Anzeige

Beiträge von Peter

    Hallo Michael.

    Ist eigendlich recht einfach.

    Kabel vom Fühler abziehen und gegen Masse halten.

    Schlägt die Uhr aus ist der Fühler hin.

    Schlägt die Uhr nicht aus ist die Uhr hin.

    Gruß Peter

    Hallo.

    Es ist doch recht einfach

    Der Motor steht still und dann drehst du an der ausgeschalteten Zapfwelle.

    Sie sollte sich Drehen lassen.Wenn auch ein bisschen schwer aber es sollte gehen.

    Dann schaltest Du sie ein und sie sollte sich nicht drehen lassen. Klapp das alles ist

    alles ok.

    Auf der anderen Seite könntest Du Dir ein Gerät leihen und es an der Zapfwelle

    Anschliessen und dann Testen.

    Bringt das nichts ist vermutlich der Spannstift ab oder die Schaltklaue verbogen.

    Das ist eine menge Arbeit.

    Beiden 10er Reihen und bei den 00 Reihen ist dickes Getriebeöl drauf und

    das leere Mitdrehen ist immer da egal ob das Öl warm oder kalt ist.

    Gruß Peter

    Hallo Gebhard.

    Zerlegt hab ich sowas auch noch nicht aber:

    Auf dem Bild ohne Steuerhebel siehst Du einen Sicherungring auf

    der Hebelwelle der mus runter.

    Dann einen Sicherungring in der grossen Bohrung der muß ebenfalls runter.

    Dann wirst Du das Blechteil herausfummeln können.

    Dahinter vermute ich einen Gummiring oder einen Wellendichtring.

    Damit kannst Du arbeiten und einen Neuen suchen/ reinmachen.

    Die Welle sollte an seinen Platz bleiben und nicht herasugezogen werden.

    Man weiß ja nie was sich an/auf der Welle befindet.

    Versuchs und berichte.

    Gruß Peter

    Was Andreas sagt ist richtig.

    Nun kannst Du das ganze Programm abarbeiten wenn Du

    unbedingt wissen willst woran es liegt.

    Kommpression messen.

    Ventile einstellen.

    Glühkezen testen.

    Düsen an Pumpe anschliesen undins freie blasen lassen,

    Motor drehen dann siehst Du ob die Düsen alle Spritzen.

    Ist da eine bei die anders ist dann Düse auf eine andere Leitung bauen.

    Ist die gleiche Düse lahm dann Düse defekt. Ist es die gleiche Leitung

    dann hat die Pumpe eine Macke.

    Bitte beib Düsentest sehr vorsichtig sein und nicht in den Strahl kommen,

    und ein geeignetes Gefäß drunterhalten. Das ist eine schmutzige Angelegenheit.

    Oder Du lässt es so wie es ist Düsen und Kerzen sollten ok sein.

    Wenn er warm ist und er Läuft gut dann lass ihn laufen.

    Ist ein Radschlag von mir.

    Zu der Zeit als ich an den Dingern geschraubt habe war nicht einer dabei der

    im kalten Zustand vernünftig angesprungen ist. Egal ob 100er, 300er, 500er,

    oder 700er.

    Grus aus Stemwede

    Peter

    Hallo.

    Ja kannst Du Prüfen an einer Batterie.

    Aber erst auf die Glühkezen schauen da sollte/könnte 9 Volt draufstehen.

    Dann rann an die Batt und testen. Bei zb 9 Volt nicht lange drann halten sonst

    brennen sie durch. Bei dunkelrot abklemmen.Wenn sie hellgelb sind dann

    wirds kritisch.

    Aber vorsicht wenn die Glühen und die Batt gast dann knallts. Lieber lange Kabel

    nehmen und genügend Abstand von der Batt!!

    Auch kann es nicht schaden neue Kabel zum verkabeln zu den Kerzen nehmen.

    Die alten sind hard und leiten nicht so gut wie neue.

    Wenn er nur auf drei Zylinder kommt könnten auch die Düsen dafür verantwortlich

    sein. Wenn Du schon dabei bist dann würde ich die auch prüfen (Lassen). Sollte ein

    Boch Dienst können.

    Noch ein Wort zum Warnblikschalter.

    Da must Du aufpassen das Du den richtigen erwischt. Es giebt zwei Ausführungen.

    Wenn Du einen Bremslichtschalter und Zweikammerleuchten verbaut hast dann

    muß beim betätigen des Warnblinkers das Bremslicht unterbrochen weden.

    Gruß aus Stemwede

    Peter

    Ja Tobi das ist richtig.Da giebs keine Einsätze für, die Dinger sind
    komplett.
    Ist ja auch schon lange her das ich an den JDL gearbeitet habe und
    in der Zeit hat sich sicher viel geändert, Zu meiner zeit bei JDL
    konnte man die Düden einstellen. Da war oben,wo die Rücklaufleitung
    draufsitzt,eine Einstellmöglichkeit. Seis drum.
    @ F20GH
    Das was Du schreibst ist volkommen richtig.
    Wir wissen nicht wie viel da abgefräst wurde und warum,das zu wissen
    bringt uns schon etwas weiter.
    Gruß Peter

    Hallo.
    Die Düsen hast Du erneuert und die sind angeblich voreingestellt.
    Das möchte ich bezweifeln und einstellen kann man die auch.
    Meine Meinung ist, das die Düsen nicht den gleichen Abspritzdruck haben.
    Also raus damit und zum Bosch-Dienst und Einstellen oder Prüfen lassen.
    Selbst auf die Gefahr hin mir den Mund zu verbrennen:
    Die 20er Reihe von JDL hat keinen Kolbenüberstand.
    Allein die nass laufenden Kolbenbuchsen haben einen Überstand von 10tel mm.
    Gruß Peter

    Ja sollte gehen
    Kanns Du prüfen mit einem Körner,wenn ein Körnerloch
    entsteht dann kannst Du es Bohren wenn nicht dann ist der Körner platt.
    dann siehts schlecht aus.
    Aber ich glaube die Keilriemenscheibe ist aus Guss.
    Allerdings weiß ich nicht was für ein Gewinde da drinn ist,könnte Zoll sein.
    Abbauen geht ,zentrale Mutter raus und runterziehen eventuell mt Abzieher
    aber aber sehr vorsichtig Guss bricht leicht.Hinter der Schraube sollte eine
    grosse U- Scheibe sein bisschen fummeln und die geht raus.
    Die Scheibe sitzt auf der Kw und ist mit einem Halbmondkeil gesichert und nun kommts.
    Kw drehen bis der Keil oben ist dann abziehen.
    Wenn Dir allerdings der Keil rausfällt liegt er irgendwo in der Ölwanne oder
    im Ölpumpenantrieb.
    Also einfach machen hast eigendlich keine Wahl.
    Gruß Peter

    Hallo Martin.
    Alles recht einfach.
    Wasser runter. Am Motor und unten an der Seite vom Kühler sind Ablassschrauben.
    Schlauch drauf und raus damit.
    Der Kühler und Ölkühler müssen raus dann siehst Du die Schrauben.
    Beim Kühler erst Schutzblech komplett lösen, sind Schlitzschrauben.
    Wasserschlauch oben komplett weg den an der Seite am Kühler lösen und
    abziehen.
    Am Kühler befindet sich oben eine Strebe,abbauen.
    Der Kühler ist auf dem Vorderachsbock von unten verschraubt.
    Die sitzen meist sehr fest und zwischen Kühlerfüße und Vorderachsbock liegen
    Gummizwischenlagen, wenn sie denn noch da sind.
    Bin mir nicht sicher aber ich denke das Hydrauliköl muß auch runter.
    Ölkühler bleibt am Wasserkühler dazu müssem die beiden Schläuche gelöst werden
    dann kannst Du die Sache nach oben vorsichtig herausheben.
    Nun kann die Wasserpumpe ausgebaut werden.
    Am besten eine neue einbauen.Aber keine mit Kunsstoffrad die Taugen nix.
    Wenn du den Eindruck hast das die Schläuche alt oder hin oder rissig sind
    neue rein, das gild auch für für die am Ölkühler.
    Das alles geht am besten mit zwei mann.
    Hoffe ich habe nix vergessen.
    Gruß Peter

    Hallo.
    Wenn Du den Deckel wieder auf setzt dann mußt Du darauf achten das
    das Gestänge das aus dem Getriebe kommt an der Richtigen Stelle
    wieder einsetzt sonst geht nix. Das ist wichtig weil der Hebel für die
    Betätigung der Hydraulik sonst ins leere greift. Dann regelt auch nix.
    Leuchtet ein oder ?
    Deckel wieder runter und genau schauen wo das Gestänge sitzen muß.
    Wenn Du unter den Deckel schaust dann beweg den Hubhebel mal
    ewentuell kannst Du dann sehen wie das alles zusammenhängt.


    Das ist sehr schwer zu beschreiben. Einfach mal machen
    Noch einen Tipp.
    Besorg Dir ein WHB da ist viel beschrieben.
    Also probier es aus und berichte.
    Gruß Peter

    Hallo.
    Schau mal bei E-bay Kleinanzeigen da ist so eine Einrichtung
    die Du suchst. Befindet sich zwischen dem Rücklauf der
    Einspritzdüsen. Der kleine Behälter an den die zwei Schläuche
    gehen.Dann kommt im Ansaugsystem noch eine Glühspirale
    oder eine Glühkerze(weiß nicht mehr genau) und wenn Du dann einen
    Knopf im Armaturenbrett drückst dann giebt ein elek Ventil
    eine dosierte Menge Diesel frei die sich entzündet. Damit soll
    sich die Ansaugluft erwärmen und der Schlepper soll besser
    Anspringen.
    Anzeigen Nummer 937614988.
    Ist leider nur ein Bild aber vielleicht hilfts ja weiter.
    Bekommen kannst Du das eventuell bein JDL Händler.
    Gruß Peter

    Hallo.
    Würde erstmal Kraftstofffiler wechsen,beide.
    Weitrerhin befindet sich eventuell noch ein kleiner Filter
    in der Kraftstoffförderpumpe. Erkennen kannst Du das an der
    Förderpumpe. Befined sich auf der Pumpe eine kleine
    Schraube ist damit ein Deckel befestigt. Schraube raus und
    Deckel vorsichtig abhebeln. Dadrunter sollte sich ein kleiner Filter
    befinden.
    Wenn da keine Schraube ist dann ist da auch kein Filter drunter.
    Auch in den Tank solltest Du schauen vielleicht ist der von innen verschmutzt.
    Unter dem Tank ist ein Kraftstoffhahn der sollte voll geöffnet sein.
    Leitungen durchpusten um eventuelle Ablagerungen entfernen.
    Dann alles Entlüften Unten an der Kraftstoffpumpe ist ein kleiner Hebel
    damit kannst Du Kraftstoff vorpmpen bis es aus den Entlüftungsschrauben
    blasenfrei herauskommt.
    Lässt es sich nicht Pumpen dann den Motor ein wenig drehen dann sollte
    es gehen.
    Auch nach dem Luftfilter schauen.
    Wie gesagt alles könnte eine Ursache sein.
    Gruß Peter

    Simon.
    Danke.
    Hatte schon viel gesucht und nix gefunden.
    Tja wenn man die Bezeichnung nicht weiß dann kann
    man lange suchen.
    Nochmal Danke für die Hilfe.


    Gruß aus dem kalten Stemwede.
    Peter

    Hallo.
    Weiß nicht wie ich es sagen soll......
    Beschreibe mein Problem mal:
    Es giebt ja Seilzugstarter, Kurbelstart, elektischer Anlasser usw.
    Nun giebt oder gab es aber ein System da wird eine Kurbel eingestekt
    und eine Feder aufgezogen. Wenn sie aufgezogen ist dann wird
    eine art Auslöser gedrückt (gezogen oder...) und er Motor setzt sich
    in Bewegung. Habe das mal irgendwo gesehen und ich hätte gerne
    mehr infos darüber. Gerne auch Hinweise oder Bilder und die Bezeichnung.


    Sollte das in der falschen Rubrik sein bitte verschieben.
    Gruß Peter

    Hallo Zonser Eicher
    An Deiner stelle würde ich mal die Masseverbindung prüfen.
    Du schreibst das das massekabel warm wird.
    Kabelschuhe am Kabel fest ?
    Kontakt am Anlasser lose oder nicht sauber ?
    Kontaktfläche am Motor oder Batterie sauber bzw am Motor bllank ?
    Das gild auch für das Pluskabel da sollten alle Kontaktflächen
    die das Pluskabel betreffen sauber, blank und fest sein.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein dann frag einfach jemanden der sich damit auskennt.
    Gruß Peter

    310/510/710 und die 20er 820/920/1620 hatten die selben Motoren.
    Nur die Bohrungen und Drehzahl waren unterschiedlich.Daraus resultierte
    auch die unterschiedliche Ps Zahl.
    Die waren für das schlechte Anspringen bei sehr kalten Temperaturen bekannt.
    Bin mir aber mit 170 Bar recht sicher.Sollte die Esp das nicht schaffen würde
    ich das beim Bosch-Dienst prüfen lassen.
    Verdrehen hilf da nix. Die Esp muß genau nach Vorschrift von JDL eingestellt werden.
    Und ja die Rosa Master Pumpen hatten keinen guten Ruf. Reperatur recht teuer.
    Wenn der Motor über Nacht steht und schlecht anspringt würde ich erstmal die
    Kraftstofffilter wechseln. Auch eine Mögliche Ursache könnte die Kraftstoffföfderpumpe sein.
    Dann kann sie den Krafstoff nicht halten(zwischen Förderpumpe und Esp).
    In der Förderpumpe sollte eigendlich ein Sieb sein. Mal nachschauen.
    Voraussetzung ist das Du sie aufschrauben kannst.
    Ja, mich wundert es auch das der Motor den fehlenden Öldruck schadlos überstanden hat.
    Gruß Peter