Anzeige

Beiträge von Eicherfreund

    Hallo (wie heißt du eigentlich?),


    noch ein Nachtrag zu deiner Einspritzpumpe: Da gab es einen Wechsel zum Anschluss an den Ölkreislauf.


    Die "Dinger"wurden immer mal wieder undicht und dann wurde einfach ohne Öl weitergefahren, was für den Reglermechanismus natürlich auf Dauer nicht


    gut war.


    Dass sich die Zapfwelle auch im ausgeschalteten Zustand mitdreht, ist normal. Die Zahnräder werden durch einen minimalen Kraftschluss im Ölkreislauf mitgedreht. Allerdings kann die Zapfwelle dann rel. leicht angehalten (Vorsicht!!!) werden.


    Grüße Markus

    Hallo,


    ich hoffe, dass du im richtigen "Laden" einkaufst.


    Hier gib es leider auch ein paar unseriöse Kollegen, welche für "Kleinteile" astronomische Summen verlangen.


    Bei Eicher Ganacker fährst du eigentlich immer gut.


    Manchmal kann man sich auch mit Gebrauchtteilen helfen - allerdings gibts da ein gewisses Risiko.


    Ich schreibe, weil mir der Betrag ziemlich hoch vorkommt, ohne zu wissen, was du bisher eingekauft hast.


    VG Markus

    Hallo,


    aber bitte nimm dir zum Kauf jemand mit Sachverstand mit! Es werden leider zu viele Schrottkisten angeboten, meist schön mit Farbge aufgehübscht. Da ist es dann wurscht, ob Deutz oder sonst was, wenn die Maschine total ausgelutscht ist!


    Viel Glück beim Kauf!


    Grüße Markus

    Hallo Uwe,


    ist denn das Kupplungsspiel richtig eingestellt? Wurde die Kupplung professionell gewechselt? Dann sollte auch das Ausrücklager gewechselt worden sein.


    Wurde denn der komplette Kupplungskorb incl. Kupplungsscheiben gewechselt. Es soll "Profis" geben, welche lediglich die Scheiben wechseln und dann die Rückstellfedern (die Tellerfedern im Kupplungskorb) einfach irgendwie anknallen.


    Sollte die Kupplung wirklich merklich schwerer gehen, als bei den Vergleichsmodellen, dann wird dir im schlimmsten Fall ein erneutes Öffnen nicht erspart bleiben! :-(


    Weiterhin viel Glück bei der Suche! :-)


    Viele Grüße Markus

    Hallo Uwe,


    ist denn bei dir evtl. das Kupplungspedal (Winkel) verstellbar? Bei den Tiger-Modellen ist dies möglich, sodass du im Extremfall nach unten drücken musst und dies geht dann auch ordentlich schwer.
    Wie siehts mit der Kupplungswelle bzw. Achse der Pedale aus? Geht da was schwer? Wenn der Kupplungskorb schon mal gewechselt wurde, sollte es eigentlich passen. Unterschiedliche Federstärken am Korb kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.


    Grüße Markus

    Hallo,


    Mittlerweile habe ich eine Bremstrommel ausgewechselt. Das Geräusch ist zwar besser, aber nicht ganz weg. So wie ich es jetzt nach einer Totaldemontage des hinteren Triebstranges (Einschließlich Neulagerung Differential) beurteilen kann, liegt es einfach an einer Aufsummierung von (zulässigen) Toleranzen.
    Dies beginnt bei den Planetengetrieben (Achsvorgelegen) über Steckachse, Differential und auf der anderen Seite das selbe. Ohne Belastung schwingen sich die Teile einfach etwas auf und geben dann die Geräusche von sich. Interessant war, dass ich bei Fahrt ohne Kotflügen fast nichts mehr gehört habe. Diese Teile haben also auch einen verstärkenden Effekt - so ähnlich wie bei einem Grammophon. Allerdings kann es bei jedem Schlepper andere Ursachen haben. Ich hab jedenfalls jedes Teil einzeln auf Verschleiss überprüft und kann mit dem Auge eigentlich keine Abnutzung erkennen.


    Viele Grüße Markus

    Hallo Matthias!


    Da bin ich voll und ganz deiner Meinung - original ist immer besser. Allerdings habe ich vor ein paar Jahren die Leitungen mal bei einem Betrieb nachfertigen lassen. Leider wurde die gezeigte Leitung nie ganz dicht - ärgerlich, zumal der Preis nicht ohne war! Ganz passgenau nachbiegen ist halt nicht ganz einfach.


    Ein flexibler Schlauch hat den Vorteil, dass ich ihn von der "Stange" kaufen kann. Zudem sind die neuen Verschrauben mit einem O-Ring versehen und durch die Biegsamkeit gibts keine Verspannung.


    Viele Grüße Markus

    Hallo Benjamin,


    der äussere Simmerring ist wesentlich einfacher zu wechseln. Hier muss lediglich das Planetengehäuse geöffnet werden. Die Kotflügel können dranbleiben, nur die Räder abschrauben, dann kommst du dran.


    Allerdings hast du recht, wenn Christoph gerne schraubt, dann würde ich komplett den Achstrichter entfernen. Dies ist jedoch wesentlich aufwändiger.


    Grüße Markus

    Hallo Christoph,


    so wie es aussieht, ist es der Simmerring des äußeren Achstriebes. Du musst das Gehäuse des Planetentriebes öffnen, die Achse aus dem Kugellager abhiehen (lassen) und dann den Simmerring einsetzen. Eine Explosionszeichnung wäre für dich super!


    Grüße Markus