Beiträge von voyager

    An der neuen Nadelhülse war zu sehen, dass eine Stirnseite eher abgerundet und die andere Seite (mit der Typangabe) flach ist.
    Folglich habe ich die Hülse in Richtung der Rundung ausgepresst (nach außen). Das neue Lager fand seinen Platz in gleicher Richtung.

    Hallo Martin,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Dann werde ich die Nadeln "einkleben" und prüfen, ob das lückenlos klappt.
    Mehr als eine halbe Nadelbreite sollte am Schluss wohl nicht übrig bleiben.


    Gruß
    Martin

    Hallo,

    da sich bei meinem HAKO V490 das Nockenwellenzahnrad zerlegt hat, habe ich das Reglergehäuse mit Benzin ausgespült.
    Dabei sind mir plötzlich die Nadeln aus der Nadelhülse gefallen. Ist das normal?

    Da ich wohl eine neue Lagerhülse brauche, folgende Fragen:

    Auf der Hülse steht DL3025, gibt es da eine alternative oder neuere Bezeichnung?

    Kann das Lager in beiden Richtungen ausgetrieben und wieder eingetrieben werden?

    Ich habe inzwischen Lagerhülsen gefunden, die zwar mit vollnadelig angegeben sind, aber 2 Nadelringe mit Käfig haben. Geht das auch?

    http://www.mercateo.com/p/2302…elhuelse_vollnadelig.html


    Gruß Martin


    Leider steht der B12 immer noch im Freien vor der Werkstatt. Bisher hat sich noch niemand gefunden, der sich das gute Stück ansieht.
    Wer kennt im Stuttgarter Raum einen Holder-Schrauber, der sich den Patienten ansehen könnte?
    Wir überlegen generell, den B12 zu verkaufen. Aber ohne genaue Kenntnis des Zustands ist es schwierig.
    Zum Fahrzeug ist auch noch jedes erdenkliche Anbaugerät vorhanden (Egge, Grubber, Pflüge, Kartoffelpflug, Heckfräse, ....).


    Über jede Hilfe, die zum Ende des traurigen Zustands führt bin ich dankbar.


    (Die nächsten 3 Wochen bin ich im Urlaub mit beschränktem Onlinezugang)


    Viele Grüße
    Martin

    Hallo André,
    die Kupplung war noch i.O., aber ich habe die Scheibe trotzdem getauscht.
    Grundproblem war, dass der im Nadellager laufende vordere Wellenzapfen "abgenutzt" war. Es war auf der Lauffläche der Lagernadeln soviel Material abgetragen, dass sich eine Nadel aus dem Käfig löste und alles verkeilte.
    Da eine neue Welle sehr teuer ist (aber noch erhältlich) hat mir ein Bekannter den Wellenzapfen abgedreht und durch einen in die Welle eingeklebten Pass-Stift ersetzt. Bisher hält das.


    Also erst zerlegen und anschauen. Evtl. brauchst du ja nur eine neue Kupplung.


    Gruß Martin

    Hallo Forum,


    unser B12 läuft mit Starthilfe an (Batterie ist fertig) um nach 1-2min wieder selbst auszugehen.
    Meine bescheidenen Dieselkenntnisse sind der Meinung, dass ein Diesel zum Laufen keinen Strom braucht.
    Bis zur Apfelwiese hat er es geschafft, leider wollte er dann dort nicht mehr laufen (Ja, Diesel ist drinn).
    Was könnte ich denn einfach selbst überprüfen?


    Hoffnungsvolle Grüße
    Martin

    Bei unserem IH D214 von 1958 Motorhaube hatte mein Vater Kunststoff-Folien als Ersatz für die zerbröselten Originalfenster (mit Pattex oder sowas) von innen aufgeklebt. Die Ersatzfensterfolien sin inzwischen abgefallen oder zersplittert.
    In der Bucht wird Folienmaterial mit einer Dicke von 0.5mm als "Traktorfensterfolie" angeboten.
    Gibt es zu diesem Thema Erfahrungen oder Tipps (z.B. Klebstoffwahl)?


    Gruß Voyager

    Ersatzteile gibts meist noch beim HAKO-Service.
    Wie oben erwähnt war es bei mir nicht das Ausrücklager, sondern ein zerbröseltes Nadellager, welches das dünne Ende der Verbindungswelle in der Buchse verklemmte.
    Must halt mal reinschauen.


    Gruß Martin

    Hallo Dirk,
    bisher habe ich bei Fa. HAKO noch alle Ersatzteile bekommen. Auch die Luftfilterhalterung ist als HAKO-Ersatzteil gelistet (müsste Bestnr. 26-133 sein).
    Einfach mal unter HAKO.COM per Postleitzahl den nächsten Servicestützpunkt suchen und anrufen.


    Gruß
    Martin

    Hallo,
    da mich bisher noch keine hilfreichen Tipps erreicht haben, habe ich mal mit der Zerlegung des V490 begonnen. Viele Stunden später war dann auch der Motor lose und konnte vorsichtig von den Schraubbolzen gezogen werden.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass sich nicht die Welle aus der Kupplung löst, sondern die Welle aus dem Fahrzeug rausrutscht.
    Nach Abschrauben der Druckplatte konnte dann erst der Motor entfernt werden.
    Die Kupplung scheint komplett i.O. zu sein.
    Allerdings sind die kleinen Metallwalzen aus dem Käfig am Ende der Verbindungswelle gefallen und die Verzahnung ist frontseitig derart gestaucht, dass sich die Kupplungsscheibe nicht abnehmen lässt.
    Die Verbindungswelle hatte sich wohl aus der Verbindungsmuffe gelöst und ist Richtung Motor gerutscht.


    Wie bekomme ich denn nun die Verbindungswelle wieder in der Muffe fixiert??
    Wie dick sind denn die Kupplungsbeläge im Neuzustand.
    Ist dieses kleine Lager am Wellenende ein Standardteil?


    Gibt es HAKO-Spezialisten, die mir evtl. auch per PM helfen können?


    Gruß Martin

    Hallo,
    wie schon mehrfach erwähnt habe ich einen HAKO V490 erfolgreich auf elektronische Zündung umgerüstet. Er springt sofort an und läuft eigentlich auch recht gut.
    Im Fahrbetrieb auf der Ebene oder bergab (also ohne Last) geht das Gas selbst weg und kommt dann wieder kurz vor dem Absterben des Motors (langsamer Bonanza-Effekt).
    Bei mehr als Halbgas (Bergauf oder im Mähbetrieb) läuft der Motor rund.
    Wie funktioniert denn eigentlich die Drosselklappensteuerung mit all den Hebeln und Federn?
    Gibt es Unterlagen oder Anleitungen zu den Einstellungen rund um den Vergaser?


    Gruß
    Martin

    Hallo,
    inzwischen gibt es auch bei meinem V490 Kupplungsprobleme.
    Seit einiger Zeit gab es beim Einkuppeln ein kreischendes schleifendes Geräusch, bis der Abtrieb auf Drehzahl war. Mit aktivem Mähwerk hatte ich das Gefühl, dass es schlimmer war.
    Inzwischen trennt die Kupplung nicht mehr.
    Schalten bei Motorstillstand ist quasi nicht mehr möglich.
    Anfahren geht nur mit Motorstart bei eingelegtem Gang und getretener Kupplung. Dabei rutscht die Kupplung wohl noch etwas.
    Da der V490 nur mit Mittenmähwerk eingesetzt wird, ist die Kupplung wohl besonders beansprucht.


    Gibts von eurer Seite Prognosen?
    Hier ist die Rede von Teilebezug bei Fa. Sachs. Wo gibts die Adresse und evtl. Teilepreise?
    Da ich eher in der Elektronik zugange bin, möchte ich die erfahrenen Schrauber fragen, ob ein Kupplungstausch für einen praktisch veranlagten Laien machbar ist. Gibts was Besonderes zu beachten?


    Gruß
    Martin

    Hallo LA490-Fahrer,
    gibt es schon Informationen darüber, ob unser Maschinchen mit Schnaps im Sprit (B10) zurechtkommt?
    Welche Dichtungen oder Leitungen müssten ggf. gegen Biosprit-resistente Versionen getauscht werden?


    Gruß Voyager

    Leinad
    Das Problem, dass mir der Motor immer wieder abgestorben ist, hatte ich auch.
    Es war ein mit Lackpartikeln zugesetzter Kraftstoff-Filter im Tank am Benzinhahn.
    Einfach Kraftstoffhahn rausschrauben und das Filtergitter abspülen.


    Gruß Voyager