Anzeige

Beiträge von Sam67

    Hallo Tom,

    ist der 7-polige Stecker von dir gemacht worden oder war der schon im Set fix fertig mit den LED-Lampen drinnen?

    Für mich hört sich das nach einem Masseschluss an.

    Ich habe in den letzten Tagen die Armaturenbeleuchtung an meinem Tiger hergerichtet und nicht bemerkt, dass der Ein-/Ausschalter an einer Stelle bei der Gummi-Ummantelung durchgerieben war. Effekt war beim Einschalten der Armaturenbeleuchtung, dass mir sogar die 25A-Sicherungen wie nix geflogen sind.

    ...einfacher Masseschluß war's...


    Du kannst die LED-Lampen, sofern möglich, einzeln im 7-poligen Stecker an die Klemmen 58L oder 58R und Masse mit den Litzen anhalten.

    Wo du 58L und 58R im Stecker hast, sollte normalerweise in der Deckel -Innenseite der Steckdose ausgewiesen sein.

    Dann kannst auch sehen, ob der Masseschluss eventuell bei einer der Lampen liegt.


    Liebe Grüße,

    Sam

    Der zweite Bowdenzug könnte die REgulierung der Warmluft-Umlenkung sein. Ist bei meinem ED310f so der Fall.

    Schau mal beim Motor, ob du da vor/oberhalb des Dieselhahns ein rohr mit beweglicher klappe dran hast.

    Liebe Grüße,

    Sam

    Hallo Christian,

    danke für die Info.

    Ich denke, dass es sich beider Stütze genau um das Fixierungselement für den Kraftheber handelt.

    Von dieser Stütze hätte ich gerne ein Foto zwecks Abmessungen. Dann könnte ich mir die (originalgetreuer) Nachbauen.


    Liebe Grüße,

    Sam

    Hallo Ede,


    zu 1) was ist die primäre Aufgabe eines "Zündschlosses"? Ich würde mal sagen, das "zünden" des Motors. Daher macht es Sinn, dass der Anlasser in direkter Verbindung mit dem Zündschloß (und dem Startknopf) ist.
    Wenn du nun eine Verbindung direkt von der Batterie zum Zündschloß machst und erst dann über den Startknopf zum Anlasser gehst, musst du die gesamte Länge einen entsprecheden Kabelquerschnitt vorsehen, da hier beim Durchdrehen des Anlassers die Last drauf liegt.
    Nur habe ich bisher (im Traktorbereich) noch kein Zündschloss und Startknopf gesehen, wo man 40mm² einklemmen kann.


    Umgekehrt genügt es nach dem Verbraucher (Anlasser) mit einem 4mm² zum Zündschloss zu gehen. Und von dort kommt man mit einen 2,5mm² via Starterknopf wieder zurück zum Anlasser.


    zu 2) wer sagt, dass es zwischen Anlasser und Zündschloß keine Sicherung gibt? Bei meinen Eicherleins geht diese Strippe immer über die Sicherung #8 (ist mit 40A gesichert).


    Liebe Grüße,

    Sam

    Hallo RMü,

    nachdem die Deko bei allen EDK2-Motoren gleich funktioniert (sofern sie eingebaut ist), gilt nur eine Handhabung.

    Und zwar so, wie du es beschrieben hast.

    Ich habe in der Betriebsanleitung für meinen ES201 reingeschaut. Da ist es tatsächlich auch falsch beschrieben!


    Dekohebel in Fahrtrichtung nach hinten ist "Dekompression an".

    Dekohebel in Fahrtrichtung nach vorne ist "Dekompression aus".


    Weil ein Tiger für die Betätigung der Dekompression noch einen zusätzlichen Hebel eingebaut hat (sieht man schön am Video von Raubtierfahrer), hat man das Gefühl, dass es anders herum wirkt. Ist aber tatsächlich gleich.


    Liebe Grüße,

    Sam

    Hallo Loeckchen,

    kannst du erklären, was du mit "wir haben die Kupplung gemacht" genau meinst?

    In meinem Verständnis sollte bei Einbau einer neuen Kupplung das Einstellen der äußeren Kupplungsausrückteile auf "Start" zurück gehen. Sprich, du hättest da den Gabelkopf herausdrehen müssen, um das neue "Spiel" korrekt einzustellen. Damit müsste jede Menge "Luft" vorhanden sein.


    Daher irritiert es mich, wenn du nach Kupplungswartung keine Nachstellmöglichkeit mehr hast.


    Liebe Grüße,

    Sam

    Lieber Traktorhof,

    ich bin dabei, bei meinem Eicher EM200l Tiger das Armaturenbrett zu vervollständigen.

    Jetzt sehe ich, dass die Kanten des Armaturenbretts laut ETL mit einem "Profilband" eingefasst sein sollen. Kann mir wer sagen, was das genau ist? Bei meinem Tigerlein gab es da nix mehr, was man als Muster verwenden könnte.


    Ein "gerippter Kantenschutz" kann das sind sein, denn sowas wird laut ETL auf die Kante der Tankverkleidung gesteckt. Da wir das mit "C-Klemmleiste" tituliert.


    Liebe Grüße,

    Sam

    Hallo Jürgen,

    ist der Faltenbalg bei der ESP auch neu?

    Ich habe nach dem Tausch des Faltenbalgs auch das Phänomen gehabt, dass die Drehzahl langsamer runter ging. Da habe ich hier im TH gelesen, dass es in dem Faltenbalg auch eine kleine Perforierung geben muss. Und die kann bei Billig-Nachbau fehlen (was von uns NewBees nur schwer erkannt werden kann).


    Liebe Grüße,

    Sam

    Hallo Andreas,

    3085 hat dir schon ein gutes Bild geliefert.


    Ich war jetzt schnell in meiner Scheune und habe zwei weitere Fotos gemacht.

    1x Ruhestellung - Abstellseilzug nicht gedrückt, Motor läuft

    Absteller EDK2 Eicher


    In der Stellung wird der Mantel des "Bowdenzugs" im feststehenden Hebel fixiert. Der Hebel bewegt sich nicht.


    1x in gedrückter Stellung - Motor aus

    Absteller EDK2 Eicher


    Bei zweitem Bild siehst du die Verdickung am "Bowdenzug", die auf die Kappe drückt. Dadurch wir die Abstellstange in die ESP gedrückt.


    Liebe Grüße,

    Sam

    Hallo Andreas,

    der Abstellseilzug wird beim EDK2 nicht gezogen, sondern gedrückt.

    Am Ende des Abstellseilzugs ist eine Verdickung, die passt schön bei dem von dir richtig erkannten Hebel von rechts kommend durch, bis sie an der Kappe der Abstellstange ansteht. Dann wird der Bowdenzug mit der Schraube am Hebel fixiert.

    Natürlich musst du den Abstellseilzug zuallererst von der Fahrerseite her fixiert haben (Blechstreifen mit Bohrung darin oder Armaturenbrett? - da kenn ich mich beim G280 zu wenig aus).


    Wenn du den Motor abstellen willst, musst du den Knopf am anderen Ende des Bowdenzugs reindrücken. Damit drückt die Verdickung auf die Kappe und die Abstellstange wird in den Sockel der ESP reingedrückt. Feierabend.


    Dass der Motor bei komplettem Rausnehmen des Handgas abstirbt, ist nicht unüblich. Dann musst eben nicht mit dem Abstellhebel hantieren. Wenn man das weiß, ist es auch gut.



    Unter den Plomben sind zwei Exzenterschrauben.

    Die Untere ist für die Einstellung des Standgas, die obere ist der Anschlag für Vollgas.

    Beim Standgas solltest auf jeden Fall einstellen, dass das nicht zu hoch läuft. Zu niedrig eingestellt hast den oben bereits erklärten Effekt mit Handgas wegnehmen (gewollt oder ungewollt, deine Entscheidung).


    Liebe Grüße,

    Sam

    Hallo Hans-Peter,

    bei meinen Eicher Traktoren geht der 4² von der Klemme 30 vom Starter immer über die Sicherung Nr. 8 weiter zum Zündschloss.

    Ist in (zumindest) jedem Eicher-Schaltplan der Raubtierserie so drinnen. Auch in Plänen zu älteren Modellen habe ich das schon gesehen. Brauchst nur "eicher" und "Schaltplan" im Web zur Suche eingeben.


    Als Sicherung wird in der Betriebsableitung eine mit 40A angegeben.


    Liebe Grüße,

    Sam

    Hallo Leute,

    Die Bilder sind beim Ausscheiden des Fotografen nicht korrekt übergeben worden. Damit hat der Verlag von den Fotos nicht zeitgerecht gewusst.

    Daher sollten die für 2022 nochmal herangezogen werden. Nachdem der Fotograf für die Fotosession extra nach Österreich zum Semmering (Hausberg der Wiener) gekommen ist, sollte das auch verwertet werden.

    Das ist mein Wissensstand, nachdem ich beim Verlag extra nachgefragt habe.

    Liebe Grüße,

    Sam