Anzeige

Beiträge von conti

    Guten Abend zusammen!


    Der Eicher wird immer besser, und macht mitlerweile sogar etwas Spaß :-D

    Demnächst soll es an den Frontlader gehen. Es ist ein Schäffer-Lader.

    Leider sind die Buchsen stark eingelaufen.

    Ich hatte die Frage schon auf FacebXXX gestellt, aber bisher keine brauchbare Antwort erhalten.

    Kann mir jemand sagen wie die Augen mit Bohrloch für einen Splint heißen?


    Grüße,

    Holger

    ...gibt ja mitlerweile auch 125 die an die 120 oder sogar 130 rennen...


    Wenn ich da an meine Rebel denke, Serie ungedrosselt 95km/h... damals musste man ja mit 16/17 noch auf 80km/h drosseln, bei der Rebel JC24 per Kettenrad, Beschleunigung nahe Null, aber dafür trotz Drosselung am Ende um die 105km/h. Alle die mir anfangs davongefahren sind, konnte ich nach wenigen Kilometern mit nem schönen Wink überholen :-D

    Ich sehe da auch nur die !Originale! Simson (wenn die dich mit Tuning erwischen dürte das sicher auch Probleme mit sich bringen), EZ bzw. Erstversicherung vor 1992 meine ich.


    Wenn du 17 bist....wie weit ist denn der Weg bis zur 18 und einem Auto?


    Grüße,

    Holger

    Eicher Tiger oder Königstiger, mit ZF-Getriebe, mit Seitenschaltung


    @ Thorsten "Hessmann"

    Wer macht denn das mit den Werksaufträgen? Das habe ich bisher noch nicht gehört...


    Grüße,

    Holger

    Hallo!


    Ich sehe das auch so wie "Karlheinz".

    Ganz rechts sind an dem T-Stück Schlauchklemmen, an den beiden anderen jedoch nicht. Damit würde ich anfangen (ob das nun unbedingt die Klemmschellen sein müssen, oder ob es einfache Schlauchschellen nicht auch machen, kann ich nicht wirklich sagen, würde aber behaupten das eine Schlauchschelle per Hand angezogen den gleichen Zweck erfüllt, und du diese öffnen kannst und somit den Verbinder nicht abnehmen musst). Dann erstmal alles reinigen.

    Für "Ölverlust" sieht mir das stellenweise viel zu sauber aus. Ich tippe eher auf Diesel.

    Eventuell könnte die Ventildeckeldichtung undicht sein, auch das ist kein großer Akt. Aber das würde ich erstmal wirklich genau ansehen, nach der Reinigung und ein paar Minuten/Stunden probelauf.


    Grüße,

    Holger

    also im Endeffekt ein Blech das den Durchlass verringert, und wahrscheinlich ein paar Lamellen hat die das Öl in den Motor leiten...


    Ich werde mal schauen, kostet sooo viel ja nicht, und wenn man dadurch den Ölaustritt noch weiter minimieren kann...

    so, bzw, so ähnlich schaut dfas bei mir auch aus.

    Es handelt sich da um einen 3251 Könitgstiger 1 HS BJ. 1973.

    Die Entlüftung habe ich nun soweit sauber das keine "Krümel" mehr ausgespült werden, das Flatterventil ist gängig.

    Wenn ich in das Rohr hineinleuchte kann ich auch keinen schwarzen "Schmodder" mehr erkennen.


    Aeer eine Frage habe ich nun zu diesem Schwallblech.

    Mein Eicher tropft auch etwas Öl aus der Entlüftung.

    Ist die Nachrüstung am EDK3 auch vorgesehen?

    Gib es dazu evtl. Bilder?

    Die angeschraubte Platte hatte ich vor ein paar Tagen offen, aber ein weiteres Blech habe ich dort nirgends gesehen...


    Grüße,

    Holger

    Guten Abend,


    Ich muss schon wieder nerven 8)


    An meinem Eicher ist eine Motorentlüftung verbaut (siehe Foto) bei der leider das Flatterventil nicht korekt schließt.

    Ich hatte es schon einmal gespült, aber es hat nicht wirkjlich geholfen.

    Heute habe ich mir nochmal Zeit genommen um das zu reinigen. Bremsenreiniger, Fahrzeugreiniger, Felgenreiniger, Croldino....also mit allem was ich so finden konnte. Auch nach zwei Stunden reinigen habe ich noch immer ölig schwarze kleine Krümel die ich dort herausspülen kann.

    Bekommt man diese Entlüftung noch weiter geöffnet? Die Verbidung zum Röhrchen ist gelötet, aber auf dem großeren Übergang kann ich kein Lötzinn entdecken.

    Hat´s schon mal jemand gewagt? ...oder einen anderen Reiniger? :-D



    Grüße,

    Holger

    Moin zusammen!


    Ich habe schon in einer Facebook-Gruppe nachgefragt, aber noch keine passende Antwort erhalten...


    Ich habe mir für die Schalthebel neue Gummimanschetten gekauft.

    Am Gruppenhebel ist das recht einfach - Schaltknauf runter, alte Manschette weg, neue drauf. In der Ersatzteilliste ist zwar auch eine Feder eingezeichnet wie sie auf dem linken Schalthebel eingebaut ist, aber so richtig kommt mir noch keine Idee für die Funktion dieser.

    Auf dem Foto habe ich die so wie sie vorher montiert war eingebaut, also unter der Manschette. Das Ergegnis sieht dann wie auf dem Foto aus. Ist das so richtig? So drückt die Feder die Manschette immer wieder nach oben, und verhindert so das es wirklich dicht ist. Muss die so sitzen?

    Guten Abend!


    Ich habe am Eicher das Peko-Verdeck mit den festen unteren "Beinabdeckungen aus GFK". Links als Tür, rechts fest mit dem Traktor verbunden.

    ich hatte nun als Übergangsdichtung zwischen GFK und dem Traktorblech NBR genutzt, allerdings hält die Verklebung nicht. Ich habe noch ein originales Stück hier, das scheint mir eine Art Moosgummi zu sein.

    Weiß da jemand was damals genau genommen wurde?


    Grüße,

    Holger

    Guten Morgen!


    Auch wenn das hier ausgeartet ist...möchte ich diesen Thread mal nutzen.

    Mein Königstiger 1 HS läuft soweit gut.Einzig zum Leerlauf habe ich eine Frage.

    Wenn ich den Handgashebel ganz nach vorn schiebe hält der Motor sich grade so bei 500 Umdrehungen am Laufen. Fällt der Motor von der Drehzahl ab, braucht er einen kleinen Moment um sich bei diesen 500 Umdrehungen zu fangen, fällt aber anfangs auch noch weit unter die 500 Umdrehungen.

    Wird der Leerlauf bei der Kugelfischer über den Handgashebel gesteuert, oder hat die Pumpe einen eingestellten Leerlauf? Kann man diesen einstellen?


    Grüße,

    Holger

    Guten Abend zusammen,


    Am Eicher hat das Peko400-Veredeck etwas gelitten. Grade die Gummi-Verdindungsprofile der drei Scheiben sind stark verschlissen, bzw.kaum noch vorhanden.
    Bei Peko habe ich das ganze angefragt. Die Dame möchte nur noch komplette Sets abgeben, also scheinbar nur mit dem äußeren Scheibenprofil. Das wäre auch kein Problem, jedoch kann sie nur noch einen schwarzen Keder liefern. Original war der am Eicher weiß.

    Da ich da doch etwas originalgetreu unterwegs bin ist das keine Option.

    Die äußeren Profile habe ich nun bei einem anderen Lieferanten bestellt.

    Leider finde ich kein Profil das in H-Form ausgeführt, und dann auch noch ca. 45° abgewinkelt ist.

    Ich könnte nun einfach mit Dachdicht transparent eindichten, aber für die lang das hält weiß ich nicht.

    Jemand eine idee? Ich bin ja bestimmt nicht der Erste mit diesem Problem.


    Ebenso sind die beiden Gasdruckdämpfer ohne Funktion. Hat da jemand die Angabe der Federkraft?


    Ich danke euch :-D


    Holger

    Moin!


    Hast du denn nach diesen 10 Jahren Standzeit was gemacht am Motor? Oder nur Öl und Diesel getauscht?

    Waren die Stirnräder runter? Wie wurden die Düsen geprüft (am Schlepper, auf dem Prüfstand,...) ?

    Wie zerstäuben die demontierten aber an die Dieselleitung angeklemmten Düsen am Hanomag? Die Düsen sind an die richtige Leitung angeklemmt?

    ....vor allem..warum wurde er 10 Jahre nicht bewegt? War das Problem vielleicht schon vorher bekannt?

    Hast du denn da bei euch aus der Gegend, oder weiter weg? Hier wurde vor kurzem ein 700´er verkauft...