Beiträge von andreasw

    Hallo Peter,

    da hast du einen schönen Eicher! Die Stellen auf den Bildern sind natürlich auch einem 60 Jahre altem Schlepper zu gönnen. Bei den "Reiberen" mit der Motorhaube wirst du nicht viel machen können, das ist wohl bauartbedingt (wie es der TÜV vlt ausdrücken würde). Auch die ein oder andere Ölleckage ist für das Alter sicherlich normal. Achsen und Hydrauliksteuergerät lassen sich bestimmt mit etwas Mühe abdichten. Schwieriger wird es bei der Kupplungsglocke, dazu muss der Schlepper auseinander, also alles abbauen was von hinten nach vorne geht und umgekehrt (Hydraulik, Elektrik, etc.). Kommt das Öl vom Motor, muss auch die Schwungscheibe runter. Ob da ein Wedi oder ein Burgmannring verbaut ist, kann ich dir nicht sagen, jedenfalls kann es mit neuer Dichtung auch wieder anfangen zu Ölen. das kann an einem falschen Einbau der neuen Dichtung oder einer eingelaufenen Kurbelwelle liegen. Kommt es vom Getriebe, kommt man zwar besser dran, aber auch hier kann die Welle eingelaufen sein. Bei beiden Stellen kann man über die Welle einen Speedy Sleeve Ring drüberziehen. Bei dem Aufwand sicherlich nicht falsch. Bei leichtem Schwitzen würde ich hier aber erstmal abwarten. Wenn es nicht viel ist, kann man in die Löcher auch einfach etwas Küchenrolle stecken (AUFSCHREI entsetzter Alt-Traktorhofler!) und immer mal wieder wechseln. Ersatzteile gerade für den Kurbelwellen Dichtring würde ich direkt bei Eicher Ganacker bestellen.

    Ansonsten ist das alles machbar!


    Gruß Andreas

    Die 0er Serie hat die Laufbüchsen an einer Platte dran. Die dritte Dichtung (von links gezählt) ist die die Büchsenplattendichtung. Wenn du diese wechseln willst wird es nicht lustig, da dann ja die Platte mit allen vier Büchsen raus muss. Dann müssen beim Einbau auch die Büchsen neue Dichtungen zum Kühlwasser bekommen. Alles nicht schön.

    Warum willst du denn die Kopfdichtung wechseln?

    Eine Ölundichtigkeit zur Fahrerposition ist normal bei dem Motor, das haben alle! Hier habe ich von außen gereinigt und einfach graue Diro HT drauf gemacht, hält bereits Jahre.

    Hast du Wasser im Öl, ist mind. eine der Büchsen durch Kavitation kaputt, dann brauchst du eine neue Platte (Kosten nur für die Platte ca. 1850€)!


    Gruß Andreas

    3085:

    dann schau mal hier, da steht nichts von national, sondern EU Führerscheinklassen!

    Alle EU Führerschein-Klassen in der Übersicht

    Daher meine Aussage EU-Bürokratiemonster.

    Zu Klasse 5: Mein Fahrlehrer sagte damals als ich den Dreier machte, das alle höheren Klassen eingeschlossen sind. Das die 5 nur für lof ist, ok. Trotzdem, meine ich, ist der "neue" mit seinem ganzen WirrWarr ein EU-Führerschein! Da ist ja sogar die europäische Flagge drauf. Der wurde ja extra für die EU-Kontrollen eingeführt, also müssen ja auch die anderen Länder mit den Klassen L und T was anfangen können. Das es vlt. ursprünglich aus Deutschland kommt, ok. Sie haben sich jedoch auf diese Dokument geeinigt. Mein alter mit den Klassen 1 - 5 war wesenltich einfacher zu vertstehen. Alleine schon der Murks heute mit PKW und Anhänger bzw. Wohnwagen, da wird einem echt schwindlig!

    Wahrscheinlich ist das aber alles falsch was ich schreibe, dann vergesst es einfach

    Gruß Andreas

    Das ist echt alles Murks, bei dem ganzen Wirrwarr bzgl. Klassen und schwarz oder grün kommt doch seit Jahren der normale Mensch nicht mehr mit. Ich hab manchmal das Gefühl, egal was ich dran anhänge, es ist garantiert unzulässig! Es macht auch für mich keinen Sinn, warum der L und T nur für lof Zwecke gilt, ist das "normale" Fahren gefährlicher? Sicher nicht! Das ist mal wieder ein EU Bürokratiemonster, das schnellstens aufgeräumt werden sollte. Leider gibt es keine Lobby.

    Gruß Andreas

    Hallo,

    hab gerade nochmal drüber gelesen.

    1. wahrscheinlich steht die Pumpe auf Fördern durch den Nocken. Dann dreht die Handpumpe durch, da ja nichts mehr zum Heben da ist. Dreh den Motor mal weiter und schau ob es dann geht.

    2. Ein Motor der vor ca. drei Jahren schon schlecht lief, wird jetzt nicht besser laufen, eher schlechter.

    3. Funktionieren die Glühkerzen?

    4. Ist alles richtig entlüftet.

    5. Hast du zwischenzeitlich mal die Kompression gemessen?

    6. Nicht zu vergessen ist er Öldruck! Sollte im kalten Zustand schonmal mind. 2 bar sein. (Ja ich weiß, ist eigentlich zu wenig, sollte aber zum starten reichen). Bei warmen Motor sollte er nicht unter 1,5 bar sinken (laut einem Herrn der darüber schon Bücher geschrieben hat - bevor wieder jemand meckert, dass es mind. 2,4bar sein sollten).

    Meist wurden die Motoren weit über die Belastungsgrenze hinaus beansprucht. Da ergeben sich verschlissene Buchsen, gebrochene Kolbenringe, Gerissene Köpfe, gefressene Kurbelwelle,...

    Wirst wohl nicht um eine Motorrevision herumkommen.

    Bei gesundem Motor bei diesen Temp. (ca. 10°C) sollte er nach 10-15 Sek. Vorglühen sehr schnell anspringen.

    Gruß Andreas

    Hallo Fabian,

    du hast Recht, das Zitat ist richtig von Minute 24:50, ich Depp hab es falsch verstanden: Ohne Zündhilfe ...... mit Benzin auskamen. Ich hab da wohl eine Pause gehört oder hören wollen, dann bekommt der Satz einen anderen Sinn!

    Also, ja es ist richtig, ich war falsch!

    Gruß Andreas

    Herzlich Willkommen,

    cooler Schlepper, solche Scheunenfunde gibt es leider immer weniger. Hier bekommst du bestimmt geholfen. Bitte lass ihm seine Patina, so muss ein 60 Jahre alter Schlepper aussehen!

    Gruß Andreas

    Ja, viele Teile stammen wohl von einem Lehrfilm der 0er Serie von John Deere Lanz ( JDl 300/500) auch wenn vorher mal wieder von anderen Traktoren gesprochen wurde.
    Das mit dem Copyright glaube ich persönlich nicht, wieso sollte eine Firma wie Fendt auf kostenlose Werbung verzichten? Aber sei es drum, mir persönlich gefallen die etwas älteren Dokumentationen über Traktoren besser (Traktorlegenden/ die beliebtesten Trecker des Nordens). Kann ja jeder und wird es wohl auch selbst entscheiden. Allerdings sollte es fachlich richtig sein (Volldiesel mit Benzin).

    Gruß Andreas

    Hab gerade mal rein geschaut.

    An sich ganz gut. Nur schade, dass doch recht häufig der Text nicht zu den gezeigten Bildern passt. So wird z.B. von dem Erfolg Fendts berichtet, aber es werden Deutz Schlepper gezeigt. Ähnliches kommt immer mal wieder vor. Ganz falsch ist die Aussage, dass die Volldiesel Bulldogs mit Benzin fahren. Schade eigentlich!

    Gruß Andreas

    Naja, auf dem Schaltplan stehen aber keine Kabelquerschnitte und Kabelfarben drauf. Von daher würde ich schonmal eine Literatur zudem Thema empfehlen! Wenn du den Anlasser oder die Lima nur mit 1,5 qmm belegst, geht das nicht lange gut!

    Gruß Andreas

    No Risk - no Fun

    Es kann ja jeder selbst mit seinem Traktor machen was er will. Es wurde mehrfach auf die Problematiken aufmerksam gemacht. Bleibt für mich die Frage, warum Didi den Post eigentlich gestartet hat, da die Meinung ja eh schon fest stand.

    Und klar haben die früher schon irgendwas gemacht, z.B. das Wasser im Winter drin gelassen, damit der Motor auffrieren kann, den Dieselfilter nie gewechselt, weil es bisher ja immer gut ging, das Öl nicht gewechselt, damit die Kurbwelle fressen kann, .... . Die waren echt erfinderisch, damlas!

    Gruß Andreas

    Ich kenne den Eicher nicht, jedenfalls ist bei meinem JDL300 eine Senkdrossel in die Hydraulik integriert, wenn sich die mal wieder auf langsam verstelt, senkt sich da auch nichts mehr. Wie gesagt, keine Ahnung, ob das der Eicher auch hat. Ist ein kleiner Hebel, den man zwische langsam und schnell verstellen kann.

    Gruß Andreas

    30 auf Masse ist etwas seltsam, da 30 ja Dauerplus ist und Masse 31!

    Am Zündschloss sind normalerweise 2 Klemmen für Dauerplus. Eine "dicke" für die Zuleitung vom Anlasser (und evtl B+ (51) von der Lichtmaschine wenn B+ nicht am Anlasser mit auf liegt) und eine "kleine" für Warnblinker oder andere Verbraucher für Dauerstrom. Hier kommt es aber auch wieder auf das Zündschloss an.

    Es würden hier Bilder sehr helfen. Auch weiß hier keiner was du für einen Warnblinkschalter hast. Weder beim Bosch noch beim Hella kenne ich eine Gummidichtung, die kaputt gehen kann.

    Gruß Andreas

    @Wastl

    Bei einer Zweikreisanalage mit Bosch Warnblinker und Bremslicht bekommt der Warnblinkschalter nur Dauerplus (also "30"). Diesen sollte man mit einer Schwebesicherung absichern. Es kommt also auf den Schalter und die Schaltung an!


    Was ich nicht verstehe: Warum funktioniert das neue Relais ohne Masse? Wenn ich es richtig gelesen habe, hast du Masse abgeklemmt. Dann kann das Relais nicht funktionieren!!!

    Und: Warum hast du das Relais getauscht, was ging da nicht mehr und welches war vorher verbaut.

    Und: Welche Schaltung hast du? Einkreis, Zweikreis, Zweikreis mit Blinklicht?

    Und: Wie alt sind die Leitungen? Fängt die Isolierung schon an abzufallen? Hört sich nämlich schwer nach Masse-Problem an!

    Bitte das alles erst vorher abchecken, bei 18W blinkt er einfach schneller, sollte aber normal funktionieren.

    Gruß Andreas