Anzeige

MWM D925-L3

  • Anzeige

    Hallo,


    ich repariere zur Zeit den Unterflurmotor MWM D925. Die Einstellung des Förderbeginns bereitet mir etwas Kopfschmerzen.

    Die Pumpe wird entsprechend der Markierungen am Zahnrad und Zwischenrad eingebaut. Soweit so gut. Welcher Zylinder ist maßgebend? Für mein Befinden der Zylinder 1 an der Riemenscheibe. Nun zum Problem. Die Riemenscheibe hat Markierungen. Nur wo ist das Gegenstück dazu? Ich finde keinerlei Markierung. Beim Güldner L79 steckt ein Dorn in dem Deckel an dem man sich orientiert.


    Vielen Dank.

  • Anzeige

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir nach reiflichem Überlegen selber eine Möglichkeit ausgedacht. Falls jmd. sich den Wahnsinn antun sollten, an diesem Traktor zu schrauben, hat er hierfür eine (hoffentlich richtige) Anleitung. Sollte ich Fehler gemacht haben, bitte ich um Nachsicht und Korrektur.


    Man muss eines vorab beachten. Der erste Zylinder ist der Bezugspunkt für die Einstellung. Für MWM liegt der 1. Zylinder auf der kraftabgebenden Seite, sprich Schwungrad. Die Bosch VA Pumpen haben jedoch eine Markierung auf einer Scheibe, die durch den seitlichen Deckel einzusehen ist. Hier bitte unbedingt den O-Ring tauschen.

    Es ist hier unbedingt zu beachten, dass für Bosch der erste Zylinder auf der anderen Seite, sprich der Seite der Riemenscheibe ist. Wenn ich nachfolgend vom 1. Zyl. spreche, ist dieser Zylinder gemeint.


    Beim Einbau der Einspritzpumpe ist folgendes zu beachten. Auf dem KW-Zahnrad ist eine 0 eingeschlagen. Gleiches gilt fürs Zwischenrad und Nockenwellenrad. Diese sind übereinstimmend zu bringen. Wenn man die ganzen vorderen Deckel demontiert, kann man alle Zahlen sehen. Wenn die Nullen übereinstimmen, kann man gegenüberliegend zwei Einsen sehen. Hier muss der kleine Pfeil des Einspritzpumpenzahnrades hinzeigen. Bei mir war dieser unter Ölschlamm nicht zu erkennen. Die 0 steht für den OT des ersten Zylinders. Der Einbau geht am Besten, wenn man zu zweit ist, da einem sonst die Passfeder leicht fallen kann.


    Nun zur Einstellung. Ich habe leider kein Spezialwerkzeug, womit man diese Einstellung genau(er) vornehmen kann. Ich habe mir daher im Rahmen meiner Möglichkeiten dieses Verfahren ausgedacht.


    Die Pumpe ist wie oben beschrieben eingebaut. Ich habe mir den OT auf dem Gehäuse mit Filzstift markiert. Diese Markierung ist Orientierung für eine Gradscheibe, die ich auf der Riemenscheibe mit Magneten befestigt habe. Zum Abgleich habe ich einen Zollstock auf die Markierung gehalten und konnte damit (von oben) auf der Gradscheibe ungefähr die Gradzahl ablesen.


    Also: 1. Zylinder auf OT., beide Ventile sind nun geschlossen. An der Riemenscheibe auf circa 13 Grad vor OT bringen. Dies entspricht 1mm Hub des Einspritzpumpenelements.

    Durch Verdrehen der Pumpe kann man nun die Feineinstellung vornehmen, in dem die Markierung innerhalb der Pumpe genau mit dem Halter fluchtet.


    Ich hoffe, dass ich euch damit helfen konnte.


    Grüße

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!