Anzeige

Beiträge von Matt69

    Hallo Sam und Tobi - vielen Dank für Eure Antworten!


    Sam, ich habe den Traktzor erst seit 2 Jahren und bin jetzt nicht der erfahrene Schrauber - ausserdem habe ich nur begrenzte Möglichkeiten was Werkstatt/Werkzeug betrifft. Aber ich gehe davon aus, dass zum Ansehen des Ausrücklagers eine Trennung des Traktors notwendig ist?


    Vielleicht versuche ich erstmal am Gestänge nachzustellen, wie von Tobi vorgeschlagen. Das Pedalspiel beträgt derzeit 9,5cm. Hier zwei Bilder, einmal vom Pedal und einmal vom Gestänge darunterliegend. Ich müsste also in dem rot markierten Bereich das Gestänge länger stellen, korrekt?


    Matt

    Hallo zusammen,


    für den Heckkraftheber meines Eicher 3705 sind folgende Teile nicht mehr lieferbar:


    1. Die Stufengummidichtung der Öleinfüllschraube (Ölmessstab) - siehe Foto

    2. Die Sicherungshülse für den Vorwählschieber für die zusätzliche Hydraulikzapfstelle (Nr. 29 im Ersatzteillistenbild). Es handelt sich um die Hülse, die laut Bedienungsanleitung bei Verwendung der zusätzlichen Zapfstelle abgeschraubt werden muss.


    zu 1.: Wer hat Erfahrungen mit dem Abformen und Nachgießen von Gummidichtungen?

    zu 2.: Gibt es einen netten 3705 Besitzer der das Teil bei sich kurz abschrauben und vermessen kann damit ich mir das Ding nachdrehen kann? (Länge, Wandstärke, Innendurchmesser)?


    Matt


    Hallo zusammen,


    der Thread ist zwar schon etwas älter aber ich habe ein ähnliches Problem bei meinem Eicher 3705 (Schmalspur). Man muss die Kupplung komplett durchtreten damit sie wirklich trennt. Das Kupplungsspiel passt sicher nicht da bis zum ersten Widerstand rund 40% des Kupplungsweges getreten werden müssen - das geht noch sehr leicht. Dann geht es aber extrem streng und ich muss wie gesagt das Pedal komplett durchdrücken damit die Kupplung auch trennt.


    Kann mir jemand bezüglich Einstellmöglichkeiten helfen?


    Viele Grüße,

    Matt

    Also es handelt sich bei dem Deckel um ein Ersatzteil von Eicher in Ganacker - sollte also schon passen. Er hat ja (wie man vielleicht auf dem Bild erkennen kann) schon eine Stufe sodass er in die Öffnung im Panel genau passt und auch nicht durchfällt (weiss jetzt nicht ob Du das mit "Rille" meinst). Aber irgendwie muss ich ihn ja befestigen :-(


    Matt

    Hallo zusammen,


    nochmals besten Dank für Eure Tipps. Die Tankanzeige geht mittlerweile :-) Da ich das Instrumentenpanel neu lackiert habe stellt sich jetzt nur noch die Frage, wie ich den Blinddeckel (Kunststoff) in die nichtbenötigte dritte Aussparung befestigen soll. Ich vermute mal mit Kleber denn Schrauben oder ähnliches gibt es nicht (der original Ersatzblinddeckel liegt vor). Was würdet ihr als Kleber nehmen? Silikon oder Patex o.ä.?


    Viele Grüße,


    Matt

    Hallo zusammen,


    ich habe mir neulich einen Eicher 3705 gekauft, bei dem noch der Originalsitz vorhanden war (demontiert). Diesen möchte ich nun strahlen und neu lackieren um ihn wieder zu verbauen (derzeit ist ein etwas unschöner Standardsitz verbaut). Ebenso wie einen Landsberg Paladin Pflug, den ich vor kurzem gekauft habe. Diesen möchte ich ebenfalls neu lackieren.


    Gibt es für eine dauerhafte und belastbare Lackierung eine spezielle Empfehlung in Sachen Lack? Welche Kombination Grundierung/Farblack würdet ihr empfehlen? Kann man einfach Lacke aus dem KFZ Bereich nehmen oder gibt es etwas spezielles für Nutzfahrzeuge o.ä.?


    Danke für Eure Tipps!


    Matt

    Hallo Johannes,


    also bei mir tut die Tankanzeige gar nichts (nicht einmal das von Dir beschriebene Schnalzen), ausserdem kann ich sie nicht mehr anschließen. Manuell gucken geht schlecht, weil der Einfüllstutzen einen Knick macht bevor er in den Tank rein geht. 360 Eur für zwei Instrumente ist schon eine Hausnummer.... Eicher Ganacker bietet Ersatzgeräte für insgesamt rund 250,00 Eur an.


    Und was die Elektrik anbelangt... das wird in jedem Fall noch spannend :-(


    Gruß,


    Matt

    Hallo,


    bin noch mit der Durchsicht meines "neuen" Eichers beschäftigt (3705, EZ 1972, Schmalspur, Motor EDK2).


    Von den Instrumenten her geht praktisch gar nichts (Traktormeter ist nicht mal angeschlossen). Beim Kombiinstrument glimmt nur halbherzig eine Kontrolleuchte auf - und zwar wenn man das Licht einschaltet - das war's. Nach einem Blick auf den Schaltplan bin ich mir auch nicht sicher ob der ganze Kram am Kombiinstrument richtig angeschlossen ist. Besonders ärgerlich finde ich aber das Fehlen einer funktionierenden Tankanzeige (möchte nur ungern auf der Strasse liegen bleiben...).


    Nachdem beim Tankgeber der Kabelverbinder "bündig" abgebrochen war habe ich ihn durch einen neuen (VDO) ersetzt. Nach Anschluss an dem Kombiinstrument (laut Schaltplan) tut sich dort aber immer noch nichts.


    Da ich wohl mindestens das Kombinstrument ersetzen muss (evtl. auch Traktormeter): wer hat Erfahrungen mit den Ersatzinstrumenten aus dem Netz (rund 150 EUR) - taugen die was? Oder lieber ein komplett überarbeitetes Originalinstrument mit Eicher Schriftzug für stolze 300 EUR kaufen? Oder das eigene überholen (Funktion nicht gegeben/nicht bekannt, Glas fast blind - wer hat sowas schon mal gemacht)?


    Danke für Eure Tipps!


    Matt

    Ja, die 114 cm sind die Aussenbreite. Besten Dank Euch beiden! Dann sehe ich mal zu dass ich das gute Stück bekomme.


    Bis zum (Leistungs-)Pflügen ist es ja dann noch ein wenig - kann ich noch üben :-)


    Viele Grüße,


    Matt

    Hallo Stefan,


    was die Leistung des Schleppers anbelangt mache ich mir keine Gedanken. Es ist wirklich eher ob der Pflug passt. Testen kann ich nicht weil er 2,5 Stunden weg steht. Aber ich glaube man kann ihn doch ein wenig verstellen (siehe die beiden Streben im Bild). Damit müßte man doch wenigstens geringfügig die Weite einstellen können (und damit auch wie weit aussen oder innen das Schar läuft). Oder was meinst Du?


    Matt

    Hallo zusammen,


    also jetzt habe ich den Eicher 3705 gekauft und bin erstmal sehr happy. Bezüglich einem passenden Pflug bin ich allerdings immer noch unsicher. KAT1 ist soweit klar und würde von der Aufnahme her passen. Ich hatte mir jetzt eigentlich einen Winkeldrehpflug ausgesucht, der günstig hergegangen wäre, meiner Meinung nach aber zu groß/breit ist (ich meine nicht die Aufnahme - die wäre auch KAT1).


    Abgesehen von der Scharbreite (was ja schon erläutert wurde), muss doch das erste Schar (also bei diesem 1-Scharwinkeldrehpflug auch das einzige) in etwa an der Innenseite des Hinterrades laufen damit die Fruche an der richtigen Stelle entsteht und ich wieder in diese Furche fahren kann. Wenn zum Beispiel das erste Schar


    a) in der Mitte des Traktors laufen würde, oder
    b) an der Aussenseite der Hinterradspur laufen würde, hätte ich doch


    für a) zwischen den Furchen immer einen Streifen ungepflügten Boden
    und für b) keine Möglichkeit weiteren Boden umzubrechen, da ich mich immer in der gleichen Fruche bewegen würde


    Müsste deshalb nicht doch auf die schmälere Spur des Traktors (derzeit 1,14m da Räder getauscht wurden) Rücksicht genommen werden und entweder ein genau passender Pflug genommen werden (weiss jemand welchen?), oder ein solcher, der in der Breite (also in der Position) verstellt werden kann (gibt es so etwas)?


    Matt

    Hallo zusammen,


    nochmals besten Dank für Eure Tipps - ich habe letztes Wochenende zugeschlagen und einen 3705 geholt :-))
    Ein paar Kleinigkeiten gibt es zu tun - ansonsten ist er in einem vernünftigen Zustand.
    Die nächste Anschaffung wird ein passender Pflug - also wenn jemand etwas weiß....


    Nochmals Danke für Eure Hilfe!


    Matt

    Vielen Dank für Eure Antworten. Ich will in der Tat nicht gross das Schrauben anfangen sondern suche einen funktionierenden Traktor mit TÜV zur Strassenzulassung für gelegentlichen Einsatz (nichts grossartiges). Wenn ich Zeit und Lust habe könnte ich ihn vielleicht in ein oder zwei Jahren neu lackieren. Kleinere Reparaturen kann ich aber sicher machen.


    Ich mache ich mir eine Checkliste mit Euren Punkten. Ausserdem wird mich wahrscheinlich ein guter Freund begleiten der deutlich mehr Ahnung hat als ich (besitzt selbst einen Traktor).


    Ich werde berichten was aus der Sache geworden ist.


    Eine Frage noch zum Lenkspiel: wieviel Lenkspiel ist denn normal/akzeptabel (z.B. wie viele "Minuten" wenn man sich das Lenkrad als eine Uhr vorstellt)?


    Viele Grüße


    Matt

    Hallo zusammen,


    Ich sehe mir demnächst zwei Eicher 3705 an. Beide haben noch TÜV. Bei beiden ist die Anzahl der Betriebsstunden unbekannt (Zähler defekt).


    Gibt es etwas worauf ich im Speziellen achten sollte (also ausser auf Öl Verlust achten, alle Gänge schalten und prüfen, Funktionskontrolle Bremsen, Blinker, Licht, sowie Zapfwelle und Heckhydraulik testen)?


    Gruss,


    Matt

    Hallo,


    Ich habe mir einen alten Stiftendrescher gekauft. Hersteller Hollmann und Sohn. Der Drescher war wohl mal mit Handantrieb, wurde aber auf Flachriemenantrieb umgebaut. Leider waren keine Papiere mit dabei sodass ich nicht weiß, mit welcher Umdrehungszahl ich den Drescher antreiben soll und welche Einstellung (Abstand) ich am Dreschkasten für das Dreschen von Roggen einstellen soll.


    Hat jemand eine solche oder ähnliche Maschine und entsprechende Unterlagen oder Erfahrungen?


    Besten Dank,


    Matt