Beiträge von GTfan

    Ich habe vor ein paar Jahren meinen Granit 500/1 Restauriert.

    Seit geraumer Zeit verliert er immer mehr an Öl, vermutlich Hydrauliköl.

    Ich möchte gerne auch das Getriebeöl kontrollieren.

    Könnte mir jemand sagen wo die Kontrollschraube dazu ist?

    Nachfüllschraube ist vermutlich die oben an den Schalthebeln ?

    Hallo Hans,


    ich frage mich, wie du den Schlepper ohne technische Unterlagen restaurieren konntest?

    Gehört die Kontrolle aller Füllstände nicht zu einem alle paar Wochen fälligen kleinen Kundendienst?


    Hier findest du eine Ersatzteilliste zu deinem Schlepper:

    Ersatzteilliste für Hanomag Typ Granit 500
    Ersatzteilliste Granit 500 Hanomag
    www.theopold-parts-shop.de


    Hier die Bedienungsanleitung:

    Betriebsanleitung für Hanomag Typ Granit 500 E
    Betriebsanleitung Granit 500 E Hanomag
    www.theopold-parts-shop.de


    Und hier eine Instandsetzungsanleitung:

    Technische Einzelheiten & Instandsetzungshinweise für Hanomag Typ Granit 500, Brillant 600, Brillant 700, Robust 900
    Technische Einzelheiten & Instandsetzungshinweise Hanomag
    www.theopold-parts-shop.de


    Das sind alles Unterlagen, die jeder Schlepperbesitzer zu seinem Schmuckstück haben sollte.


    MfG

    Fabian

    Moin moin,


    hier siehst du schon mal etwas das Innenleben:


    Hier ist eine astreine Anleitung, wie das bei der Achse aussieht und funktioniert:

    Auf die Links der Bilder musst du klicken, dann werden sie dir angezeigt.


    MfG

    Fabian

    Hallo Kai,


    das ist kein Freibrief.


    Was auch immer den "Typ FK11" darstellt, es sollte schon das vom TÜV-Prüfer gemeinte Teil sein.


    MfG

    Fabian

    Lieber Fabian, ich bin Neu im Forum, daher kenne ich die Gepflogenheiten nicht und wüsste auch nicht wo ich ein Satzzeichen vergessen habe bei meiner Anfrage.

    Der große Hammer gibt mir relativ wenig Lösung meiner Anfrage. Mir ist auch nicht klar, welche freundliche Worte ich dafür finden könnte.

    Um Umgang mit Mitmenschen konnte mir bis Heute niemand Vorwürfe machen

    Hallo Johann,


    dein Eingangsbeitrag musste ohne ein "Hallo", irgendeinen Gruß, Namen oder gar ein Dankeschön auskommen.


    Ich frage mich in solchen Fällen immer warum es im Internet schroffer und unpersönlicher zugehen muss, als in einem Ladengeschäft mit persönlicher Bedienung am Tresen. Denn dort würde man auf diese Art und Weise auch ziemlich schräg angesehen werden. Das hat nichts mit Gepflogenheiten in einem speziellen Forum zu tun, sondern dem allgemeinen Umgang miteinander.


    Einen schönen Sonntag noch,

    Fabian

    Hallo Altbauer,


    bitte um Satzzeichen, freundliche Worte im Rahmen des Umgangs mit Mitmenschen usw.


    Dann macht das Helfen doch gleich viel mehr Spaß ;)


    Viele Grüße,

    Fabian

    Moin moin,


    herzlich willkommen mit deinem Ferguson! Hier sind ja schon einige Exemplare versammelt, da findest du bestimmt auch bei den anfallenden Arbeiten Rat.


    ein deutschsprachiges Werkstatthandbuch zum Ferguson TE ist mir nicht bekannt, nur eine englische Version:

    Handbuch Massey Ferguson: TE20, TEA20, TED20, TEF20, TEH20
    Handbuch englisch. TE20 bis FE35. 236 Seiten. 20 x 28 cmm20
    traktorteile-shop.de


    Eine gute Ersatzteilliste kriegst du hier:

    Massey Ferguson – Ersatzteilliste für TE20
    In der Ersatzteilliste sind sämtliche Baugruppen als Explosionszeichungen dargestellt. Die Teile sind nummeriert und zu jeder Zeichnung…
    www.schwungrad-versand.de


    Als Ersatzteillieferand bin ich mit P.Hilje sehr zufrieden:

    Ferguson , Massey Ferguson , MF , Ford , Fordson , Fordson Dexta , Dexta , Fordson Major , Major , Ferguson TE , Ferguson TE20 , Ferguson TE 20 , Ferguson TEA , Ferguson TEa 20 , Ferguson TED , Ferguson TED 20 , Ferguson TEF , Ferguson TEF 20 ,


    Viele Grüße,

    Fabian

    Hallo Jörg,


    frech werden ist immer ein guter Ansatz, wenn man kostenlose Hilfe haben möchte...

    "Moin" ist eine kurze Begrüßung, "Moin moin" ist eine freundliche Anrede wenn das Gespräch dann noch weiter geht. Wer Norddeutschland nur aus dem Sommerurlaub und von der Tasche "Meine Leute waren an der Ostsee, und alles was sie mitgebracht haben..." kennt, mag da etwas irritiert sein.


    Du schreibst selbst, dass die Lichtmaschine mehrere Anschlüsse hat. Wir wissen nichtmal welcher fehlt. Wenn der nur abgeklemmt ist, müsste ja irgendwo ein Kabellende lose herum hängen. Ist das nicht der Fall, wird es komplizierter.


    Die Kabel der Lichtmaschine gehen in den Kabelbaum, an anderer Stelle treten die Kabel wieder aus dem Kabelbaum heraus. Beide Enden eines Knäuels zu fotografieren hilft überhaupt nicht, da du nicht weißt was dazwischen los ist. Niemand weiß, ob dein Kabelbaum original ist und man möglicherweise mit Kabelfarben arbeiten könnte - es hat aber auch nicht jedes Kabel am Schlepper eine andere Farbe.

    Ein Foto von der Rückseite des Amaturenbrettes wird dir überhaupt nicht weiter helfen, da siehst du nur viele bunte Kabel.


    Nimm ein Multimeter in die Hand und mess die Kabel durch.

    Besorg dir einen Schaltplan für kleine Schlepper wie du ihn hast, am besten sogar die Ersatzteilliste und die Bedienungsanleitung für deinen Schlepper. Lies dich in das Thema ein, folge den Kabeln und bring die Elektrik gründlich in Ordnung.


    MfG

    Fabian

    Hallo Christian,


    an deinem Schlepper sollte der Antrieb "unterm Bauch" vorhanden sein, sonst wird es noch komplizierter als es ohnehin schon ist.


    Gängige Hersteller für die Mähbalken waren Busatis und Rasspe, beide müssten auch für deinen Schlepper passende Mähbalken angeboten haben. Leider gab es seinerzeit keinerlei "Normung" oder Standardmaße bei den Montagepunkten der Mähbalken. Für nahezu jeden Schleppertyp waren irgendwelche Teile am Mähbalken speziell, so dass da beinahe überhaupt nichts vom eigentlichen Montagebock austauschbar ist. Wirklich sicher kannst du dir nur sein, wenn du einen Mähbalken von einem anderen AZK bekommst.


    Der eigentliche Mähbalken (der klappbare Balken mit den Fingermessern) wiederum ist oft recht universell passend, da hatten die einzelnen Hersteller innerhalb ihrer Produkte nicht viele Unterschiede. Nur Rasspe-Teile passen natürlich nicht an Busatis - und anders herum.


    MfG

    Fabian

    Hallo Manfred,


    das sind Standard-Hydraulik-Stahlgewebeschläuche, die fertigt wirklich jeder Hydraulikspezialist und nahezu jede Landmaschinenwerkstatt von der großen Rolle neu an.


    Bei anderen Ersatzteilen für den AKD10Z wird es leider komplizierter...


    MfG

    Fabian

    Moin moin,


    welches Kabel fehlt und was alles an welchem Anschluss sein muss, kann dir ein Schaltplan hervorragend zeigen. Elektrikfehler und -probleme müssen vor Ort mit Multimeter usw gesucht werden, im Internet kann niemand sehen welches Kabel bei dir wie angeschlossen ist.


    MfG

    Fabian

    Hallo Jörg,


    neue Kohlen für Bosch Gleichstromlichtmaschinen kriegst du doch an jeder Ecke.

    Entweder bestellbar im Internet oder auch bei Landmaschinenwerkstätten oder Ersatzteilhändlern am Tresen bestellbar.

    Die Typenbezeichnung der Lichtmaschine steht auf ihrem Gehäuse drauf...


    Neue Lager kriegt die Lichtmaschine auch gleich? Ist der Kollektor noch in Ordnung? Und der Lichtmaschinenregler?


    Ersatz wofür wünscht du? Eine zweite Lichtmaschine?


    MfG

    Fabian

    Moin moin,


    die Dinger nennen sich nicht ohne Grund "Motorhacke", wirkliches Durchfräsen von festem Boden ist höchst mühselig. Selbst bei normalen Gemüsebeeten auf Kleingarten-Format ist man froh, wenn die Fläche an einem Tag fertig ist. Wenn dann noch Wurzelwerk und fester Boden im Spiel ist, wird es unschön - für Mensch und Maschine...


    Fazit: Gelegentlicher Hobby-Einsatz auf kleinsten Flächen geht, aber wenn die Nachbarn ankommen "kannst du hier noch mal eben", dann wird es echt anstrengend.


    Gängige Maschinenverleihfirmen (bspw. bei Baumärkten) bieten auch echte Einachser mit angebauter Fräse an, die mit einer Rasenfläche an einem Vormittag ohne Schweißtreiben kurzen Prozess machen. Das lohnt sich!


    MfG

    Fabian

    Hallo Hatzer,


    für deinen Schlepper "passend" dürfte zweifellos ein Baas-Frontlader der Kategorie 2 sein. Da gab es verschiedene Längen und Gewichtsklassen, die Vielfalt der Typen hat soweit ich weiß heutzutage noch niemand komplett durchblickt.


    Auf diesem Foto sieht man sowas ganz gut:

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f0/Hatz_TL38.jpg/240px-Hatz_TL38.jpg


    Allerdings sind die Konsolen oftmals speziell angepasst. Selbst wenn sie bei dem Schlepper hauptsächlich hinten am Getriebe befestigt sind, hinter der eigentlichen Kupplungsglocke, fehlt noch die Abstützung nach vorn. Die Bohrungen am Getriebe könnten bei anderen A208-Getrieben auch vorhanden sein, das ließe sich ja einfach vergleichen. Aber die Stütze nach vorn hat durch den Hatz-Motor ganz sicher eine individuelle Länge.


    Am Schlepper brauchst du selbstverständlich eine Hydraulikanlage. Die Hydraulikpumpe sollte idealerweise direkt vom Motor angetrieben werden, sonst lässt sich bei getretener Kupplung der Frontlader nicht heben. Ein passendes Steuerventil usw werden natürlich auch benötigt. Hydraulikteile sind nicht eben günstig.

    Die Kategorie der Heckhydraulik


    Universelle Konsolen gibt es nicht. Konsolen selbst schweißen ist technisch nicht unmöglich, setzt aber einiges an Erfahrung und konstruktivem Wissen voraus, mit einem guten Schweißgerät sollte man auch sehr routiniert umgehen können. Denn es sind dann ja ziemlich dicke Bleche und kräftige Raupen, die da geschweißt werden müssen. Beide Seiten müssen dann absolut gleich sein und die Bohrungen zueinander fluchten, die Bohrungen müssen erstmal in die großen Bleche eingebracht werden, die passenden Bolzen müssen her...

    Die Schwinge muss am Ende mit dem Werkzeug den Boden erreichen können, die Hebelverhältnisse müssen also passen.


    Die Kategorie des Heckkrafthebers ist von der Frontlader-Kategorie unabhängig.


    MfG

    Fabian

    Hallo Heiko,


    hast du eine echte 6 km/h-Betriebserlaubnis, oder hängt das Schild da nur "zufällig" dran?


    Für den Betrieb im Straßenverkehr muss eine zugelassene Technik für die Lenkung verwendet werden, auch die ABE für einen 6 km/h-Betrieb würde bei eigenmächtigen Veränderungen an der Lenkung erlöschen.


    Für größere Schlepper gibt es Nachrüst-Lenkungen, manche Anbieter können diese auch eintragungsfähig liefern, mit entsprechenden Dokumenten anbei. Bei den gängigen Anbietern solltest du dann einfach mal für deinen Schlepper anfragen.


    MfG

    Fabian

    Hallo Tom,


    vielleicht wäre es dann mal an der Zeit, dir technische Unterlagen für den Schlepper zu kaufen.


    Dann kannst du die Informationen, die du in einem anderen Forum bereits erhalten hast auch glauben:

    D9006 Welches Getriebeöl
    Servus Leute! Ich habe mir einen Deutz D9006 gekauft. Dieser Stand zum herrichten oder zum Schlachten in Kleinanzeigen. Da er mir zu schade zum Schlachten war…
    www.deutzforum.de

    Würdest du selbst ein kleines bisschen Recherchieren, anstatt einfach nur andere mit der Bestätigung deiner Antworten zu beschäftigen, hättest du bereits herausfinden können, dass Karel ein langjähriger Kundendienst-Mitarbeiter des Deutz-Fahr-Importeurs für Belgien ist. Dann könntest du seinen Aussagen ganz beruhigt vertrauen.


    MfG

    Fabian

    Hallo Olaf,


    Dass man schon mal einen Ford aus der Nähe gesehen hat, reicht leider nicht für ein vernünftiges Urteil. Daher sind Eckarts Worte mit Vorsicht zu genießen.


    Vom Ford 2000 gab es:

    - Diesel-Dreizylinder

    - Petrol-Dreizylinder (spielt in Deutschland keine Rolle, quasi nicht vorhanden da nie hier vertrieben)


    Vom MF 35 gab es:

    - anfangs wenige Vierzylinder, baugleich mit dem Vorgänger FE 35, daher Ersatzteile auch üppig vorhanden

    - dann über 380 000 Dreizylinder Diesel allein aus England, Lizenzbauten in Indien und Jugoslawien nicht mitgezählt

    - verschiedene Petrol- und Benziner-Versionen basierend auf dem gleichen (Vierzylinder-)Motor (spielt in Deutschland keine Rolle, quasi nicht vorhanden da nie hier vertrieben)


    Zur Ersatzteillage gibt es bei beiden absolut keine Probleme, einzig der Brexit sorgt teilweise für Verzögerungen. Die Ersatzteillage ist um Welten besser als für jedes deutsche Fabrikat. Für beide gibt es beispielsweise neue (!!) Motorblöcke und Nockenwellen, von sämtlichen Verschleißteilen ganz zu schweigen. Beim MF 35 ist die Ersatzteillage sogar noch ein Stück weit besser, selbst neue (!) Kurbelwellen und Zylinderköpfe sind zu kriegen.

    Motorenteile Ford 2000 bei einem Lieferanten:

    Ford & Fordson 2000 Engine | Agriline Products

    Motorenteile MF35:

    Massey Ferguson 35 3-Cylinder Engine | Agriline Products

    Da bleibt kein Wunsch unerfüllt...


    Gerade für den MF 35 ist in Deutschland auch die Versorgung mit Gebrauchtteilen aus Schlachtschleppern sehr gut, sofern es denn nötig sein sollte. Für Neuteile wende dich am besten an einen deutschen Zwischenhändler, der in England einkauft. Denn viele englische Lieferanten senden zwar nach Deutschland, aber an privat nur ohne Gewährleistung - wenn dann mal ein Paket unvollständig, beschädigt oder überhaupt nicht ankommt, ist man gelackmeiert. Ich habe hier sehr gute Erfahrungen gemacht:

    Ferguson , Massey Ferguson , MF , Ford , Fordson , Fordson Dexta , Dexta , Fordson Major , Major , Ferguson TE , Ferguson TE20 , Ferguson TE 20 , Ferguson TEA , Ferguson TEa 20 , Ferguson TED , Ferguson TED 20 , Ferguson TEF , Ferguson TEF 20 ,

    Dort kriegst du sowohl Teile von Agriline wie auch von QTP, zwei der führenden Anbieter auf der Insel.


    In Deutschland wurde der MF 35 wie auch weltweit wesentlich häufiger verkauft als der Ford 2000, daher findet sich zu dem Schlepper auch eher mal jemand mit Werkstatterfahrung, wenn man selbst nicht weiter kommt. Pflegeleicht und ausgereift sind beide Fabrikate, komplett ausbleibende Pflege der Vorbesitzer führt aber natürlich auch stets zu entsprechenden Spuren und Schäden.


    Vom Fahrverhalten gibt es zwischen beiden Schleppern keine nennenswerten Unterschiede. Durch den "Reitsitz" mit den Beinen neben dem Getriebe sitzt man bei beiden Schleppern allerdings etwas stärker im Spritzbereich der Vorderräder. Abhilfe schaffen da vordere Kotflügel oder die Bauchschürze eines Verdecks.


    Achte darauf, dass ein Zugmaul hinten vorhanden ist, passende Originalteile sind teuer. Wenn du mit einem Trommelmähwerk oder einem Mulcher arbeiten möchtest, kann eine Doppelkupplung hilfreich sein. Die gab es bei beiden Schleppertypen optional, beim MF am Buchstaben "M" im Buchstabencode vor der Fahrgestellnummer zu erkennen, die Ford hatten meistens einen Aufkleber "live PTO" oder "live drive" an der Motorhaube.


    Eine Kugelkopfkupplung für einen Autoanhänger ist auf der Ackerschiene nicht legal im Straßenverkehr zu verwenden, hier bräuchtest du eine starre Konstruktion für die Montage unter der Hinterachse, anstelle des Zugpendels. Die Lösung muss dann auch in den Fahrzeugpapieren eingetragen werden.


    MfG

    Fabian