Anzeige

Beiträge von fahrer380

    Normal müsste die sogenannte Tannenbaumwelle (das ist die auf den Bildern sichtbare Kernwelle) rausgehen wenn die darüber liegende Getriebewelle nach vorne demontiert wurde, dabei muss man halt die ganzen Räder, Buchsen, Scheiben usw aus- und später wieder auffädeln.
    Kontrollier die Trieblingswelle genau auf Spiel da dort am ehesten in den Kegelrollenlagern viel Spiel entsteht nach vielen Betriebsstunden.

    Tag!


    Ich hab vor etlichen Jahren schon den Zugang bekommen. Damals war ich auch nur Hobbymässig ab und an Teilebestellen, dann hat der sehr fähige damalige Mitarbeiter von sich aus mir angeboten diesen Account anzulegen, ich selbst kannte damals Agcopartsbooks noch gar nicht. Für mich war das eine Offenbarung, das ist für mich seit dem wie die Bibel in der Kirche. Steht man in der Werkstatt und will kurz was wissen kramt man das Handy raus und guck eben nach in dem Teil - besser geht's nicht. Ich muss dazu sagen bei uns in der Baywa sind die alle sehr gut drauf, da bin ich auch schon selbst an den PC gelotst worden um mir mein Zeug raus zu suchen ;) Meine Familie ist dort auch schon sehr lange bekannt als Kunde und ich durfte meinen großen Fendt dort auch schon in der Werkstatt selbst richten, ist so gesehen ein Top Laden.
    Hab das aber schon mitbekommen dass es Händler gibt die sich generell quer stellen, deshalb habe ich sogar mal für jemanden aus Deutschland ein Werkstatthandbuch bestellt weil derjenige es bei seiner Baywa nicht bekommen hat eben mit der Begründung dann kann er ja seinen Fendt selbst reparieren.


    Vielleicht kannst du zu einer anderen Baywaniederlassung hin und dir dort den Zugang machen lassen.


    Servus
    Markus

    Tag!


    Wenn du schreibst dass du Tragbild geprüft hast ist das ja schonmal der Jackpot, allein daran kann man endgültig doch sehen ob die Paarung funktioniert oder nicht. Kannst ja mal davon Bilder einstellen dann kann man nochmal zur Sicherheit nen Blick drauf werfen. Wenn das soweit alles ordentlich aussieht würde ich das so lassen.


    Servus
    Markus

    Tag!


    Stellt euch nicht an, wenn man bedenkt wie wenig diese alten Schlepper noch gefahren werden und noch weniger richtig arbeiten müssen kann man solche Zahnräder normal ohne weiteres wieder einbauen. Wer ganz sicher gehen will kann ja Rissprüfung machen, aber wegen den Verschleißspuren würde ich mir keine allzugroßen Sorgen machen, das sind übliche Verschleißspuren bei einem Schieberadgetriebe. Beim ersten gezeigten Zahrnrad wäre tatsächlich zu überlegen ob man das tauscht weil's doch schon weit verschlissen ist. Ich hab damals bei meinem alten Fendt die schlimmsten Stellen vorsichtig mit dem Dremel abgeschliffen dass die scharfen Kanten weg sind da diese keine Kraft übertragen und sonst nur im Getriebe abbrechen würden. Auch wenn man dadurch die harte Randschicht abnimmt ist das meiner Meinung nach trotzdem sinnvoll.


    Servus
    Markus


    Ist der zufällig vor einiger Zeit in ebay-Kleinanzeigen gestanden? Hab da bei einem Angerufen der so einen Häcksler mit Maisgebiss hatte, war leider wenige Stunden zu spät dran...

    Ich sag mal so: Die meisten Treffen welche ja mittlerweile wie Pilze aus dem Boden schießen dienen ja weniger dem Erhalt von Kulturgut oder deren Schaustellung, meistens geht's doch ums "Saufen und Fressen" wenn man mal ehrlich ist. Vorführungen mit Maschinen die zeigen wie wirklich gearbeitet wurde und wird mit den guten Stücken sind ja extrem rar, und wenn dann läuft das viel zu oft stümperhaft vor sich. Da sieht man dann die Hobbytraktoristen die auf einem Treffen vielleicht eine Maschine dabei haben zum schaffen aber das noch nie gemacht haben und dann irgend was anstellen aber nix wirklich sinnvolles. Also warum bitte sollte man sich bei dem ganzen 0815-Ding Gedanken um die Klamotten machen? Für mich persönlich ist es sowieso Standard Arbeitsklamotten zu tragen sobald ich aufm "Karren" sitze, sei es für ne Spazierfahrt oder wenn ich wirklich aufm Acker arbeite.


    Servus
    Markus

    Zitat von Sierra

    Abenteuerlicher Tipp. Haftest Du dafür?
    Vielleicht googelst Du mal nach den Fällen, in denen die Leute Ärger wegen ihres Anhängers gekriegt haben, weil von der Straße aus die abgelaufene Plakette zu sehen war?


    Nur weil Du davon noch nichts mitgekriegt hast, heißt es nicht, dass es nicht stattfindet.


    Naja ich sag mal so, das geht alles nach eigenem Ermessen. Wenn man so wie ich am "Arsch der Welt" wohnt wissen die Bullen nichtmal wo man wohnt, die brauchen erst mal eine Landkarte um zu wissen wo man daheim ist. Wenn man dagegen in dichter besiedeltem Gebiet wohnt mag das freilich Probleme geben wenn man sich mal etwas neben den Regeln verhält. Auf sämtliche Dinge wurde hier nun hingewiesen und sollte somit gut sein.

    Zitat von masterpiece

    Ich glaube 1965 war das, da wurde der Warnblinker als Pflicht eingeführt und zwar so, dass er bei allen Maschinen nachgerüstet werden musste, Piepenhagen ob da original einer dran war oder nicht. Jetzt musste jedenfalls einer dran sonst gibt's keine Zulassung. Beim Zugmaul oder zB auch bei Muschelkotflügeln ist eine Änderung dieses "Bestandschutzes" meines Wissens nach nie eingetreten.


    So kenn ich's auch. Hat wohl damit zu tun dass der Warnblinker in erster Linie auch alle anderen Verkehrsteilnehmer schützt, komplette Kotflügel und das drehbare Zugmaul z.B. dient in erster Linie ja dem Fahrer und wurde wohl deshalb nicht pflichtmässig eingeführt.

    Zitat von Sierra

    Mittlerweile werden Landratsämter aktiv und leiten bei überzogener HU selbständig (ohne Info von außen, sondern nach Datenlage) Maßnahmen ein. Nicht alle, aber Deins, wenn Du Pech hast.



    Liest sich etwas abenteuerlich, welche Maßnahmen sollen das denn sein?
    Es ist doch völlig legitim dass ein Tüv-Termin überzogen wird, solange ein Fahrzeug nicht im Verkehr bewegt wird geht das auch niemanden was an ob mein alter Schlepper der Monate lang in der Scheune steht Tüv hat oder nicht, welche rechtliche Grundlage soll es da denn geben wenn, wie hier geschrieben wurde, "sich jemand dran stört"?
    Klar hat man ein mehr oder weniger großes "Geschiss" wenn man dann wie hier das Fahrzeug zum Tüv bringen muss - oder eben den Tüv zum Fahrzeug.
    Beim Saisonkennzeichen z.B. ist es völlig normal dass die Tüvprüfung erst im Zulassungszeitraum vorgenommen wird.

    Kannst ihn abmelden aber ich denke das kostet mehr als es bringt. Wegen Tüv musst du dir keine Gedanken machen, den kannste irgend wann machen, wenn du so lange überzogen hast ist das eh völlig egal :D Nur darfst du damit nicht mehr auf eigener Achse zum Tüv fahren ;)

    Leinölfirnis trocknet sehr schnell ab, nach nem Tag etwa ist das ziemlich fest. Reines Leinöl dagegen trocknet im Prinzip gar nicht und gibt dadurch ne rechte Sauerrei. Leinölfirnis nimmt man aber eher wenn viel Patina vorhanden ist wo das Blech schon blank und etwas rostig ist. Bei dem hier relativ gut erhaltenen Lack würde ich höchstens mit Lackpflegemitteln arbeiten.

    Tag!


    Kleines Update: Es gab den ersten Testeinsatz von dem einen Häcksler. Da ich zeitlich beim Silieren nicht wusste ob ich überhaupt dazu komme habe ich den Häckselwagen nicht geholt der einige km entfernt in meiner Scheune steht, daher nur der kleine Plattformwagen. Hat trotzdem Spaß gemacht :D
    Die Bilder:
    [Blockierte Grafik: https://www2.pic-upload.de/img…20170512_112555_edit1.jpg]
    [Blockierte Grafik: https://www2.pic-upload.de/img…1/IMG_20170512_111154.jpg]


    und ein kleines Video dazu:


    https://www.youtube.com/watch?v=482hKWDttq4


    Der Schlepper ist zwar nicht Stilecht aber man nimmt halt was da ist, farblich ist's ja gut abgestimmt.


    Servus
    Markus

    Tag!


    Bald steht der erste Schnitt an und ich hoffe da dann mit meinen Maschinen loslegen zu können. Auf jedenfall bereite ich schon alles vor, das heißt die arg geschundenen und verschlissenen Messer ausbauen und schleifen.
    [Blockierte Grafik: https://www2.pic-upload.de/img/33092088/IMG_20170428_172814.jpg]


    Leider sind fast alle Messer zu klein nach dem Schleifen so dass ich die gar nicht mehr richtig einstellen kann. Neu gibt es die scheinbar noch aber die Kosten mehr als ein ganzer Häcksler :D
    Einen ersten Testlauf habe ich auch mit dem Scampolo Nr3 und dem Häckselwagen absolviert, laufen beide sehr schön. Beim Häckselwagen ist es etwas ungeschickt, man kann den im Fahrsilo zwar nach hinten entladen aber das ist eher ungeschickt da der eigentlich nur nach vorne entladen sollte, außerdem läuft der Kratzboden recht langsam, da muss ich etwas mehr Zeit einplanen.


    Was die Räder angeht habe ich mir jetzt gedacht kann ich alte Autoräder verwenden die zu genüge rumliegen, da werde ich wohl selbst passende Flanschplatten anfertigen und die in die Autofelgen einschweißen. Sieht zwar nicht schön aus aber muss ja funktionieren ;)


    Servus
    Markus

    Tag!


    Ich vermute mal dass der technisch nicht allzu viele Mangelerscheinungen haben kann da er ja nicht lange benutzt wurde. Natürlich gibt es etliche Alterserscheinungen die ja schon aufgezählt wurden. Was die Kosten angeht ist es natürlich auch eine Frage dessen was du selbst machen kannst und was nicht. Wenn du z.B. die komplette Elektrik selbst neu verkabeln kannst sparst du da schonmal viel Geld.
    Ich würde mal sagen wenn Motor und Getriebe im Großen und Ganzen noch in Ordnung sind kommst du mit 2000 Euro schon sehr weit. Selbst wenn man Bremsen und Kupplung machen muss ist das bei so einem kleinen Schlepper sehr überschaubar.


    Wo genau in Franken bist du zu Hause, bin selbst in Mittelfranken. Würde evtl die Karre mal begutachten wenn's nicht zu weit ist ;)


    Servus
    Markus

    Naja aus der Ferne sehen die wirklich noch sehr gut aus, vor allem ist der Holzaufbau noch tadellos und der Holzboden auch. Aus der Nähe betrachtet aber sieht man doch deutliche Alterserscheinungen, am Wagen vor allem die aufwändige Vorderachse mit Achsschenkellenkung die an manchen Stellen extrem ausgeschlagen ist. Der Häcksler würde ausserdem schonmal ganz oder Teilweise uberlackiert wie mir scheint. Aber furn gelegentlichen Hobbyeinsatz reicht das allemal.
    Übrigens: Ein Zweiter Wagen ist noch zu haben falls jemand Bedarf hat ;)

    Tag!


    Was soll ich sagen - unverhofft kommt oft. Hatte schon länger den Gedanke mir einen passenden Häckselwagen zum Häcksler zu kaufen. Jetzt hat tatsächlich ein Landwirt zwei Speiser-Matic Wägen zum Verkauf angeboten, direkt in meiner Nähe. Beim angucken der Wägen stand noch eine Maschine im Eck die mein Interesse gleich geweckt hat. Einge Tage drauf war der Kauf dann fertig und ich konnte den Krempel abholen am Samstag:
    [Blockierte Grafik: https://www2.pic-upload.de/img/32987875/IMG_20170408_105819web.jpg]
    [Blockierte Grafik: https://www2.pic-upload.de/img/32987880/IMG_20170408_121817.jpg]
    [Blockierte Grafik: https://www2.pic-upload.de/img/32987876/IMG_20170408_105815.jpg]


    Also gibt es jetzt Scampolo Nummer drei bei mir in der Hütte, diesmal in besserem Zustand als die ich schon habe wobei die Reifen geplatzt sind. Interessant ist dass der wieder etwas anders aufgebaut ist und was vermutlich eine kleine Sensation ist dass die Auswurfkrümmerverstellung hydraulisch ist und das wohl ab Werk verbaute Teile sind wobei ich mir da noch nicht ganz sicher bin. Baujahr weiß ich leider vom Häcksler nicht, der Anhänger wurde im März genau 50 Jahre alt.


    Servus
    Markus