Anzeige

Beiträge von Antonio

    Hallo Tobias,


    habe heute im WHB Lombardini 9LD ,die statische ,grobe Einstellmethode für den Volllastanschlag des Fördermengenbegrenzer am Reglergehäuse gefunden.


    Diese Einstellung gilt ausdrücklich nur wenn kein Bremsstand zur Verfügung steht.


    Die Grund Einstellung erfolgt mit dem Herrausdrehen des Fördermengenbegrenzer um 5 Umdrehungen ,Motor auf Abschaltdrehzahl beschleunigen und den Begrenzer einschrauben bis die Drehzahl des Motor zu sinken beginnt.

    Begrenzer wieder 1,5 Umdrehungen rausschrauben und Haltemutter festziehen.


    Falls der Motor bei max.Belastung zu sehr raucht den Begrenzer weiter reindrehen oder im umgekehrten Fall.Motor raucht nicht hat aber wenig Leistung rausdrehen bis zur Rauchgrenze !

    Mit der Rauchgastrübungseinstellung endet die Leistugssteigerung des Motors sowieso ,da der Diesel auf hohen Luftüberschuss angewiesen ist.


    Grüße

    Karlheinz

    Hallo Tobias,

    mein Carraro 635 hat die PFR 2K/334/2 verbaut. Die Leistungsdaten des Lombardini Motors sind 1350 ccm,30 Ps bei 3000 U/min.


    Die Nutzhub Einstellung der Pumpen wird meines Wissens nach ausschliesslich und nur auf dem Prüfstand nach Motoren Herstellerangabe eingestellt.

    Wie du schon geschrieben ,Verdrehwinkel der Regelhülse.

    Die Regelstange muss zur Begrenzung der Endrehzahl z.B.bei freier Beschleunigung des Motors wieder zurückfahren.


    Lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren !


    Grüße

    Karlheinz

    Hallo Andreas,

    nochmal kurz zur möglichen Herkunft deines B12.

    Hier in Ingelheim und Umgebung wurden die Holder alle von der Fa. Holder Zimmermann als Stützpunkthändler verkauft.

    Das begann mit den Einachser ungefähr ab 1950 .

    Als die Fa.Güldner in Aschaffenburg die Traktorenproduktion einstellte , wurden die Lagerbestände an G40 Schmalspur Schlepper von der Fa.Jänecke für 10-11Tausendmark ! verkauft. Die roten hatten damals mit 38 PS und 3 Zylinder natürlich enormes Potenzial für die Anbaugeräte

    Im Zuge dieser Neuanschaffung gingen u.a. die Holder in Zahlung und wurden dann von der Fa.Jänecke als Gebrauchtschlepper wieder verkauft.


    So könnte es zu dem Jänecke Aufkleber an deinem Holder gekommen sein.


    Gruß

    Karlheinz

    Hallo,

    Glückwunsch auch von mir.

    Ist fast mein Baujahr,war der erste Schlepper meiner Eltern.Danach kam ein Güldner G 40 Schmalspur.

    Da klebt noch der Aufkleber der Fa.Jänecke in Ingelheim drauf.


    Zum Auspuffqualmen,wenn Sprit und ÖL erneuert ist könnte es weniger werden.

    Aber wie schon zuvor erwähnt -es ist halt ein 2 Takter..

    Wenn die Fördermenge der Ölpumpe zu gering ist,raucht er nicht aber dafür gibts Kolbenschäden.


    Habe noch ein ED 2,mit Fräse,Kartoffelroder und Pflug aus erster Hand und Unfallfrei.


    Grüße

    Karlheinz

    sieht ja super aus !

    Mein 3 Seitenkipper müsste ich auch restaurieren.

    Der wurde 1974 aus einem Mercedes Lkw mit Meiller Kipper selbst umgebaut.War damals bei den Bauern hier so üblich.

    Bisher hab ich nur die Technik instandgehalten und u.a. 4 Reifen ersetzt.

    Die Nutzlast liegt bei ca 4 to

    Grüße

    Karlheinz

    Hallo zusammen,

    mein Zahnrad wurde jetzt in Saarbrücken sehr preiswert gehärtet.

    Wegen dem möglichen Verzug und der schon fertigen Passung ,wurde es Plasma nitriert mit 0,6

    mm Härtetiefe.


    Bin schon auf die Probefahrt gespannt.Die Laufgeräusche im 2.Gang waren schon heftig laut bei dem alten Gangrad.


    Grüße Antonio

    Hallo Tobias,

    danke für die Erklärung zur Härterei.

    Habe jetzt einen Betrieb gefunden, der aufgrund der Problematik des Verzuges ,das Plasma Nitrien 0,6 empfahl.Statt der 920 Grad beim aufkoken sind es da nur 520 Grad.Mein Dreher hat schon gemeint ,die Passung zur Welle müsste er ggf.nachdrehen.

    Werde dann wieder von meinen Erfahrungen berichten.

    Gruß

    Antonio