwei geteilten etwas kantigeren Ventildeckel, wohingegen der 2DN einen abgerundeten einteiligen hat.

    Beim 2DN muss auf der linken Seite oben im Block auf Zylinderhöhe 2D10-1Y eingegossen sein.

    Vielleicht kommst du so schon weiter.

    Gruß Sven

    Hallo,

    von mir auch Glückwunsch zu dem tollen Schlepper!

    Das was ich Dir anbieten könnte wären Ersatzteilliste und Bedienungsanleitung vom Güldner A20. Da wäre der Motor mit drin und ggf auch das Getriebe.

    Reine technische Unterlagen von dem Motor zu bekommen ist äußerst schwierig.

    Und Deuliwag ist ja noch etwas seltener.

    Gruß Sven

    Also, dass das Ding so hin und her eiert ist bei dem Rasspe Aufzug leider normal. Das war der Grund warum ich bei meinem ADN ein Fahr angebaut habe. Der ist mir dauernd vor den Kotflügel gedonnert.

    Was meinst du mit arretieren? Das ganze in der obersten Stellung mit dem Aufzug, oder in Transportstellung bringen?


    Gruß Sven

    Hallo,

    kleben ist natürlich immer die bessere Wahl, aber auch entsprechend kostspielig.

    Wobei ich bei Schleppern die mehr als 25km/h erreichen dies sowieso vorziehen würde.

    Bei einem AF15 der wenn mal 20km/h erreicht ist das Nieten meiner Meinung nach ausreichend.



    Hallo ,
    da musst du den kompletten Achsschenkel abbauen ! Bremse sitzt zwischen Getriebeblock und Achsschenkel . Das heißt Überrollbügel demontieren (wenn vorhanden) Kabel abklemmen, Kotflügel demontieren, Getriebe unterbauen und dann Achsschenkel abbauen ! Am besten zu zweit machen oder beim abschrauben Hubwagen oder ähnliches unter den Schenkel schieben !

    Genau so ist es. Ich würde auch direkt mal die WD-Ringe des Achstrichters und Getriebeausgang erneuern, sonst kann man die Arbeit bald ein zweites Mal machen.


    Gruß, Sven

    Moin Knut,


    alle diese Hersteller haben nicht dieses ZF bzw Prometheus Getriebe verbaut.

    Die passenden Schlepper stammen aus den 30ern bis in die späten 40er.

    Die Bilder stammen vom selben Schlepper mit exakt dem selben Mähwerk. Ist komplett von Stockey. Der Besitzer will es nur leider nicht verkaufen! :D

    Wenn Du die abgebildete Aushebung in deinen Listen hast reicht mir natürlich auch ein Scan, original brauche ich das nicht!


    Gruß

    Sven

    Moin Knut,

    ja genau, das sollte der Aufzug für das Mähwerk sein. Die Bilder habe ich von einem anderen Primusbesitzer bekommen. Bei mir fehlt der komplett. ;(

    Aber er unterscheidet sich schon gravierend von dem was ich zumindest bisher von Stockey kenne. Zum Beispiel von Deutz F1M414 oder F1L514 wo die oft verbaut wurden.

    Ich versuche nur irgendwie meinen Suchradius zu erweitern um Ersatz zu finden.

    Unterlagen dazu wären auch schon ein weiterer Schritt.

    Gruß

    Sven

    Hallo, das kann sehr viele Ursachen haben. Ich würde einfach Mal vorne anfangen und den Tank kontrollieren. Wie alt ist der Diesel? Dann weiter zu den Leitungen, Filter bis zur Pumpe. Wenn Dort richtig Sprit ankommt weiter schauen ob an den düsen Sprit ankommt. Dann diese Mal ausbauen und Kopf nach oben an die Druckleitung schrauben, dann kannst du den Motor drehen lassen und schauen wie das Spritzbild ist.

    GL Öle sind generell nur für Getriebe gedacht und haben in Triebwerken nichts verloren!

    Wenn Du den Motor als Triebwerk bezeichnest stimmt diese Aussage auch nicht, es gibt zB STOU Öle die die Gl4 Norm erfüllen aber ebenso im Motor der Maschine verwendet werden.


    Das Gl5 was ich zB verwende ist ein reines Achsöl was auch in neueren Maschinen mit Selbstsperrdifferential verwendet wird, und zB von Deutz, ZF und Fendt vorgeschrieben wird. Hat die letzten 15 Jahre noch keine Probleme gegeben. Im Schaltgetriebe würde es die Lamellen der Allradkupplung angreifen.


    Moin,

    mit Triebwerk ist das Getriebe gemeint, nicht der Motor.

    Und da es eine so große Anzahl an Ölen gibt, hat ZF eine solche Freigabeliste von Ölen für ihre jeweiligen Produktlinien veröffentlicht.

    Jeder kann sich selbstverständlich das Medium in die Maschine kippen, welches dem jeweiligen persönlichen Favoritenstatus entspricht.

    Da gebe ich dir Recht. Das artet meist in unendlichem Diskussionen aus, und am Ende macht es jeder so wie er es für richtig hält.

    Du hast am Achstrichter zwei Stopfen, einen unten zum Öl ablassen uns seitlich einen zum auffüllen und kontrollieren. Du füllst dort so viel auf bis es wieder heraus läuft.

    Im Achstrichter und in der Vorderachse verwende ich ein 80w90 gl5, im Schaltgetriebe ein 80w90 gl4.

    Guten Morgen,

    mir kommt da noch der Schwungkraftanlasser in den sinn, der z.B. beim Panzer "Tiger" zum Einsatz kam. Per Handkurbel drehen ein oder 2 Personen direkt die Schwungscheibe des Motors. Über einen Federmechanismus wird der Kraftschluss zur Kurbel getrennt, wenn der Motor anspringt. Auf diese Weise wurden die Motoren im sehr kalten Zustand gestartet.

    Gruß Sven

    Nach meiner Kenntnis gab es 1955 von Güldner nur einen Schleppertyp mit 16 PS. Das war der ADN.


    AB Westeräsmaskiner

    Es gab noch den ADS mit 16 PS, und den A8V vereinzelt bis 1955. Aber beides recht selten. Den ADS habe ich selber mal gehabt und den A8V habe ich bisher auch nur ein einziges Mal gesehen. Ändert aber leider nicht viel am Wert, da die Haie leider nicht auf so großes Interesse stoßen.

    Ohne ein Bild des Typschildes wird das hier eh weiter ein munteres Rätzelraten.