Anzeige

Beiträge von Sierra

    "Sauber", aber mit undefiniertem Druck. Ich würd ihn so nicht laufen lassen.


    Wie muss denn das Spritzbild beim ED1 aussehen? Der hat ja eine tiefe Mulde im Kolben. Wenn der Diesel fein zerstäubt wird, hilft die ja nimmer. Muss da nicht eher ein relativ gebündelter Strahl reintreffen?


    Gruß
    Michael

    Vorsicht mit Lackieren. Die Sitzflächen von den Muttern bzw. Limesringen unbedingt freilassen oder wieder entlacken. Der Lack löst sich und die Radmuttern werden lose. Eigene leidvolle Erfahrung. Probefahrt natürlich ohne Radmutternschlüssel. Also alle 50m anhalten und die Muttern mit der Hand nachziehen. Nicht lustig.


    Gruß
    Michael

    Wenn der Lama es kann, geh zu dem. Es reicht ein einfaches Düsenprüfgerät. Hat "eigentlich" jeder ordentliche Lama. Frage ist halt, ob er die entsprechenden Einstellscheiben für den Düsenstock und ggf. eine wirklich passende Ersatzdüse hat. Mach Dich vorher schlau, was da reingehört. Hab keine Unterlagen hier, aber ich weiß, dass es oft angebotene Ersatzdüsen gibt, die eben nicht tauglicher Ersatz sind.


    Guck ihm zu und löcher ihn. Schau Dir das Spritzbild an und lies vorher darüber im www. Wenn er das nicht will, geh ein Haus weiter.


    Vllt. hörst Du Dich erst in der Szene etwas um, wohin Du gehen kannst.


    @ Tobi: Bei mir wurde nix umgeändert. Mein Lama hat die passende Düse aufgetrieben. Es gibt sie also wohl noch.


    Gruß
    Michael

    Grob gesagt gilt: Alles unter 20 bar ist tot.


    Wenn Du schon mit dem Kompressionsmesser rumwerkelst, mach gleich noch einen Druckverlusttest. Es geht da nicht um Werte, sondern wo Du es zischen hörst. Kolben auf OT, KW blockieren, Druckluft mit Gefühl drauf und hören, wo es rauszischt. Wenn es zur Kurbelgehäuseentlüftung bläst, ist die Laufgarnitur hin, am Luftfilter ist es das Einlaßventil, am Auspuff das Auslaß.


    Gruß
    Michael

    STOP! Das hier ist ein Forum und kein chat. Wer hier nix Konkretes fragen kann und wer keine konkrete Antwort darauf hat, hält die Klappe. Und genau deshalb werde ich in diesem Beitrag großzügig löschen.

    Genau, er meint Speedways. Und weil es für alle Zeiten hier falsch im Forum und in Google stehen würde, hab ich ihn drauf hingewiesen und den Beitrag gesperrt. Wir hatten da eine fruchtlose Diskussion per PN, er konnte oder wollte nicht verstehen.


    Schaut Euch allein schon die Überschrift an, das ist eine Frechheit für Mensch und Maschine. Wollt Ihr das wirklich unterstützen und drüber wegsehen? Es hat viel Zeit und Mühe gekostet, solche Sachen über die Jahre auszumerzen und ich finde, es sollte dabei bleiben. Wer nicht anständig lesen und schreiben will (denn können täte heutzutage jeder mit den Internet-Helferlein), hat in diesem Forum nix verloren. Es gibt genug andere Traktorforen, deren Niveau entsprechend ist.


    Ich wette, auch Johannes hat keine Speedway-Reifen auf seinem Traktor.


    Gruß
    Michael

    Hallo Julian,


    erstmal: Falsche Rubrik. Du hast ein Motorproblem und keine allgemeine Frage.
    Ich verschiebe Deinen Beitrag, weil Du neu bist. Diesmal. Künftig wird gelöscht.


    Zum Thema:
    Das ist ein ziemliches Durcheinander, was Du da schreibst.


    Was ist Suppe? Diesel oder Motoröl?
    Was hat ein Ventildeckel mit Diesel und der ESP zu tun?


    Das mit dem Startpilot lässt Du lieber sein.


    Schwarzer Rauch heißt, dass er zu fett läuft. Auf wieviel bar wurden die ESD abgedrückt? Kann der Kumpel das Spritzbild denn beurteilen? Sind das Dieselspezialisten oder ist das nur ein normaler Bosch-Dienst? Ist sicher die richtige Düse eingebaut? Was heißt, die ESD sind undicht? Tropfen die an der Nadel oder am Düsenstock? Förderbeginn geprüft?


    Wenn Du Dreck feststellst, machst Du eben alles nochmal sauber. Komplette Tankentrostung, ggf. Versiegelung. Und dann weiter bis zu den Düsen.


    Und wie immer: Kaum hat man die Karre daheim, läuft sie nicht mehr. Eine umfassende Baustelle.


    Gruß
    Michael

    Seit wann ist Blaurauch einkommensabhängig? Geht's eigentlich noch? Seit 2016 hier Mitglied sein und bei satten 30 Beiträgen hier nen Mod anscheißen? Wem hast Du denn hier geholfen? Womit?


    Wenn Markus meint, Blaurauch ist ins Blaue hinein, sollte er vielleicht nochmal den Beitrag von vorn lesen.


    Hitzig stimmt, denn ich kann es nicht ab, wenn hier Möchtegerns falsches Zeug vom Stapel lassen und Leute irreführen. Das ist unfair und keineswegs hilfsbereit und auch keine Unterstützung. Wenn was hin ist, ist es hin.


    Es ist schön, dass der Motor mit korrekt eingestellten Ventile besser läuft, auch eine frische Batterie, korrekter Förderbeginn, geprüfte ESD und ESP etc. werden dazu weiter beitragen. Hat nur alles mit der Eingangsfrage nichts zu tun. Er wird weiter blau rauchen und das eigentliche Problem nicht lösen. Nur aufschieben.


    Ich muss mich hier nicht rechtfertigen und auch nicht meine Einkommensverhältnisse darlegen, aber 4k sind auch für mich eine richtige Menge Geld. Ein von Grund auf gemachter Motor kostet nun mal soviel, so als Hausnummer. Wenn es das Euch nicht wert ist, dann fahrt ihr eben mit Blaurauch, bis irgendwann ein Pleuel durch den Block schlägt. Aber der TE wollte genau das offensichtlich nicht, sonst hätte er den Thread nicht eröffnet. Hab ich aber alles schon mal geschrieben.


    Kaputte Oldtimer weiter kaputt zu fahren ist für mich ein no go. Das ist respektlos. Man vernichtet mutwillig kein Kulturgut. Charaktersache. Einkommensunabhängig.

    Es kommt immer noch auf die Farbe des Rauchs an.


    Ist er weiß, prüfe ESP und ESD.


    Ist er schwarz, ist einfach die Menge zu hoch. Fördermenge einstellen.
    Kein Dieselmotor muss rauchen. Die Kunst besteht darin, die maximale Leistung rauszuholen, ohne dass er qualmt. Das braucht Geduld und Fingerspitzengefühl. Intaktes System vorausgesetzt.


    Die Deko ist nur für den Start mit Kurbel.


    Gruß
    Michael

    Hier geht es um einen Eicher und Blaurauch. Das wurde als Fakten genannt.


    Eine tropfende Düse, verschlissene ESP oder ein korrodiertes Masseband sind nicht für Blaurauch verantwortlich.


    Offensichtlich stört den TE der Blaurauch, sonst wäre es ihm wurscht für 5x im Jahr zu Treffen zu fahren. Kein stichhaltiges Argument. "Besser" ist nur noch der kaputte Turbo.


    Wie gesagt, jeder kann seinen Traktor verschleißen, bis die Zahnräder aus dem Auspuff fliegen, aber das will der TE wohl nicht. Ihm scheint die Gesundheit seines Motors am Herzen zu liegen und deshalb muss er der Ursache auf den Grund gehen. Und wenn er den Motor offen hat, gehört es einfach dazu, auch die KW-Lager zu prüfen, die Ventilsitze, den Kopf auf Risse, die Laufgarnitur etc. Man wird immer Erschreckendes finden und nur Murkser bauen das kaputte und verschlissene Zeug wieder ein, um es ein halbes Jahr später wieder auseinanderzurupfen.


    Teilreparaturen sind im Motor einfach unwirtschaftlich. Deshalb schaut man gleich alles an und hat für zig Jahre Ruhe und ein gutes Gewissen. Und einen leeren Geldbeutel. Aber das weiß man, bevor man einen Traktor kauft.


    Und jetzt weiter im Text.

    Eure Folgeschäden. Immer. Mir doch wurscht.
    Belastet nur schön weiter und orgelt, bis das Masseband glüht, anstatt die Kompression und den Druckverlust zu messen.


    Aber ich werd auch weiterhin jedem mit Blaurauch sagen, dass der Motor fertig ist. Weil ich weiß, dass ich recht hab. Und Johannes auch. Denn hier hat jeder Fragesteller ein Recht auf ungeschminkte Wahrheit.


    Alle Motoren und Getriebe müssen nach 50 Jahren gemacht werden, egal wieviel sie gelaufen sind oder gestanden haben. Entweder hat es einer der Vorbesitzer nicht allzulange her gemacht, oder der jetzige muss ran.


    4500h sprechen entweder für einen kaputten/getauschten Zähler oder kapitalen Murks bei der Überholung bzw. üble Nachfertigungsteile.


    Gruß
    Michael