Beiträge von FW24

    Hallo zusammen,


    ich habe mir vor ein paar Tagen einen Eigenbau Rückewagen gekauft. Dieser besteht aus einen Welger Ladewagen und einen Atlas Bauernlader. Leider kann ich kein Typenschild finden. Aber wenn ich die Bildersuche im Netz quäle und vergleiche müsste es ein AL320 sein.


    Mein Problem ist das der Lader, wenn ich damit arbeite, sehr laute Geräusche macht und das Öl im Tank etwas schäumt. Kann das von der Zapfwellenpumpe kommen?

    Und wenn ja, kann man sowas reparieren oder am besten ersetzen?



    Vielen Dank schon mal vorab :angel:

    Hallo zusammen,


    ich muss bei unseren Fendt Farmer 308LS Bj. 1980 das Öl in den hinteren Achsantrieben tauschen.
    Laut Werkstattanleitung muss folgendes Öl verwendet werden:
    Hypoid-SAE 90 mit der Spezifikation MIL-L-2105 B
    Leider ist meine Suche im Netz nicht so recht erfolgreich gewesen.
    Was ich aber rausgefunden hab ist das scheinbar ein API GL-5 vergleichbar mit der MIL-L-2105 B sein soll. Aber alle GL-5 Öle die ich gefunden hab haben die Spezifikation MIL-L-2105 D. Kann ich so ein Öl verwenden?


    Kann mir jemand weiterhelfen??


    Vielen Dank schon mal im voraus!

    Hallo,


    also das Problem mit dem Schild ist jetzt zumindest zu Teil gelöst... sprich ich weiß woran es liegt.
    Das Hauptventil hängt bzw. geht, warum auch immer, sehr schwer gängig. Ich habe es zumindest, vorübergehend, geschafft das Hauptventil in die 0-Stellung zu bringen und das angehobene Schild mechanisch zu fixieren. So kann ich zumindest leichtere Arbeiten erledigen.


    Aber aktuell macht er mal wieder andere Probleme...
    Der Bagger hat die Eurosteuerung. Wenn ich jetzt mit dem linken Hebel arbeiten will (schwenken, Schaufelstiel) geht erstmal gar nichts. Man muss erst mit dem rechten irgendwas betätigen und dann gleichzeitig den linken. Dann geht dieser auch. Der rechte kann dann auch wieder losgelassen werden, solange der linke betätigt wird. Gehe ich aber mit dem linken wieder in die Grundstellung, ist er wieder tot und muss erst durch die Betätigung vom rechten wieder aktiviert werden...
    Was ist denn das nun wieder...??

    Hallo Leute,

    ich hoffe mal hier ist jemend der mir weiterhelfen kann...

    Ich habe einen etwas älteren Mobilbagger Liebherr A901C Bj.80
    Seid kurzem spinnt die Steuerung vom Schild. Sprich, sobald ich den Motor starte geht das Schild hoch und hängt quasi im Überduckventil. Es ist auch egal wie ich den Hebel betätige. Es reagiert nicht.
    Ich merke nur wenn ich z.B. den Fahrantrieb betätige das dieser dann Vorrang hat und kein Druck mehr auf dem Schild ist.

    Dieses Problem hatte er schon ein Paarmal, aber den Bedienhebel ein paarmal betätigen das es meistens gelöst.

    Hat jemand eine Idee was das sein könnte oder wie ich kontrollieren kann ob es an der Vorsteuerung oder am Hauptventil liegt.

    Vielen Dank schon mal im voraus!!

    Ich habe mir vor kurzen einen älteren Mobilbagger Liebherr A901C Bj. 80 gekauft.
    Leider funktioniert die Pendelachse nicht. Wenn ich den kleinen Hebel neben dem Gashebel umlege ist ein kurzes Zischen zu hören und meine komplette Druckluft ist außer Gefecht. D.h. alles was mit Druckluft angesteuert wird funktioniert nicht (z.B. Schwenkbremse) aber die Pendelachse sperrt nicht.
    Bringe ich den Hebel wieder in die Grundstellung funktioniert wieder alles.


    Leider habe ich keine Bedienungsanleitung für das Teil.


    Kennt sich zufällig jemend von euch mit solchen Maschinen aus und kann mir weiterhelfen...??


    Vielen Dank schon mal im vorraus!!

    FROHE WEIHNACHTEN an alle,


    ich habe das Problem das bei meinem Farmer 308LS Bj 81 die nachgerüstete Vorglühanlage (Flamstartanlage) nicht mehr geht. Es ist so das sofort, wenn ich die Zündung einschalte, die Kontrollleuchte vom Vorglühen angeht und immer anbleibt auch wenn der Motor läuft. Wenn man den Zündschlüssel auf die Stellung vorglühen dreht, geht die Kontrolollleuchte meistens aus. Ich habe schon das Zeitrelais Verdächtigt. Aber wenn ich das abziehe habe ich den gleichen Effekt...


    Hat jemand von euch ne Idee... oder nen Schaltplan für mich?? Ich habe leider meine Original Bedienungsanleitung verlegt...



    Vielen Dank schonmal im vorraus!!

    Hallo Leute,


    als ich gestern von der Arbeit nach hause gefahren bin habe ich ein Lustiges Gespann gesehn. Ein alter Traktor mit Wohnwagen. Welcher Traktor es war kann ich nicht genau sagen...es könnte so ein 20er Schlütter gewesen sein. Hab ihn nur kurz im Rückspiegel von vorne gesehen.


    Was mich daran am meisten gewundert hat war das KFZ Kennzeichen EN. Dieser Landkreis liegt von uns (Nordbayern) doch einige 100 Km entfernt. Das heist, das Gespann ist schon ne Weile unterwegs. Bild hab ich leider keines da ich keine Gelegenheit dazu hatte.


    Kennt zufällig jemand von euch dieses Gespann??

    Leider hab ich eben keine Ahnung was für ne Lenkung das ist bzw. wie sie Aufgebaut ist...!


    Und so einfach schmieren kann man die schainbar auch net da sie im Zwischen-Block zwischen Motor und Getriebe eingebaut ist...!

    Hallo Leute,


    ich bin schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach einer Hydraulischen Lenkung für meinen Favorit 3 da ein Stoll Industriefrontlader Kat2 verbaut ist.


    Vor ein paar Jahren hätte ich fast eine originale bei ebay ersteigert, wurde aber leider überboten, und kurz darauf wurde mir noch eine angeboten. Leider hab ich nicht gleich zugeschlagen da mir der Entfernung zum Verkäufer zu weit war... könnte mich heute noch in den A*** beisen... unglücklich
    denn seit der Zeit konnt ich keine solche mehr finden.


    Könnt ihr mir evtl. weiterhelfen??


    Oder, was gibt es sonst noch für Nachrüst-Möglichkeiten??


    Vielen Dank :)


    [Blockierte Grafik: http://www.traktorhof.com/forum/userpix/870_favorit3_1.jpg]

    Hallo,


    bei unserem Farmer 2 macht die Lenkung Probleme. Sie ist rel. schwergängig und macht auch zu Teil ein bisschen knarz und quietschgeräusche. Ich hab bereits versucht mal das Lenkrad abzunehmen, hab es aber nicht geschafft. Nur die Mutter lässt sich lösen.


    Am Wochenende hab ich mal versucht die komplette Lenksäule, nach entfernen der 4 Schrauben, aus dem Lenkgetriebe zu ziehen. Aber Fehlanzeige... ich kann sie nur ca. 1cm herausziehen...


    Wer kann mir weiterhelfen...?


    Ich weis leider nicht wie das Teil aufgebaut ist... :roll:


    Vielen Dank :)

    Ich war mit dem Zylinder in einer Fachwerkstatt (Rauh Hydraulik)


    Die sagten mir das er auch mit honen nicht funktioniert. Daraufhin haben sie mir ein Komplettangebot mit zwei neuen Zylindern gemacht. Dieses war zwar so vom Preis her seht interessant, nur die Zylinder hätten weniger Hub gehabt und waren von der Bauart her länger...


    Also hab ich in den sauren Apfel gebissen und mir bei der Baywa nen neues Rohr bestellt...


    Jetzt funzt es wieder :)

    Hallo,


    ich wollte bei meinem Fendt Farmer 308LS die Fronthydraulik abdichten. Leider ist mir dabei aufgefallen das das Zylinderrohr innen stark angerostet ist. Nach dem ich den groben Rost mit Schleifpapier entfernt hatte habe ich gesehen das er an einer Stelle ringsrum richtig aufgerostet ist. So hat das abdichten keinen Sinn.
    Die Baywa will für ein neues Rohr ca 370Euro haben...
    Das ist mir etwas zu viel... was gibt es sonst noch für "günstigere" Möglichkeiten...



    Die Fronthydraulik wurde ca 1990 nachgerüstet.

    Also die Metallteile die wir rausfischen konnten könnten von einem Lagerring o.ä. stammen. Muss mal gucken wo ich die hingetan hab...


    Der 2. Gang war schon länger defekt. Da hat ein Zahnrad ein paar Zähne verlohren. Wir haben dann zwar nen Getriebeölwechsel gemacht, aber ich nehme an dass das der Anfang vom Ende war ;(



    Bei dem Getriebe ist nur jeweils der 3. und der 4. Gang synchronisiert.

    Der hat noch kein Gebot abgegeben. Er sagte: das ist dein Traktor, was willst du dafür haben?


    Aber wir wussten echt nicht was man da noch verlangen kann...


    Wenn man den Schlepper wieder herrichten möchte wäre es am besten wenn man "einfach" das komplette Hinterteil ab Kupplung tauscht.

    Der Motor springt an! Ich hab ihn erst vor 2 oder 3 Monaten mal gestartet. Nach 3Sec. lief er!


    Was genau im Getriebe kaputt ist, kann ich nicht sagen. Er lässt sich nicht mehr schalten. Und als wir den Getriebedeckel abgenommen hatten, konnten wir diverse Metallteilchen mit einem Magneten herausfischen. Es ließen sich auch schon länger manche Gänge relativ schwer schalten. Und da ja das Hydrauliköl auch gleichzeitig Getriebeöl ist, ist nicht auszuschließen das die Hydraulik auch Metallspäne angesaugt hat...!

    Wir haben noch unseren alten MF575 Bj.78 mit 66PS rumstehen. Leider hat sich vor ca. 4 Jahren das Getriebe verabschiedet... aus Zeit und Geldmangel steht er seitdem bei uns rum.


    Vor zwei Tagen kam einer vorbei, der scheinbar zufällig erfahren hat das wir den Schlepper rumstehen haben, und der ihn kaufen möchte.


    Wir haben aber keine Ahnung was man dafür noch verlangen kann :?::?:


    Ist 1500Euro zu viel oder zu wenig...???


    Der Motor hat ca. 7000 Betriebsstunden drauf und ist noch gut. Wenn ich ne Batterie reinbau und den Schlüssel rumdreh, läuft er.
    Aber wenn man den Schlepper wieder herrichten möchte, muss man schon einiges machen z.B. Elektrik



    Hab schnell mal ein paar Bilder gemacht:


    http://www.live-tuning.de/bilder/MF1.jpg
    http://www.live-tuning.de/bilder/MF2.jpg
    http://www.live-tuning.de/bilder/MF3.jpg

    häng doch mal ein Ladegerät an die Batterie. Dann siehst du wie hoch der Ladestrom ist. Ist er hoch, ist die Batterie leer. Ist er niedrig, hat sie im normalfall genug Power!


    Also ich sage: entweder ist der falsche Anlasser verbaut oder das falsche Ritzel!