Anzeige

Beiträge von Traktorbroesel

    Hallo Leute, ich habe mal eine ganz spezielle Frage.


    Ich kann in den Besitz eines alten Leiterwagen kommen, aus Holz und die Deichsel hatte man irgendwann vor zig Jahrzehnten an den Wagen gebaut (mit Ringöse für Kupplungen am Traktor z.B.)


    Meine Frage geht dahin, dass man natürlich mit solchen Wagen über private Wege, Wald usw fahren kann, aber wie sieht es aus, wenn ich den auf der Straße an meinen Kramer KL11 hänge. Solche Leiterwagen besitzen ja logischerweise keine Papiere und Zulassung geschweige TÜV ist ja eigentlich nicht denkbar. Die Leiterwagen sind ja oft vom Dorfschmied gebaut wurden.


    Wer kennt sich vielleicht aus und kann mir sagen, ob man eine Chance hat, legal mit so einem Teil unterwegs zu sein oder ob das eigentlich nicht möglich ist?


    Schönen Abend euch,

    André

    Guten Abend liebe Leute,


    ich habe so ziemlich viel Literatur und Betriebsanleitungen von meinem KL 11, allerdings suche ich noch eine Anleitung oder Plan wo man die Schmiernippel sehen kann.


    Gibt es sowas überhaupt?


    Ich hoffe auf eure Unterstützung!


    Viele Grüße aus Glashütte,


    André

    Bei uns im Landkreis Sächsische Schweiz Osterzgebirge ist das komplizierter.


    Ohne Papiere muss man erstmal zur Zulassungsstelle U d die können beim Kraftfahrt-Bundesamt nachschauen, ob das Fahrzeug gestohlen ist.


    Dann bekommt man für 10,20€ eine Bescheinigung, die man beim TÜV vorlegen muss.


    Aber der Hammer: Man muss zum Notar um sich eine eidesstattliche Versicherung abnehmen zu lassen. Kostet ca 70€.


    Dann kann man mit der und dem Zettel die Vollabnahme machen lassen und dann geht es wieder zur Zulassungsstelle. Nun normal zulassen.


    Warum der Landkreis den Gang zum Notar vorschreibt....keine Ahnung.

    Problem ist nach einem Telefonat nun vermutlich gelöst.


    Klemme 17 dient, wie oben schon beschrieben dazu, beim Starten den Glühüberwacher zu umgehen, da beim Starten auch noch der Anlasser mit im System hängt.

    Da beim Starten die Kerze weiter glüht und sowieso schon einbricht, kann man einige Verbraucher umgehen.


    Daher macht es aber auch wenig Sinn, nach dem Umbau einen Glühüberwacher weiterhin zu nutzen, da die Schnellglühkerzen bzw der Überwacher keine sinnvolle Referenz auf das Startverhalten geben.

    Man könnte sogar den Schalter komplett entfernen und über die Zündung starten und die Vorglühanlage über einen Drucktaster unabhängig montieren.


    Wenn allerdings beim Umbau auf Schnellglühkerzen die Komponenten Kabel, Überwacher und Kerze nicht 100% zusammen passen, relativiert sich das bessere Startverhalten beinahe.


    So oder so ähnlich ;-)

    Ich hab's nun probiert, folgendes Problem:


    Wenn ich Vorglühe, wird der Glühüberwacher nach ein paar Sekunden tatsächlich rot, auch die Kerze hat im Nachhinein betrachtet geglüht. Allerdings kann ich nicht starten, da passiert gar nix. Mir ist aber aufgefallen, dass dann die Glühwendel ganz leicht wieder anfängt, auch zu dimmen. Versuche ich nochmal zu glühen, passiert nix.


    Also irgendwo habe ich da noch einen Fehler im System.

    Nochmal ein Nachtrag:


    Kraftstofffiltergehäuse und Co sind dran. Ich habe einfach unten am Motor den Schlauch bei der Montage abgelassen, dann alles angebaut, Benzinhahn aufgedreht und gewartet, bis der Filter voll gelaufen ist und unten im Schlauch Diesel austrat. Dann festgeschraubt und nochmal oben entlüftet, bis auch dort Diesel austrat.


    Ist sofort angesprungen, also alles okay und der Kramer hat nun endlich nach Jahrzehnten wieder einen originalen und vernünftigen Filter.


    Ich hab nochmal ein Bild vom Schauglasfilter, völlig zu. Daher auch gleich die Schlauchleitungen mit ersetzt...

    Ich habe mal eine Technikfrage, vielleicht könnt ihr mir helfen?!?


    Mein Kramer mit Deutzmotor F1L612 wird bzw soll auf Stabkerze ohne Vorwiderstand umgebaut werden. Ich hab einige Pläne da, aber ich verstehe nicht genau, was es mit Klemme 17 auf sich hat.


    Klemme 17 = Starten, soweit klar.


    Mein Schaltplan sieht quasi so aus:


    Kabel Klemme 19 kommt vom Glühschalter und geht in den Glühüberwacher. Dann Ausgang Glühüberwacher zu Kerze.


    Ich möchte den Überwachen drin haben, der ist auch für die Stabkerze geeignet mit seinen 1,1V!


    Laut den Plänen aus dem Netz geht Klemme 17 überbrückt an die 19 im Glühüberwacher.


    Heißt das jetzt konkret, ich schließe das Kabel von der 17 (Glühschalter) einfach mit an den Ausgang des Überwachers, also da, wo die 19 dann raus kommt?



    Vielleicht könnt ihr mir da auf die Sprünge helfen...


    Vielen Dank euch schonmal,


    André


    https://youtu.be/tQX27c51-5c

    Hallo Leute,


    ich hatte an meinem kleinen Kramer ja nur diesen Vorfilter hängen und der ist am Ende seiner Tage und alles andere als Original bzw. seine Filterwirkung ist auch...lassen wir das.


    Ich könnte jetzt einen originalen Filter für den Deutzmotor organisieren (Komplettes Gehäuse mit Innenfilter).


    Ich möchte gerne Mal wissen, ob ihr Tipps habt, was ich beachten sollte.


    Benzinhahn zu, klar, neuer Filter Ran und in irgendeiner Art entlüften?


    Da bin ich mir nicht ganz sicher, wie das von statten gehen soll.


    Danke für euren Input!


    André

    Hallo Leute,


    ich habe Mal eine Frage zur Glühkerze, die verbaut ist. Laut Ersatzteilliste ist da so eine Art Feder unten dran, ich vermute mal die Masse zur Kerze. Die ist allerdings bei mir nicht mehr dran und es hängt nur ein Kabel eingeklemmt an der Kerze.


    Wie habt ihr das gelöst? Oder biege ich mir da selber was zusammen?


    Grüße,


    André


    --------------------------------------------------------------------------

    Hallo. Das Hochladen von Bilder/Zeichnungen, dazu gehören auch abfotografierte Dokumente, an denen Ihr nicht das ausdrückliche Nutzungsrecht besitzt, ist bei uns im Forum aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet.


    Vielen Dank


    /Admin

    Das ist immer eine Gradwanderung. Ich für meinen Teil muss nicht den Schlepper aus den 50igern im detailierten Original fahren. Aber was die Arbeiten an der Elektrik angehen sollte es dann doch auch schon funktionieren und nicht beim nächsten Hoppeln in Brand aufgehen. Von daher...ist mir in dem Sinne eine wenigstens teilweise moderne Verkabelung auch einfach sicherer.