Beiträge von Eifelagria

    Bitte mal mit Ölen beschäftigen und nicht irgendein Blödsinn nachplappern: 15W40 ist im warmen Zustand wesentlich dickflüssiger als ein 20er Einbereichsöl.


    Nimm ein 15W40 und gut ists. Das muss nicht mal ein teures Markenöl sein.

    Danke für den Tipp, aber hier wurde nichts nachgeplappert, das waren Praxiserfahrungen:

    Ein Harleymotor mit üblichem 20W50 brauchte kaum Öl, aber soff 15W40, als geradee kein 20W50 zur Verfügung stand.

    Ein alter MF168 mit gut 10k Betriebsstunden soff sein übliches 15W40, aber brauchte deutlich weniger 20W50.

    Und ein verschlissener OM314 soff reichlich 15W40, aber deutlich weniger SAE20!

    Bei Mehrbereichsölen gibt die kleinere Zahl die Viskosität bei niedrigen Außentemperaturen an.

    Die Größere die Hitzefestigkeit.

    Also von wegen nachplappern und SAE20 sei dicker, als 15W40.:wink:

    Ist bekannt , ob dieser Renault werkseitig schon eine Regelhydraulik verbaut hat?

    Wenn ja, könnte sie defekt oder verstellt sein.

    Baut die Hyydraulikpumpe überhaupt genug Druck auf und wie viel müsste sie aufbauen?

    Kannst Du ein Bild vom Fußraum einfügen, wo die Postition der großen 6kantschraube erkennbar ist?

    Ist sie nur eine Schraube, oder ein fast halbkugelförmiger Deckel nit 6kant oben drauf?

    Ist unterhalb vom 6kant einPeilstab, oder irgendwo seitlich?

    Ohne Deinen Renault zu kennen, vermute ich, dass Grtriebe- und Hydrauliköl eins sind, wenn Du am 6kant nachgekippt hast und sich anschliesend der Frontlader wenigstens bewegte.


    Kann es sein, dass 2 Hydraulikölfilter gereinigt werden müssen?

    Hydraulikproblem Renault Super 6D - Das-Oldtimer-Forum

    Ok, die Rasenfläche hätte man optimal mit einer Rasenschälmaschine abschälen können, wegnehmen und danach die nackte Erde fräsen, oder notfalls mit RoundUp vorbehandeln.

    3.Option wäre eine 'Umkehrfräse: Deren Fräsmesser laufen quasi rückwärts - sie legt den Altrasen unten ab und Erde oben darauf.

    4. Wenn es gar nicht anders geht, mit der genutzen Fräse so oft drüber fräsen, bis das Gras quasi abgefräst ist und mit Rechen mühsam entfernt werden kann.

    Stimmt Matthes,

    da war was:

    2 winkelige U-Eisen, wo man eine Ackerschine durchsteckte.

    Eine Holzverschalung war einfach mit Beton vollgegossen.

    Oben ein Brett über die Verschalung gelegt, um die U-Eisen in Position zu halten, bis der Beton ausgehärtet war.

    Das Brett durch die Ackerschine ersetzt und fertig.

    Das Konstrukt kostete fast nichts, aber der MF130 ohne Sevo ließ sich damit kinderleicht lenken trotz Mistgabel oder Sandschaufel am Frontlader.


    Eventuell könnte man auch eine 3-Punktaufhängung mit dranstricken.

    Immer schön, wenn altes Eisen wIeder zum Leben erweckt wird.

    Persönlich würde ich keine hydraulische Lenkung nachrüsten wollen.

    Natürlich ist man von Pkw-lenkungen verwöhnt.

    Man darf ohne Hydr. nur nicht im Stand schon voll einschlagen wollen.

    Wenn man nach langsamem Anfahren erst bei schon leicht rollenden Rädern lenkt, geht es auch ohne Hydrauliklenkung ganz gut.

    Ende der Grundschule auf einem MF130 ging das, als Erwachsener also bestimmt.

    Mit angepasster Fahrweise würde ich persönlich lieber das Original erhalten wollen.

    Hallo,

    welche Angaben stehen denn im Übergabeprotokoll?

    Irgendein altes Kennzeichen oder Fahrzeugident-Nr. ?

    Vielleicht lässt sich beim damals zuständigen Straßenverkehrsamt etwas herausfinden.

    Eventuell müssen die nach der langen Zeit auch etwas aufwendig in alten Akten im Kellersrchiv nachgraben.


    Oder es gibt eine eingeschlagene Rahmennummer und darüber Infos beim Hersteller.

    Hallo poldi911

    Dünnflüssig ist ein etwas dehnbarer Begriff ein SAE80 ist schon etwas dünnflüssiger als ein SAE90.
    Also wenn da eine SAE80 vorgegeben ist solltest du das auch nehmen.
    Denn das wäre anders wenn ein SAE90 vorgeschrieben wäre da kann man schon das 80W90 reinschütten.
    Denn da bei dem Getriebe von der Agria die oberen Wellen nur durch das hochgeschleuderte Öl geschmiert werden hat die Viskosität schon Einfluß auf die Schmierung.
    Das ist ja auch eine Kostenfrage denn das Mehrbereichsöl ist meist etwas teurer als ein Einbereichsöl gut das Getriebe der Agria braucht nicht viel Öl da hält sich das in Grenzen.

    m.f.G.ihcpower

    Dann wäre es eher schlecht, das Getriebeöl etwa durch Fließfett zu ersetzen, um Getriebegeräusche zu verringern, weil die oberen Getriebewellen nur durch hochgeschleudertes Öl geschmiert werden?

    Oder lässt sich das Getriebe soweit mit Fließfett fluten, dass auch die oberen Getriebewellen erreicht und geschmiert werden?

    Hallo Lisa,

    hat der Renault einen Vorfilter mit Schauglas oder ein Schauglas am eigentlichen Dieselfilter?

    Dorr vermehrt schwarzer Schmodder könnte zwar auf Dieselpest hinweisen.

    Aber Deine Beschreibung klingt tatsächlich eher nach Luft im System.

    Sind die Leitungen, Kraftstoffschläuche diesefeucht, oder irgendwo leicht aufgescheuert, dass es unbemerkt leicht Luft mitzieht?

    hallo Ihr Traktorschrauber,

    am Agria 4800 mit,Ruggerini CRD100 singt das Getriebe deutlich.

    Sowohl bei Einachsern, als auch bei Harleys wurde schon vorgeschlagen Grtriebeöl durch Fließfett zu ersetzen.

    Taugt die Methode mittelfristig, auch wenn so natürlich kein defektes Lager ersetzt wird?