Anzeige

Beiträge von paulo

    Hallo Leute kann mir jemand sagen was für ein Lenkgetriebe im Mc Cormick D432 verbaut ist und ob es eine Möglichkeit gibt das Lenkspiel einzustellen oder gegeben falls eine Adresse nennen wo man das auf arbeiten lassen kann . Ein Kumpel von mir hat besagten Schlepper geerbt, leider hat er Spiel von ca 4 Handbreit in der Lenkung . Schnittzeichnungen wären auch top . Gruss und schon mal Danke für die Antworten Ingo

    Ich habe wahrscheinlich auch ein M 215 .Schlepper ebenfalls JDL 700 Mit den original Befestigungsaufnahmen (Bohrungen) passt das nicht . Abstand Scheibe Lenkrad . Kompromiss weiter nach vorne setzen geht aber .Ist dann halt nicht original .Gruss Ingo . Solltest Du noch Fragen haben zu anderen Sachen habe schon einiges gemacht auch im Bereich Motor .

    Es wäre auch noch interessant zu wissen ob der Motor längere Zeit gestanden hat ,vor dem Auftreten des Problems etwas am Motor gemacht wurde und ob es ein schleichender Prozess der Startprobleme war . Bei längerer Standzeit könnten ja eventuell auch die Kolbenringe fest sein und Du hast Probleme mit der Kompression .Gruss Ingo .

    Zitat von Kermit

    Mit Hammer, Zange, Draht kommste bis nach Leningrad :mrgreen:


    Hallo Kermit . Ich ergänze bzw verbessere mal .Mit Zange und mit Rödeldraht kommste bis nach Leningrad, mit nem bischen Glück auch wieder zurück . Hab solche Sachen oft genug
    live gesehen war 3 Jahre in Russland damals beim Erdgastrassenbau . Da standen Dir manchmal die Haare zu Berge bei den Aktionen von den Koljas . Bsp Schweissgerät . Starkstrom wurde direkt mit zwei Strippen per Holzstange von der Freileitung geholt . Elektrode mit dem Kabel umwickelt und Trafo war nen offener Kupferklotz . Frag mich bis heute wie das ging .

    Krumme Stösselstange heißt ja eigentlich das Ventil und Kolben mal Kontakt hatten . Siehst Du da was am Kolben ? Hast ja auch geschrieben das das Ventilspiel extrem war . Ich würde ne neue einbauen . Gleich Ventile checken eventuell neu einschleifen . Solltest Du nen Motoreninstandsetzer um die Ecke haben Kopf gleich auf Verzug prüfen lassen und wenn nötig gleich schleifen lassen . Gruss Ingo .

    Von der Substanz her ganz ordentlich . Verrätst Du uns was Du bezahlt hast ? Unterstellmöglichkeit ist natürlich Voraussetzung für eine Restauration .Viel Spaß bei der Restauration .Und halte uns auf dem laufendem .

    . Hier gilt . Wer nicht wagt der nicht gewinnt .Habt Ihr keinen Betriebsrat bzw einen Sozialplan der das regelt .Der Arbeitgeber ist nur in seltenen Fällen verpflichtet, an den Arbeitnehmer eine Abfindung zu zahlen, in der Praxis ist es aber die Regel. Prof. Nagel empfiehlt, dies zu beachten und bei Fragen auf jeden Fall Rechtsrat einzuholen, wobei er in diesem Zusammenhang u. a. auch auf die DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V. (http://www.mittelstands-anwaelte.de) verweist.


    Weitere Informationen und Kontakt:

    Wie schon geschrieben . Falls Du nicht richtig entlüftet hast kann da auch nichts rauskommen .
    Anfangen beim Filter ,Entlüftungsschraube auf Diesel muss blasenfrei rauslaufen . Genauso bei der Einspritzpumpe .Hast Du das fertig ,schraube mal die Einspritzleitungen oben an den Düsen ab und schau mal ob dann beim Starten Diesel rauskommt .

    So . Da fangen wir aber erst mal mit dem Standardprogramm an . Überleg mal der Schlepper stand 6 Jahre draußen sagst Du . Da kannst Du davon ausgehen das im Tank alles mögliche drinnen ist nur kein zündfähiger Diesel. Also Tank entleeren und sauber machen, Filter wechseln ,Schläuche und Leitungen durchpusten Luftfilter gleich mit machen . Frischen Diesel drauf alles ordentlich entlüften , Batterie voll laden . Vorher brauchst Du nicht dran denken das er anspringt .

    Hallo Tobi . Bin nicht gerade der Eicherspezi . Hab aber mal gelesen das jemand das Problem hatte ebenfalls schwergängige Lenkung auch bei nem 3007 . Dort war die Kunststoffbuchse gebrochen . Kann natürlich bei Dir ebenfalls sein . Ist aber nur ne Vermutung von mir . Somit könnte schon ein etwas grösser Kraftaufwand von Nöten sein um den Achsschenkel raus zu bekommen .Bewegt der Achsschenkel sich nun bei aufgebocktem Schlepper einigermassen leicht oder ist der Kraftaufwand nach wie vor sehr hoch ? Würde sonst eventuell auf die gebrochene Buchse deuten . Gruss Ingo .

    Ich habe einen Jdl 700 den ich mit Auspuff nach oben gekauft habe . Durch die Halbrahmenbauweise " wackelt " der Motor sicherlich etwas mehr als beim 310 ,510 oder 710 in Blockbauweise . Aber das mit den Haarrissen ist Unsinn .Die Krümmer sind doch darauf ausgelegt entweder nach oben oder unten . Ist gegenüber nur ein Blinddeckel verschraubt . Al 13298 L ist die Et - Nr für Auspuff Schalldämpfer nach oben . Sagt glaube ich alles .