Beiträge von Volker Kurth

    Ich habe den Hano bei der Neuabnahme mit 32km/h eintragen lassen.
    Gerade komm ich aus der Garage und habe die Zylinder vom Frontlader verängert (17cm). Durch den längeren Radstand kam der Frontlader nicht so hoch, aber jetzt :o . Ich bin begeistert - oder waren 17cm evtl. doch zu viel?
    Viele Grüße
    Volker

    @ Sierra:
    Könntest Du uns vielleicht noch die Nachteile von Fertan nennen? Es gibt nämlich einige die damit arbeiten und die das interessiert. Dann kann man sich evtl. eine "Überraschung" sparen.
    Vielen Dank im vorraus!
    Gruß
    Volker

    @ Hanomagfahrer - Schönen Schlepper hast Du, sogar mit Verdeck. Habe einen Frontlader vom R332 dran, den mußte ich noch umbauen weil der R332 kürzer ist - bei mir hat ein 4 Zylinder Platz.
    @ Bulldogausbeuler - Vielen Dank! Das Outfit war nicht die meiste Arbeit, der Schnellgang und die Motorüberholung haben weitaus mehr Geduld und Zeit in Anspruch genommen.
    Viele Grüße
    Volker

    Hallo!
    Habe mir beim Elektriker 6mtr. Steuerleitung (40*1,5°) etwas 6° für die Glühanlage und etwas 50° für den Anlasser und das Masseband (wenn Du kein Werkzeug hast gib die richtige Länge an und die machen dir direkt die passenden Kabelschuhe drauf) geholt, aufgeschnitten und die Einzeladern verlegt. Da hat man jede Ader beschriftet. Nach dem verdrahten mit Textilisolierband zu einem Kabelbaum zusammenbinden - fertig. Für Kotflügel (Licht/Steckdose) habe ich mir beim Boschdienst Fahrzeugkabel geholt (7 und 2adrig) weil dort die Kabel mehr beansprucht werden.
    Gruß
    Volker

    Herzlichen Glückwunsch zu dem erstandenen Schlepper!
    Wenn der vorne auch so komplett ist wie auf dem Bildausschnitt dann ist das doch OK.
    Naja, der Rost sitzt schon sehr tief aber gut schleifen und nachher Fertan drauf, dann paßt das schon.
    Anleitung für die Hydraulik habe ich auch keine, aber mach doch an der am tiefsten liegenden Verschraubung auf und laß alles auslaufen.
    Wichtig ist Bilder machen, so viel wie möglich, dann kannst Du später alles mal nachvollziehen.
    Bin gespannt auf weitere Bilder vielleicht unter "Restaurationsberichte".
    Gruß
    Volker

    Hallo!
    Hätte ich die Welle mit dem Zahnrad aus dem Getriebe bekommen wäre das wohl gegangen, aber beim Granit 500 (rund) geht das nicht.
    Beim Einbau habe ich das auch so gemacht:
    - Die Welle bei Superfrost 3 Tage in die Gefriertruhe
    - Das Zahnrad im Getriebe fixiert und mit dem Dachdeckerbrenner heiß gemacht
    -dann flux die Welle aus der Truhe und ab ins Zahnrad
    Gruß
    Volker

    Hallo Alex!
    Na, da hast Du ja ein wunderbares Restaurationsobjekt! Habe mir Maschinenlack von Brillux (noch gibt es ihn) mischen lassen und alles mit der Rolle gemacht. Da hast du wenigstens die Schicht dick genug! Wenn Du Interesse hast melde Dich dann schick ich Dir den Code. Habe bei mir auch das Getriebe geändert - das war echt eine Herausforderung - aber machbar. Jetzt sind die Kotflügel dran und danach muß ich noch das kurze Stück von der Motorhaube richten - da hats wohl mal was draufgehauen. Genau auf die Verstärkung, das wird nicht ganz so einfach. Dann noch den Frontlader richten und montieren und für den Winter noch ein bischen "Fummelarbeit" . Aber vorher muß er mal wieder laufen, das hat er nämlich das letzte mal vor einem Jahr gemacht.
    Gruß
    Volker

    Hallo!
    Wollte mich nochmal in diesem Bericht melden.
    Habe mich letztes Jahr mit dem Bericht als "Neuzugang" bei Euch hier angemeldet.
    Bin einige Schritte weiter gekommen und Dank Eurer HP und meines Tatendrangs gut voran gekommen.
    Ich denke der Hano wird im Winter fertig und dann ist die schönste Zeit damit vorbei.
    Ja, das war ein ganzer Batzen Arbeit und viel gelernt und Erfahrungen habe ich gesammelt.
    Ich kann nur sagen: Respekt vor Euch allen die Ihr euch an ein solches Projekt heranwagt und es fertigstellt, vorallem an die sehr jungen Restaurateure deren Anzahl doch recht groß ist.
    Bilder könnt Ihr Euch in meiner Galerie anschauen.


    Gruß
    Volker

    Hallo Martin!


    Letztes Jahr um diese Zeit stand ich vor dem gleichen Problem.
    Ziehe jetzt einfach mal Bilanz:


    - Habe einen Schlepper gekauft der technisch noch recht i.O. war und nicht zu alt ( Baujahr `63 - Motor lief).
    - Wie der Michi schon sagt: Der Schlepper sollte halbwegs komplett sein sonst wird es teuer.
    - Je älter der Schlepper und exotischer wird es auch teurer.
    - Eine Sandstrahlkabine habe ich mir eingerichtet und eine Vollschutzmaske besorgt.
    - Die Reinigung des Schlepperrumpfes habe ich Zeitweise verflucht - aber denke: Es kommen auch wieder angenehmere Arbeiten.
    - Drehbank und Gas/Sauerstoff ist von Vorteil wenn man es anbei hat.
    - Ein Kumpel der mal anpackt auch.
    - Den Mut etwas zu machen, auch wenn man nicht weis ob es 100%ig richtig ist - Wer viel fragt bekommt nämlich viele Antworten.
    - Die Restaurationsberichte hier sind lehrreich das ein oder andere erleichtert schon die Arbeit.
    - Hin und wieder findet man hier kleine Tips und Tricks - die sind goldwert.


    An was für ein "Schätzchen" hast Du denn gedacht? Vielleicht bekommst Du dann schon konkretere Antworten.


    Viele Grüße und viel Spaß im Forum und bei der Arbeit
    Volker


    Alles geht - nur Frosch hüpft

    Hallo!
    Habe die Aktion hinter mir, vorher wurde mir auf Anfrage auch kein Mut gemacht!
    Wer viel fragt bekommt auch viele Antworten.
    Nachher kann ich sagen:
    Du brauchst nur Mut und kein Spezialwerkzeug!!!
    Gruß
    Volker


    Alles geht - nur Frosch hüpft!

    Hallo!
    Bei neuen Spaltern gibt es da oft eine Transportsicherung. Das ist eine Verschraubung die zugeschraubt ist und bei Betrieb geöffnet werden muß. Habe das bei einem Bekannten gesehen. Da wurde in der Betriebsanleitung deutlich drauf hingewiesen ansonsten gehe der Spalter kaputt. Das Problem war bei ihm genau wie Du es beschrieben hast.
    Gruß Volker