Anzeige

Beiträge von Sierra

    Ups, böses Faul. Natürlich 360°. Bitte um Entschuldigung.


    Ja, mit der Überschneidung des einen den anderen einstellen geht natürlich auch. Dann sollte die Zündfolge bekannt sein. Ich hab zu viel von dem Zeug rumstehen und muss dafür zu selten einstellen, als dass ich mir das merke.


    Gruß

    Michael

    Oder Du gehst auf Überschneidung des Zylinders und drehst 180° weiter. Es gibt Papiervorlagen von Gradscheiben zum Ausdrucken. Die pappst oder magnetest Du auf die Riemenscheibe.


    Gruß

    Michael


    Edit von mir selber: Es muss natürlich 360° heißen. 4 Takte sind 2 Kurbelwellenumdrehungen.

    Ja, und als nächstes liest Du ein Backbuch und wunderst Dich, warum da nicht drinsteht, wo Du Mehl herkriegst.


    Da kannst du aber mächtig stolz drauf sein, dass Du immerhin das originale Handbuch durchgelesen hast. Mann, merkst Du eigentlich noch irgendwas? Du willst schrauben, nicht fahren. Also lies ein Schrauberbuch.


    Ich habe Dir gesagt, was Du lesen sollst, aber Du tust es einfach nicht.


    Wie Deine "speziellen" Leitungen heißen und was Du damit machst steht im Elektrikbuch, das ich Dir empfohlen hab. Warum googelst Du nicht einfach nach Leitung, Draht, Kabel etc. für Traktor, Auto, Fahrzeug oder sonstwas? Was soll daran speziell sein? Nachts auf dem Friedhof bei Vollmond von einer Jungfrau verdrillt? Warum fragst Du so einen Blödsinn?

    Ich sag es Dir: Weil Du nicht mal weißt, wie man den Durchgang einer Leitung prüft, Spannung und Strom misst und daraus folgert, was Sache ist. Du weißt nicht, für welche Stromstärken welcher Kabelquerschnitt nötig ist, kennst keine Klemmenbezeichnungen und einen Schaltplan kannst Du auch nicht lesen. Wie ich da drauf komme? Du verrätst es mir (und allen anderen) in Deinen Fragen. Dazu kommt, dass Du nicht die nötige Ausrüstung für die Arbeiten hast. Keine Kabelschuhe, keine Quetschzange, keine Schrumpfschläuche, keine Schutzrohre, keine Blockverbinder ...

    Aderendhülsen gehören in Schraubverbindungen.


    Du willst uns ernsthaft erzählen, dass Du eben mal im Differenzial ein Zahnrad gewechselt hast? Könnte es vielleicht die Differenzialsperre gewesen sein?


    Wir sind dermaßen angepisst von Deiner Ignoranz, das kannst Du Dir gar nicht vorstellen. Kaum einer hat noch Lust, Dir zu antworten. Merkst Du nicht, dass Du hier der einzige bist, der sich so anstellt? Liest Du hier irgendwelche Beiträge von anderen mit annähernd so blöden Fragen wie Deinen? Du kümmerst Dich selber um gar nix und erwartest, dass wir hellsehen. Du bezeichnest Sachen falsch und wunderst Dich, warum keiner Dich versteht.


    Und was sollen wir eigentlich mit diesen völlig nutzlosen verwackelten Bildern? Jeder von uns kennt Torpedosicherungen und Glühlampen mit BA-Sockel. Soweit ich mich erinnere gehört in die Schalttafelbeleuchtung eine Soffitte mit nicht sehr gebräuchlichen Maßen.


    Such Dir ein anderes Hobby, das wird nix! Deine Einstellung und Herangehensweise ist grundfalsch. Hier ist systematisches Vorgehen und Studieren der Materie gefragt. Das ist offensichtlich nicht Deins.


    Wenn Du das auch wieder nicht glauben willst, dann erlegst Du Dir selber ein halbes Jahr Schraubverbot auf. Du wirst nur systematisch analysieren, was nicht geht, es notieren, die Probleme einkreisen, lesen, lernen, nachdenken und weiter probieren. Erst, wenn Du die Ursache gefunden hast, greifst Du zum Schraubenschlüssel. Noch eine Pflichtlektüre: Die Kraftfahrzeuge und ihre Instandhaltung, Trzebiatowski, Ausgabe aus den 60ern. Gibt's antiquarisch und als Neuauflage. Kostet Geld. Macht aber schlau. Und kaputtreparieren ist teurer.


    Das war mein letzter Rat an Dich, bei der nächsten offensichtlich ignoranten Frage fliegst Du!


    Gruß

    Michael

    Du hast nicht auf mich gehört und Dich nicht in die Materie eingearbeitet, sonst würdest Du diese Fragen nicht stellen. Kauf das Buch Schlepperelektrik von Unrath. Und wenn Du das durch hast, dann kannst Du auch Dein Problem lösen. Ein Forum kann das nicht, denn wir sehen weder Deine Leitungen noch können wir messen, was dort anliegt.


    Und wenn das hier genauso weiter geht wie vorher, dann wird Deine Bedenkzeit nicht nur vorübergehend sein.


    Thema geschlossen.


    Gruß

    Michael

    Es gibt reichlich bescheuerte Kotflügelkonstruktionen, z.B. bei Mc Cormicks D-Serie. Wenn man da nicht regelmäßig spült und sogar noch zusätzliche Ablauflöcher bohrt, fault das ganz prima von innen raus. Da ist auch Hohlraumkonservierung nicht verkehrt.


    Gruß

    Michael

    Das eine Hummel mit 3m eine Rarität ist, glaub ich gern.


    Ich bitte um sorgfältigere Beitragstitel. Schließlich sollen die ja wiedergefunden werden.


    Gruß

    Michael

    Was Doppeltkuppeln beim Anhalten für einen Sinn ergeben soll, erschließt sich mir nicht. Warum schaust Du nicht youtube-Videos, wie man richtig schaltet?

    Wenn es im Stand beim Einlegen des Gangs kracht, ist die Kupplung nicht richtig eingestellt, verschlissen, der Automat hin oder das Pilotlager läuft nicht frei. Einstellen, ggf. Trennen, nachgucken. Oder erstmal damit leben. Bevor Du das Trennen alleine machst, holst Du Dir einen Fachmann, der Dir das zeigt. Da kann allein und beim ersten Mal zu viel passieren. Und Du brauchst massives Gerät.


    Du hast keinen Eicher instand gesetzt. Sonst würdest Du nicht derartige Fragen stellen. Du hast vielleicht ein paar Hilfsarbeiten verrichtet, aber wohl nichts von alledem verstanden. Deine Fragen sind nicht seltsam, sie bezeugen lediglich das Vorangeschriebene. Wenn einer seltsame Fragen stellen würde, hätte er sich irgendwie Gedanken auf Basis eines rudimentären Wissens gemacht. Das kann ich hier nicht erkennen.


    Dein McCormick ist bisher keine andere Nummer. Ich habe keine Frage von Dir gelesen, die nur mit McC-Spezialwissen zu lösen wäre. Bisher sind wir nur bei allgemeinem Schraubergrundwissen. Das Dir fehlt.


    Lies und schraube. Mach kaputt und wieder ganz. Und hör auf, mit diesen lächerlichen Fragen das Forum zuzumüllen. Was ist dabei, wenn Du am Aufbau mal eine falsche Schraube erwischst? Nix! Die ist schneller wieder zu als die Frage ins Forum getippt. Und wenn nicht, kann Dir das Forum auch nicht helfen, das musst Du selber wieder hingebogen kriegen.


    Wir Moderatoren haben auch keine Lust, Deine Beiträge zu sortieren, die Überschriften zu korrigieren oder zu vervollständigen. Warum fängst Du einen Beitrag an, wenn Du nicht mal nachgeschaut hast, um welches ZF-Getriebe es sich handelt? Wie soll Dir da einer helfen? Warum liest Du Deinen Beitrag vor dem Absenden nicht noch einmal gegen? Der Eröffnungsbeitrag ist eine Zumutung. Hauptsache irgendwo ein Traktoricon reindeplaziert.


    Die Geduld der Moderatoren ist am Ende. Reiß Dich zusammen oder Du kriegst Bedenkzeit.


    Gruß

    Michael

    Es reicht, ich mache hier dicht.


    Und an Dich Xaver: Du kaufst Dir zuerst Literatur über die Reparatur von Motoren, Fahrzeugelektrik, die Bedienungsanleitung und das Werkstatthandbuch zu Deinem Traktor. Das alles arbeitest Du durch. Und erst dann, und nur dann, kannst Du hier wieder was fragen.


    Wir sind hier ein Technikforum und kein Kindergarten. Eine gewisse Erfahrung musst Du mitbringen. Wir werden Dir nicht erklären, wie man Sechskantschrauben bedient. Du wirst Dich wie alle anderen anstrengen müssen, blutige Finger kriegen, Sachen kaputtreparieren und Lehrgeld bezahlen. Es gibt keine Abkürzung.


    Wenn Du das nicht willst, machst Du den Geldbeutel weit auf und lässt alles von Fachleuten machen.


    Gruß

    Michael

    Da mir der 16/II über Jahre zuverlässig die Batterien zerrüttelt hat, fahr ich nur noch die Optima Red Top. Sauteuer, aber endlich Ruhe. Und damit letztendlich billiger. Auch wenn ich zuweilen Glück hatte und sie grad noch in der Garantiezeit verreckt sind.


    Gruß

    Michael

    Hallo Tino,


    ruf einfach an und die wissen Bescheid. Hatten grade ein paar Wochen Lieferzeit, aber mittlerweile hab ich meine 4 Stück gekriegt. Keine billige Angelegenheit. Die 10 € gelten bei weitem nicht mehr, mit Gummidichtung ist man fast beim Doppelten.


    Gruß

    Michael

    Servus,


    bullshit.


    Bitte such im Forum, es gibt genügend Ölthreads. Beantworten kannst letztendlich nur Du selbst die Frage. Kommt auf die Historie Deines Motors an.


    Laß das Öl ab und such Dir einen seitlichen Motordeckel. Mach auf und guck nach dem Zustand. Wenn überall Schlamm ist, verschlamme ihn weiter mit Einbereichsöl und fahr bis zum Exitus. Oder mach ihn sauber, und zwar richtig mit Zerlegen und Waschen, dann kannst Du guten Gewissens HD-Mehrbereichsöl fahren. Oder, am wahrscheinlichsten, er wurde über Jahre mit Mehrbereichsöl gefahren und der Schlamm hat sich gelöst und verteilt und wurde mit vielen Ölwechseln ausgewaschen. Dann fahr weiter mit Mehrbereichsöl.


    Generell ist 20W-50 das Oldtimeröl, viele kommen aber mit dem dünnflüssigeren 15W-40 gut klar oder brauchen es sogar. Im Winter würd ich nur das dünnere fahren.


    Gruß

    Michael

    Hallo Kay,


    willkommen im Forum.


    Bitte achte besser auf Deine Rechtschreibung und die Satzzeichen. Wir legen hier großen Wert drauf, weil es das Lesen und damit das Helfen deutlich erleichtert. Danke.


    ESP aus- und einbauen ist je nach Schlepper nicht trivial. Wenn die Steuerzeiten nicht stimmen, himmelst Du im schlimmsten Fall den Motor.

    Auf jeden Fall brauchst Du Unterlagen. Da müssen aber andere weiterhelfen, mit der Marke kenne ich mich überhaupt nicht aus.


    Wenn Du das Überholen der ESP noch nie gemacht hast, würde ich es machen lassen. Es gibt Dienste dafür im Internet. Das sind eher keine Bosch-Dienste.


    Ich habe einmal für einen Mc Cormick bei dem arbeiten lassen und war sehr zufrieden: https://toni-einspritzpumpenservices.de/

    Weitere Erfahrungen hab ich nicht, weiß auch nicht ob der Deine ESP macht.


    Viel Erfolg,

    Michael

    Ja aber wenn Du schon eine WBA verbaust und die als Zweikreis über die Rückleuchten laufen lässt, dann hast Du doch quasi schon Blinker dran. Zweikreis-Blinkerschalter dazu und gut ist. Sicherheit geht vor. Auch auf kurzen Strecken und erst recht mit 07. Da gucken die nämlich heutzutage genau hin.


    Ob die Aussage mit vor 1957 keine Blinker richtig ist, wage ich zu bezweifeln. Soweit ich weiß gab es eine Übergangsfrist bis ca. 1963, wo alle Fahrzeuge mit Blinkern nachgerüstet werden mussten. So wie bis 1974? mit WBA.


    Sucht Euch mal den alten §72 StVZO raus, da stehen Übergangsfristen drin.


    Wenn Sonderlösung: Der Gutachter soll reinschreiben, dass gemäß §blablubb Fahrzeug soundso ausgerüstet ist. Das übernimmt die Zula dann in die Papiere und dann kann Dir die Rennleitung gar nix.


    Gruß

    Michael

    Da werden dann moderne Kabelschuhe mit Plastikkragen verwendet anstatt unisolierte mit Schrumpfschlauch, da werden keine Aderendhülsen gequetscht, da werden Schutzrohre weggelassen, Gummidurchführungen nicht ersetzt, da hat man dann die passende Kabelfarbe nicht zur Hand und nimmt die nächstbeste ...


    Mein Vorschlag: Geh zu einem richtigen Autoelektriker. Und wenn der das doppelte verlangt, dann wird es annähernd realistisch und Du kriegst passende Arbeit. Aber auch der darf nicht modern verdrahten.


    Krieg doch mal vorsichtig raus, wie er die Anhängersteckdose verdrahtet. Die Kontakte für die Rücklichter dürfen nämlich nicht einfach gebrückt werden, sondern es muss um den halben Traktor rum vom Rücklicht auf dem anderen Kotflügel eine Leitung zur Dose gezogen werden. Und die Rücklichter müssen getrennt abgesichert werden, also vom Sicherungskasten jeweils ein Strang nach hinten und nicht hinten aufteilen.


    Dem TÜV ist die Kabelfarbe egal, aber Du willst einen Oldtimer, oder?


    Gruß

    Michael