Beiträge von Dirks 990

    Hallo Greg,


    ich denke das der Antriebsstössel der Vorförderpumpe entweder hängt oder gar nicht arbeitet. Damit bekommt der 990 erst den Diesel den er in der Pumpe hat und dann stirbt er ab, bis er via Vakuum seine Pumpe wieder gefüllt hat. Du könntest versuchen wenn du ihn startest und dann mit der Hand Die Vorförderpumpe bedienst bzw dort pumpst und der Motor läuft dann etwas länger, dann musst die das Problem dort suchen. Die VVP machen gerne mal etwas quatsch bei den Motoren.


    Falls es nicht hilft melde dich gerne nochmal


    Gruß Dirk


    Und was ist rausgekommen? Damit die Info für alle im Forum zugänglich ist (das ist ja der Sinn und Zweck eines Forums) 😀

    Moin, meinst du bei dem Implematik?


    Gruß Dirk

    Hallo Ralf,


    versuche mal 15 Öl das ist etwas dicker.


    Wenn du nach dem Anheben am 3 Wegeventil auf Frontlader umstellst, hält er dann die Hubhöhe? Weil in dem Ventilblock ist ein Halteventil, welches dieses Problem verursachen kann. Sollte er nach dem Anheben und sofortigem Umschalten die Höhe halten, liegt das Problem sehr wahrscheinlich dort.


    Gruß Dirk

    Hallo,


    die Buchsen kannst du ohne Spezialmaschinen fast nicht machen, ich hatte meinen beim Instandsetzer der meinte hinterher was er Buchsen und Flammringe billiger hätte selber machen können weil er seine Maschinen dann nur einmal hätte einrichten müssen und nicht für jeden Zylinder neu.


    Wie gesagt ich würde nur noch die alten Buchsen hohnen um die Riefen zu minimieren und dann neue Kolben und evtl Übermassringe einsetzen.


    macht Preislich sicher gute tsd Euro Unterschied.


    Wenn Du eine Nachbaukurbelwelle die recht günstig zu bekommen ist verbauen willst lasse diese unbedingt wuchten.

    Moin,


    herzlich willkommen

    - hat jemand Erfahrungen mit der Motor Überholung beim Typ AD4/55 ? ( Speziell mit dem Tausch der Zylinder Laufbuchsen )

    Ich habe die ganze Geschichte bei meinem AD4/49 Motor gemacht, ist eine größere Sache, da der David zwar wassergekühlt ist, aber trocken eingepresste Laufbuchsen hat. Diese müssen ausgebohrt werden und die neuen die du bekommen kannst sind immer ungehohnt und von der Masshaltigkeit nicht immer so ganz toll. Ich würde zuerst versuchen nur neue Kolben und Ringe zu verbauen und schauen ob das Ergebnis nicht schon ausreichend ist, weil die andere Nr ist sehr teuer.



    - könnten Probleme auftreten wenn statt den Teilen für den AD4/55 verstärkte Teile für den AD4/55 T ( T für Tourbo ) ? Die Abmessungen dürften die selben sein.

    Hat der 1212 nicht immer einen Turbo? Ich muss mal nachschauen ob die Verdichtung gleich ist bei den Motoren mit und ohne Turbo. Verstärkte Teile einbauen ist nie schlecht, aber umgekehrt würde ich das nicht machen.



    - Ist die Kurbelwelle vom AD4/55 T identisch zum AD4/55 T ? ( Bis auf das gehärtete Material )

    Da beim DB die Kurbelwelle nur 3Fach gelagert ist und die dann gerne mal ihre gewünschte Führung verlässt wenn man mehr Leistung drauf gibt würde ich keine einbauen die nicht für einen Turbo Motor gemacht ist. Sonst sollte sie gleich sein.



    - hat jemand schon mal ein ( Hydrashift-) Getriebe getauscht ?


    Getauscht noch nicht, aber das Hydrashift benötigt sehr viel Liebe, immer gutes genau passendes Öl und dann hat es gerne wenn der Schlepper ein paar Minuten im Stand aufwärmt damit das Öl die Temperatur bekommt und das Hydra sich sauber schalten lässt. Wenn es kalt ist oder das Öl schlecht schmutzig verunreinigt oder so dann gibt es mal Probleme.

    DB Traktoren sind Modular aufgebaut, viele Bauteile passen in verschiedene Modelle und lassen sich gut Tauschen.



    - weiß jemand wo man günstig Kotflügel und ein neues Dach für die Sekura S74 bekommt ?



    ich bekomme evtl eine Kabine mit Kotflügeln, falls sie sich mit meinem Traktor nicht kombinieren lässt kannst du sie gern mal anschauen.



    Soweit so gut ich hoffe ich konnte helfen


    Gruß Dirk

    Kannst du gerne machen. Ich mach mal eben Fotos.


    Ich für mich benötige die Funktion der Regelhydraulik nicht und habe deshalb, dass DB eigene Ventil, vorerst ausser Betrieb genommen ich mache alles mit normalen Einhebelsteuergerät. Falls ich mal freischwingende Unterlenker benötige werde ich einen Einsatz mit Schwimmstellung verbauen.


    Mein DB Hydraulikventil hängt in der Stellung heben wie senken und ich müsste die ganze Geschichte zerlegen. Daies ist mir momentan zuviel Arbeit. Holzspalter Säge und Hubmast funktionieren auch so.

    Moin,


    die Feder zu Nr 3 ist ein "Endanschlag für den normalen Hubbetrieb, wenn du auf andere Zylinder wechseln willst am Selectamatic Ventil, ziehst du den Hebel über den Endanschlag in den Federbereich um im inneren die Verstellmechanik freizugeben.

    2 Sieht nicht so original aus... muss ich unten mal schauen ob ich das auch dran habe


    Hast du eine technische Zeichnung oder Explosionszeichnung?


    wenn nicht mal schauen ob da nicht was zu finden ist =)


    Gruß Dirk

    Moin,


    beim D90 gibt es für den Kaltstart 2 Sachen, einmal hat der auf der Förder bzw Einspritzpumpe einen Knopf den man drücken und halten muss bevor man den Handgashebel auf 3/4 einstellt, dann bleibt der Knopf in dieser Position bis der Motor läuft. Hiermit wird die Kraftstofffördermenge erhöht.

    Dann hat er am Zylinder einen kleinen Behälter in den man bei ganz niedrigen Temperaturen 5-10ml eines Benzin Petroleumgemisches einfüllen kann was dann die Zündwilligkeit erhöht.


    Greetz Dirk

    beim D90 ist das Fussgas eigentlich nur Spielerei beim fahren ziehst du dann eh immer das Handgas.


    Das träge Laufverhalten ändert sich nicht durch die Art Gas zu geben.


    Wie schon beschrieben bedarf es einiger Übung den richtigen Punkt zu finden an dem mit Kupplung treten der Gang raus genommen wird kurz zwischen gekuppelt und der andere Gang ein gelegt.

    Durch das träge Laufverhalten ist es irrelevant ob du dabei was am Gas änderst denn die Drehzahl brauch eh deutlich länger um sich anzupassen.


    Keep training viel Erfolg


    Greetz Dirk

    Moin,


    Wir leben im Schwarzwald da wo es durchaus sehr Hügelig ist, und haben auch einen D90 das runterschalten mit 2t Anhängelast bergauf machen wir direkt wenn die Drehzahl fällt, dann sollte man aber planen das man zügig in den 3 Gang kommt um in diesem noch mit möglichst viel Drehzahl und kraft weiter kommt. Bedenke bitte einzylinder Langhub und nur 12 PS .


    Runterschalten in der Ebene tun wir nur wenn wir anhalten oder wenn standgas erreicht ist. Sonst macht das keinen Sinn wirklich.


    Sind sehr zufrieden mit dem kleinen hat viele viele Transporte rund um Bau und Holz erledigt.


    Gruss Dirk

    Hey


    nein du hast nichts verkehrt gemacht, ich bin nur Papa geworden und musste ein Staatsexamen ablegen und da hatte ich Weeeenig Zeit hier rumzulesen.


    vllt kann ich dich mal besuchen und mir anschauen wie das mit der Bremse bei deinem 990 gelöst ist =)

    Hallo Bernhard,


    lt Ersatzteilliste sind 2 Verschiedene Bremsen verbaut worden. Zum einen die "normalen" mit ner glatten Trommel und dann die "heavy duty" Bremse welche dann eine Trommel mit angedeuteten Kühlrippen (so sieht es in der Zeichnung aus) außen hat. Diese ist dann die ganz Breite variante.


    Gruß Dirk

    Salle Christian,


    jetzt muss ich mich für die lange Antwortzeit entschuldigen, aber beruflich und privat ist grad mehr wie Achterbahn hier bei uns.....


    Da ich meinen 990 noch nicht ganz fertig habe fehlt mir die Kapazität das nächste Projekt zu starten...


    Was mich aber brennen interessiert wie das mit der Druckluftbremse bei dir gelöst ist. kannst du mir da mal Bilder zukommen lassen?


    Gruß Dirk