Anzeige

Beiträge von EicherTigerEDK2

    Hallo Zusammen,


    ich bin überwiegend nur stiller Leser in diesem Forum, will mich an dieser Stelle mal wieder zu Wort melden.

    Ich schätze die fachlich fundierten und auf praktischer Erfahrung beruhenden Beiträge von Johannes sehr. Ich freue mich immer über seine Beiträge, weil man merkt, dass er Ahnung von der Materie hat. Mir haben seine Beiträge schon öfter geholfen und ich konnte mein Wissen speziell was Eicher betrifft erweitern. So wird es höchstwarscheinlich vielen Lesern dieses Forums gehen.

    Es ist wohl ein Phänomen der heutigen Gesellschaft, dass jeder über alles eine Meinung hat und diese auch kundtut. Und wenn auch noch so ein Blödsinn ist, der da verbreitet wird (z.B. haben wir eine Gesellschaft voller Experten, was die Landwirtschaft angeht. Was das da für Vorstellungen kursieren, Blödsinn und Unwahrheiten verbreitet und zugleich den Landwirten oft mangelnde Fähigkeiten unterstellt werden, ist zum davon laufen).

    Klar hat jeder das Recht auf seine Meinung, aber normalerweise lernt man schon als Kind, dass man besser die Klappe hält, wenn man keine Ahnung hat. Vor allem in einem Forum wie dem Traktorhof sollte man sich zurückhalten wenn man es nicht wirklich besser weiß und kann. Teure Schäden können durch diese falschen Tipps entstehen, das wisst ihr alle. Aber nein, da wird jemanden wie dem Johannes mit irgendeinem Blödsinn widersprochen. Hauptsache bla bla. In einem anderen Thread wurde Johannes auch in Frage gestellt, als er vom "hinterhonen" der Eicher-Zylinder sprach. Wenn man von Leuten, die keine Ahnung haben, dauernd widersprochen und in Frage gestellt wird, kann der Ton und die Wortwahl schon mal unfreundlicher werden. Ich kann Johannes da sehr gut verstehen und gebe ihm voll und ganz recht. Erst denken, dann reden. Dieser Spruch sollte auch in einem Forum gelten.

    Manchmal gibt es eben nur eine richtige Aussage und andere Meinungen mit falschem/halbwahren Inhalten sind kontraproduktiv.

    Ein Forum lebt von fachlich fundierten Beiträgen und kompetenten Usern wie Johannes. Es gibt genügend andere Foren, in denen nur Belanglosigkeiten, Halb- und Unwahrheiten ausgetauscht werden.


    In diesem Sinne

    Gruß aus dem bayrischen Schwaben

    Christoph

    Guten Morgen Norbert,


    ich vermute (war zumindest beim Porsche 218 so), dass an der Schraube ein Thermostat befestigt war. Dieses Thermostat war über ein dünnes Stahlseil mit der Lüftungsklappe vorne am Gebläse verbunden. Es diente also der Regulierung der Kühlluft des Motors. Da dies aber wohl nicht 100%ig zuverlässig funktionierte, kam es öfter zu Überhitzungen und thermischen Schäden an den Motoren. Porsche gab deshalb soweit ich weiß mal eine Kundendienst-Mitteilung heraus, dass die Kühlluft-Regelung zu entfernen ist.

    Dies erklärt widerum, warum man nur sehr selten einen Porsche mit funktionierendem Thermostat sieht. Teilweise wurden sogar die Lüftungsklappen im Kühlkanal entfernt.


    Soweit ich weiß, wurden die gleichen thermostate wohl auch im VW Käfer verbaut. Da hat die Regelung scheinbar funktioniert.


    Gruß

    Christoph

    Guten Morgen,
    ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch.
    Warum hat man den einen Kompressionsverlust, wenn sich die Laufbuchsen lösen? Die bewegen sich doch nur etwas nach oben, oder? Warum kann man die Büchsen nicht einfach wieder fest- bzw. runterdrücken?
    Ich verstehe den Zusammenhang gerade nicht. Hab mich aber bisher auch nur mit luftgekühlten Motoren befasst.


    Bitte um Aufklärung, lerne diesbezüglich gerne dazu!


    Gruß
    Christoph

    Hallo Max,


    die Prozedur habe ich an meinem Super 308 auch schon durch. Ich habe auch den Motor überholt und die Pumpen zum Überholen einem ausgewiesenen Spezialisten geschickt. Hattest du deine Einspritzpumpen auch bei Herrn Falkus? Andreas hat wahrscheinlich Ihn gemeint, denn er liefert wirklich perfekte Arbeit ab. Noch dazu bekommt man eine super kompetente und freundliche Beratung zu Einbau und Einstellung.
    Nur mal so, um die Einspritzpumpen an sich auszuschließen.


    Hast du beachtet, dass sich die Regelstangen der Pumpen synchron bewegen müssen? Bzw immer gleich weit ein- und ausfahren müssen. Dies kann man anhand der Gewindestange, die die beiden Regelstangen miteinander verbindet, einstellen. Wurde der Regler gemäß Werkstatthandbuch eingestellt?


    Ich tippe aber auch auf mangelnde bzw. ungleichmäßige Dieselzufuhr. Baue mal alle Dieselleitungen ab und puste sie mit Druckluft durch. Außerdem würde ich dir empfehlen, den Tank gründlichst zu reinigen. Besonders die Löcher auf der Stange auf der der Treibstofffilter im Tank sitzt, setzen leicht zu. Da kommst du nur vernünftig dran, wenn du sie ausbaust (bei Montage neue Kupferdichtungen verwenden).


    Bin gespannt, was es ist...


    Gruß Christoph

    Hallo zusammen,


    danke für eure Antworten. Gut, dann nehme ich einen 8 mm Flansch und verschweiße ihn so, wie von Bungi beschrieben. Danke für die Zeichnung!
    Das müsste so dann sicher halten.
    Klar sieht der Auspuff in der Originalversion, also unten verlegt, am elegantesten aus beim Porsche. Hab auch schon die Abgase mit einem Rohr abgeleitet beim Holz spalten. Nur ist das Problem, dass Unterlenker, Spannkette und der Bereich drum herum extrem verrußen ohne diese Ableitung. Hatte auch schon einen Rohrbogen am Ende des Auspuffs montiert, um die Abgase mehr nach unten zu leiten. Hat nur bedingt was gebracht. Je nach Ausrichtung des Rohrbogens verrußt entweder die Felge oder der Bereich in der Schleppermitte
    Habe schon mehrere Porsche gesehen, bei denen wohl aus diesem Grund der Auspuff nach oben verlegt wurde. Wenn es handwerklich gut gemacht ist und ein Formschöner Schalldämpfer verwendet wird, spricht aus meiner Sicht nix dagegen.
    Bin normal dafür, dass Oldtimer möglichst in Originalausführung restauriert bzw. repariert werden. Aber meine Schlepper werden zum Arbeiten eingesetzt und da zählt auch die Praktikabilität.

    Hallo Zusammen,


    Ich will bei meinem Porsche den Auspuff nach oben verlegen, weil mit der originalen Auspuffanlage der linke Unterlenker extrem verrußt und ich beim Holz spalten nicht die ganzen Abgase abbekommen will.


    Ich bräuchte hierzu nur einen passenden Flansch, der zum Original-Krümmer passt. Der Original-Auspuff will ich hierzu aber nicht zerschneiden.
    Weiß jemand eine Bezugsquelle für Zweiloch-Auspuff-Flansche zum Anschweißen?
    Alles, was ich im Internet gefunden habe passt nicht so recht, bzw. die meisten Flansche sind nur 8 mm stark. Das ist mir fast zu windig.
    Danke

    Hallo Christian,


    der Motor vom 217 ist ja ähnlich aufgebaut wie der Standard 218, den ich auch mal hatte. Beides Zweizylinder. Bei meinem 218 hatte ich damals ähnliche Symptome. Hast du eine Ersatzteilliste? Die wäre sehr hilfreich.
    Prüfe zuerst mal das ganze Reglergestänge auf Leichtgängigkeit und Spielfreiheit.
    Bei mir war die die Reglerstange (keine Ahnung wie die korrekte Bezeichnung ist), die sich im Reglergehäuse befindet und auf den Regler einwirkt, eingelaufen. Auf dieser Reglerstange sitzt der Gabelhebel (mit einer Schraube fixiert), der mit der Stange zwischen den beiden Einspritzpumpen verbunden ist. Aufschweißen und zurechtfeilen dieser Reglerstange hat bei mir geholfen. Unter der Reglerstange sitzt eine Kugel, die sollte auch geprüft werden (war bei mir auch schlecht). Auf der Stange, die vom Handgashebel Richtung Gabelhebel geht, ist eine Feder. Schau auch mal, ob die nicht lahm ist.
    Wenn du tatsächlich die Reglerstange ausbaust, empfehle ich dir, die Stellung der Reglerstange zum Gabelhebel zu markieren (evtl. körnen). Es muss wieder in gleicher Stellung zusammengebaut werden. Zudem kannst du auch gleich den Simmerring wechseln, der die Welle zur Lichtmaschine abdichtet. Der ist oft undicht.
    Gruß
    Christoph

    Hallo,


    einen schönen Porsche hast du da!


    Ich bin mir sicher, es handelt sich um einen Allgaier A133, System Porsche, der von Allgaier auf Lizenz gebaut wurde. Es könnte aber auch ein früher P133 sein, also von Porsche selbst gebaut. Du hast an der Hinterachse auf jeden Fall 8-Loch-Felgen, was sehr für einen A133 spricht. Beim P133 und Super 308 gab es meines Wissens nur noch 6-Loch-Felgen und die entsprechenden Radnaben. Die zum Vorschein kommende grüne Lackierung deutet ebenfalls auf einen A133 hin. Wahrscheinlich wurde der Schlepper rot überlackiert, um zur ausgetauschten Motorhaube zu passen.
    Schau mal auf die Fahrgestellnummer! Fahrrichtung rechts auf dem Achsträgerbock. Dann hast du Gewissheit bezügl des Typs. Auf dem Typenschild ist das Baumuster bzw der Typ auch eingetragen. Mach doch mal ein Bild vom Typenschild!
    Wenn du Glück hast, hast du sogar die schnelle Getriebeübersetzung. Die Übersetzung ist rechts neben dem Deckel vom Schalthebel eingeschlagen.
    Die Motorhaube stammt auf jedem Fall von einem anderen Schlepper (Super 308), was aber nicht tragisch ist.


    Gruß

    Hallo Zusammen,


    ich denke, ich habe wieder ein teures Problem. Bin gerade dabei das Getriebe meines Porsche Super zu überholen. Dazu wurde der Schlepper getrennt.
    Bei einer kleinen Arbeitspause kam ich auf die Idee, das Spiel der Kurbelwelle zu prüfen. Bin mit einem Montiereisen unter die Schwungscheibe und habe mal gedrückt... Unerfreuliches Ergebnis: Ich kann die Schwungscheibe so deutlich nach oben bewegen... :x
    Ich denke mal, die Kurbelwellenlagerung ist am Ende. Oder ist hier etwas Spiel zulässig? Habe letztes Jahr mal den Öldruck gemessen, der Motor bringt im warmen Zustand noch knapp 3,5 Bar Öldruck.
    Danke

    Das Springkraut (gilt übrigens für ALLE Unkräuter) muss an der Samenbildung gehindert werden. Daher am Besten bereits vor der Blüte Abmähen.
    Damit verringert man das Samenpotential im Boden erheblich. Da die bereits im Boden befindlichen Samen bis zu 10 Jahre keimfähig bleiben, und das Springkraut fleißig Samen bildet, muss diese Maßnahme über einige Jahre durchgeführt werden. Nach ein paar Jahren sind aber in der Regel erste Erfolge erkennbar. Ein Ausreißen ist nicht notwendig

    Danke für eure Hilfe!


    Fragen werden sicher noch kommen...


    Das Differential ist beim Porsche 5-Gang-Getriebe mit Kugellagern gelagert. Die Ritzelwelle vom Getriebe die zum Differential geht auch. Der Schlepper verfügt zusätzlich über eine Wegezapfwelle, die direkt vom Differential angetrieben wird. Sie ist also nicht abschaltbar. Diese ist je nach Getriebeausführung mit Kugel- oder Kegelrollenlagern gelagert.

    Hallo Zusammen,


    wir haben einen Porsche Super (38 PS), der jetzt schon 2 Jahre wegen Getriebeproblemen steht. Bei der Zerlegung des Getriebes stellte sich heraus, dass unter anderem einige Lager defekt sind. Ich will jetzt das Getriebe komplett neu lagern.
    Dazu habe ich mir ein Raparaturhandbuch von Porsche gekauft, dass auch sehr hilfreich ist. Es ist alles sehr gut beschrieben. Auch die Einstellung des Differentials. Nur wird im Handbuch hierzu ein Spezialmesswerkzeug benutzt, das ich natürlich nicht habe... :roll:
    Muss das Differential neu eingemessen werden, wenn ich nur die Lager tausche? Habe natürlich aufgepasst, wo welche Ausgleichsscheiben verbaut waren und würde diese wieder an gleicher Stelle einlegen. Die Lager dürften doch von den Toleranzen nur minimal abweichen?


    Danke!
    Gruß Christoph

    Das Spaltmaß habe ich auf 0,9 mm eingestellt. Gestern bekam ich von einem Bekannten eine wenig gelaufene Einspritzpumpe zum testen.
    Habe diese natürlich gleich eingebaut und nach Anleitung eingestellt. Ergebnis: Der Eicher startet viel besser.


    Wo kann man solche Einspritzpumpen überholen lassen? Was kostet sowas ungefähr?
    Danke