Beiträge von Eddi

    Hallo Richard, hallo Timo,


    ich freue mich über diese guten Nachrichten.
    Richard, herzlichen Dank das du diese Forum in´s Leben gerufen und mit den Moderatoren bis jetzt betreut hast. Meine Hochachtung für die geleistete Arbeit.
    Herzlichen Dank Timo, das du dich bereit erklärt hast, das Steuer von Richard zu übernehmen und dadurch den TH am Leben erhälst.
    Ich freue mich sehr über deine Entscheidung und wünsche dir dabei viel Erfolg.
    Dieses Forum ist, und bleibt nun dank der Arbeit von Timo und den Moderatoren, auf jeden Fall eine Bereicherung für alle Schrauber und Schlepperfreunde.

    Zitat von andreasw

    Mit H-Zulassung oder Oldtimer Versicherung darfst du nicht mal ne Kiste Bier mitnehmen!


    Hallo,
    ich gebe Sierra recht. Habe selbst ein H-Kennzeichen an meinem Schlepper. Für die Versicherung zählt der sogar nur als Zugmaschine, trotz H-Kennzeichen.
    Für eine Oldtimer-Kaskoversicherung benötigst du ein Wertgutachten, in dem dein Fahrzeug in eine Zustandsstufe eingruppiert wird.
    Das wird bei Oldtimer- Pkw / LKW in der Regel angewendet und ist halt wirklich nur für die Kasko-Versicherung. Das lohnt sich bei einem Schlepper nicht.
    Mit dem H-Kennzeichen kannst du lediglich ein paar Einschränkungen (Umweltzone, usw) umgehen. Dies wurde hier im Forum auch schon mehrfach unter einem anderen Thema angesprochen.
    Beim H-Kennzeichen bezahlst du einen festen Steuersatz, unabhängig vom Hubraum oder Verbrennungsmotor. 191,00€ verlangt der Zoll (hab ja eins). Muss man selbst abwägen, ob schwarze Nummer oder H-Kennzeichen besser kommt.
    Ich denke auch, das du dich nach einem Deutz der unteren D-Reihe (D25, D30) umschauhen solltest.
    So ein Deutz 2-Zylinder hat für deine Bedürfnisse genügend Kraft und klingt auch noch gut. Das erhöht den Spaßfaktor ungemein, bei den Spritztouren.
    Ersatzteile gibt es reichlich, auch gute gebrauchte oder aufgearbeitete. Die Technik ist simpel. Da kann sich jeder dran versuchen (auch wenn man kein Fachmann ist), wenn mal etwas Pflege nötig ist.
    Wenn du ein Objekt der Begierde gefunden hast, nimm am besten einen Freunf/Bekannten mit, der mit so etwas schon mal was zu tun hatte. Oder Frag mal bei einem Treckerclub in deiner Nähe nach, ob dich nicht jemand bei der Begutachtung unterstützen könnte. In der Regel gibt es in den Treckerclubs nicht nur "Fahrer" sondern auch "Schrauber". Die helfen eigentlich gerne, wenn´s um dieses Thema geht. Damit ersparst du dir böse Überaschungen, die einiges an Geld kosten können.
    Viel Erfolg beim Suchen.

    Hallo Wastl,
    was die Anzugsmomente angeht, schicke ich dir eine PN. Das kommt aus Ganacker.
    Ganacker hatte mir bei der Laufbüchse/Zylinder um die 400€ genannt.
    @ Tobi: Mich würde mal deine Meinung zu den Rissen im Kolben interessieren. Hab zwar hier im Forum gelesen, das so etwas vorkommen kann, aber in der Größe und Anzahl finde ich das grenzwertig. Meiner war ohne Risse, obwohl er auch schon einiges auf dem Buckel haben müsste.

    Hallo Wastl,


    beim Kopf, wären neue Schafte und Ventile sinnvoll. Dabei wird er in der Regel plan geschliffen. Somit entfällt das Einläppen mit Läpppaste.
    Wenn der Kopf nur abgenommen wird und wieder drauf soll, dann mit Läpppaste den Kopf auf den Zylinder einschleifen, damit das Alu des Kopfes wieder auf dem Zylinder beim Anziehen der Muttern dichtet.
    Das Öl zwischen Kipphebelgehäuse und Kopf austritt, liegt an fehlenden oder defekten Dichtringen, unterhalb der Kipphebelfedern an den Ventilschaften.
    Die bekommst du in einem Dichtungssatz für Zylinderkopf.
    Guck mal hier, da habe ich das mit Bildern beschrieben.

    http://www.traktorhof.com/forum/viewtopic.php?f=28&t=20422


    Die Eindrücke des Ventils können meiner Meinung nach durch falsches Ventilspiel oder falsches Spaltmaß des Zylinders kommen.
    Die Einstellscheiben sind ebenfalls im Dichtungssatz. Wie du das messen kannst, ist hier ganz gut beschrieben.


    http://hanomag-traktoren.de/in…icher-EDK-Motor/?pageNo=2


    Auch würde ich mit über die Risse im Kolben eher Gedanken machen. Der sollte ersetzt werden.

    Hallo zusammen,
    einen großen Dank an Fabian sowie die anderen Moderatoren und Helfer, die sich für den Weiterbetrieb des Forums so ins Zeug legen.
    Ich bin echt erleichtert und guter Hoffnung, das ihr das hin bekommt.
    Die positive Resonanz der Traktorhof-Gemeinde finde ich super und zeigt, das das Engagement auch gewürdigt wird.
    Wie ich schon geschrieben habe, bin ich nach wie vor bereit, auch einen finanziellen Beitrag zur Unterstützung zu leisten.
    Wenn dies benötigt wird, reicht ein einfacher Aufruf.

    Hallo noch einmal zusammen,
    ich finde das Engagement der Moderatoren und Mitglieder super, dieses Forum weiter zu betreiben.
    Vielen Dank schon mal dafür.
    Auch die positive Resonanz und Hilfeangebote der Leute hier ist bemerkenswert und zeigt das große Interesse an dieser Seite. Ein vergleichbares Forum kenne ich nicht. Meine Hilfe biete ich, im Rahmen meiner Möglichkeiten, natürlich auch an. Logisch.
    Was die rechtliche Seite angeht, habe ich leider keinen Schimmer, was da dahinter steht. Es ist jedoch wichtig, das niemand für sein Hobby und sein Gut-Will für andere, belangt werden kann. Deshalb noch einmal meine Hochachtung an die Mitglieder, die eine Lösung für den Weiterbetrieb suchen.
    Ich würde mich freuen, wenn es klappt und ich im nächsen Jahr hier wieder den einen oder anderen Beitrag lesen könnte.
    Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und weiterhin frohes Schrauben.

    Hallo liebe Traktorhof-Gemeinde,
    wie viele hier, bin ich auch über die Entscheidung von Richard überrascht und bedauer diese sehr. Ich möchte erst einmal Richard und dem gesamten Team für die investierte Freizeit danken.
    Dieses Forum hat mir, mit seinen guten, bebilderten Beiträgen, dem Einstieg in die Materie sehr erleichtert. Ich konnte durch den Rat und das Bildmaterial vieler Mitglieder reichlich dazu lernen und habe auch versucht, meine Erfahrungen hier weiter zugeben. Davon lebt so ein Forum ja.
    Da die Arbeit und Reparaturen an unseren Schätzchen nicht ausgehen wird, hoffe ich, das eine Lösung zum Fortbestand dieses Forums gefunden wird.
    Das große fachliche Know how, was hier vertreten ist, hat bisher vielen Schraubern weiter geholfen.
    Ich denke auch, das ein großer Teil der Rat-Suchenden, einen finanziellen Beitrag zum Betrieb des Forums leisten würde. Somit blieben die Spaß-Poster außen vor.
    Ich werde erst einmal weiterhin vorbei schauen, so lange es geht.
    Allen einen guten Start ins nächste Jahr und weiterhin einen immer laufenden Motor.

    Hallo Wastl,
    hast du schon mal die Eicherfreunde Schwarzwald zwecks eines Nachdruckes der Ersatzteilliste angeschrieben? Die helfen gerne, hab ich die Erfahrung gemacht.
    Wenn dein Zylinderkopf nicht saut, und dein ED 110 gleich anspringt, würde ich den nicht unbedingt abnehmen.
    Den Düsenstock mit Einspritzdüse bekommst du auch so raus und kannst die Einspritzdüse wechseln. Willst du den überarbeiten lassen (neue Ventilschafte, neue Ventile usw), kostet das in Ganacker ca 400,-€. Machen da gute Arbeit.
    Was die Falz am Luftfilter angeht, ist das die obere Falz oder untere, an der die Klips zum Halten der Ölschale eingerastet werden?
    An dieser Stelle Kam bei mir auch immer etwas Öl raus. Hab da einen dünnen O-Ring reingesetzt und dicht war die Schose.
    Ist denn überhaupt noch Kokoswolle im Luftfilter drin?
    http://www.traktorhof.com/foru…opic.php?t=17218&start=15

    Hallo Wastl,
    erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit.
    Den Luftfilter gibt en an und ab mal bei ebay oder ebay-Kleinanzeigen.
    Wenn die Falz undicht geworden ist, besteht die Möglichkeit, den Rand hart zu löten.
    Aber Vorsicht, das im Luftfilter abgesetzte Öl wird dabei sehr leicht brennen. Also vorher gründlich reinigen. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Habe meinen zum Ausbeulen auch warm gemacht. Es gab da die ein oder ander Verpuffung im Ansaugrohr.
    Hast du in deinem Luftfilter schon einen Einsatz mit Stahlwolle oder sind noch Kokosfasern eingebettet? Da hatte ich schon was dazu hier im Forum geschrieben.
    Was deine Rauchfahne beim Belasten angeht, kommt es auf die Farbe an. Schwarz ist unverbrannter Diesel. Entweder unsaubere Verbrennung durch unsauberes Spritzbild der Einspritzdüse oder zu wenig Verbrennungsluft. An den Einstellungen der Einspritzpumpe (Förderbeginnn / Förderende) wirdst du ja nix verändert haben. War das schon vor dem Ventile Stellen so? Aber beim Gas geben wird halt nun mal mehr Diesel eingespritzt.
    Bei blauem Dunst, verbrennt Öl. Das wären dann die Kolbenringe/Laufbuchse.
    Allen noch eine schöne Vorweihnachtszeit.

    Hallo Sebastian,


    ich lese mit großem Interesse deine Beiträge.
    Von einem Großteil, der gezeigten und beschriebenen, Schlepper bzw Umbauten, habe ich noch nichts gehört, geschweige denn gesehen.
    Bin schon auf die nächste Rarität gespannt, die du präsentierst.
    Dafür auf jeden Fall -> Daumen hoch.

    Hi Opas Bester,
    du kannst dich ja bei ebay-Kleinanzeigen Orientieren. Die werden da zw. 3000,- und 4500,- € angeboten.
    Viel mehr wirst du nur bei einem besonderem Liebhaber erzielen können.
    Deshalb möchte ich mich den anderen Kollegen anschließen. Behalte den Schlepper. Auch wenn du ihn jetzt nicht restaurieren willst oder kein Verwendung siehst, in ein paar Jahren wirst du dich bestimmt ärgern. Vielleicht überdenkst du noch einmal die Entscheidung.

    Hallo Uwe,
    pauschal kann dir hier keiner sagen, ob 3000€ angemessen sind oder nicht, da du leider nicht den Umfang der zu erledigenden Arbeiten genau geschrieben hast. Es geht schon bei der Art des Lackes los. Willst du 1K oder 2K. Der 2K ist erheblich teurer. Nimmst du die Teile schon auseinander und bereitest die vor oder soll das der Betrieb machen. Soll nur angeschliffen werden oder soll der alte Lack komplett ab. Wie sieht's mit Entrostung und spachteln/zinnen (zinnen macht heute keiner mehr) aus.
    Mit dem Arbeitsaufwand kannst du ungefähr überschlagen, was das ganze kostet.
    Als Vergleich, ich für Motorhaube, Kotflügel, Tank und diverse Kleinteile 400€ bezahlt, ohne Mwst. Hatte aber auch den Lack mitgegeben und alle Teile vorbereitet.

    Hallo Schraubergemeinde,
    Ich hatte mit meiner Frau und unserem Eicher ED 22 (in der Familie Eddi genannt) wieder mal eine kleine Spritztour durch den Wingert (Weinberge) unserer Ortsgemeind gemacht. Trotz Minustemperaturen, aber bei herrlichen Sonnenschein hat das richtig Spaß gemacht.
    Der Schlepper will ja auch bewegt werden und soll schließlich keine Standplatten in die Reifen bekommen. :lol:


    [Blockierte Grafik: http://fs1.directupload.net/images/180225/zxnrwebt.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://fs1.directupload.net/images/180225/fz5renel.jpg]

    Hallo Sam,
    meiner Meinung nach ist nicht unbedingt der Auslieferungszustand das NON + ULTRA, sondern die Geschichte des Schleppers.
    Gibt es eine schöne Patina in einem Outfit, was das gute Stück im laufe seines Arbeitsleben bekommen hat, ist das ein Teil der Geschichte und somit erhaltenswert. Ist jedoch vom Bauern nur mit dem Pinsel lieblos ein neuer Anstrich aufs Blech gekommen, tut das dem Liebhaberauge nur weh. In diesem Falle wäre ein "back to the roots" angebracht und sinnvoll.
    Bei deinem EKL musstest du ja bei der Instandsetzung den Rost entfernen und auch Teile ersetzen, da der EKL technisch doch einen erheblichen Arbeitsvorrat mitgebracht hatte. Somit ist die ursprüngliche Patina (Rost mit rot) eh hinüber. Eine neue rote Lackierung würde da nur Verwunderung in die fachkundigen Gesichter meiseln.
    Der Auslieferungszustand ist aus meiner Sicht dann doch wieder erstrebenswert, da du dir technisch so viel Arbeit machst.