Beiträge von 3085

    Ob Lötzinn oder mit Spannbrücke wie im Handbuch ist Scheiß egal . Solange man weiß was man Tut .

    Das ist falsch. Der EDK-Kolben hat keine flache Oberfläche, weshalb der Messpunkt entscheidend ist und zwingend mit Tiefenmaß und Spannpratze gearbeitet werden muss. Kann man in den Kundendienstmitteilungen des Herstellers nachlesen.

    Moin,

    Drei Dinge sind entscheidend:

    1. war der Kopf / die Köpfe vom Maß her überhaupt instandsetzungsfähig?
    2. wie ist der Ventilrückstand?
    3. wie wurde Spaltmaß gemessen? Nach Handbuch oder mit Lötzinn gepfuscht?

    Ich gehe mal davon aus, dass Ventilspiel korrekt eingestellt ist.

    Das korrekte Spaltmaß beträgt 0,8 +0,1mm.


    Edit: sind die richtigen Kolben drin? Also speziell die für EDK a Motoren?

    Die Reifen kosten einmal Geld und dann ist (bei meinem Gebraucht) die nächsten 10-15 Jahre Ruhe.

    Reifen sind sowieso das billigste an einem Traktor. Alles andere ist bereits gesagt. Hervorheben sollte man noch mal die Zahl von Uwe: Zum Kaufpreis musst du das doppelte an Geld für Teile und Reparaturen rechnen. Ganz grob über den Daumen.

    Moin,

    Es ist eine Kugelfischer-Einspritzpumpe verbaut, keine Natter. Es gibt für Überholungen nur eine Adresse: Eicher selbst. Pumpe einschicken, machen lassen, Ruhe haben.

    Alle anderen bekommen keine Ersatzteile. Wenn man dir doch was verspricht wird nur halbgares Zeugs gefummelt oder diejenigen lassen die Pumpe auch von Eicher instandsetzen, schlagen aber ihre Marge drauf.

    Moin,

    Ich gehe mal davon aus, dass du die Leistungen nicht in kW/Zylinder, sondern in PS/Zylinder angegeben hast. Sonst hätten wir beim 3145 150 kW, was 203 PS entsprechen würde.

    Der Unterschied zwischen den genannten Turbomotoren ist, dass wir es mit ungeregelten (3-Zylinder) sowie geregelten Turboladern (4+6 Zylinder) zu tun haben. Warum genau der Winkel unterschiedlich ist kann ich dir nicht beantworten. Allerdings gehe ich davon aus, dass die Motorenentwickler sich was dabei gedacht haben.
    Die Drehzahlsteigerung bei 6-Zylindern erfolgte schon bei EDK-Motoren ab 3105. Dadurch war man in der Lage andere Charakteristiken zu realisieren, sprich Drehmomentanstieg und Drehzahlabfall, aber auch eine Anhebung der Leistung kommt aus diesem Grund. Leistung ist ja bekanntlich ein Produkt aus Drehmoment und Drehzahl geteilt durch 9550.

    Dafür müsste ich mir mal ein Messgerät irgendwo ausborgen. Ich hatte die Batterie vollaufgeladen. Ich kann leider hier kein Video hochladen, damit das etwas verständlicher wird. Vorne der Flügel dreht sich nicht rund, sondern stoppt manchmal und fängt dann wieder an zu drehen, wenn ich den Hebel ziehe, trotz ausreichendem vorglühen und ganz normalen Starten.

    Moin,

    Deine Fehlerbeschreibung ist sachlich so schlecht, dass es gar nicht lohnt dir hier irgendwas zu erklären. Du verstehst nicht was überhaupt passiert oder was wir hier fragen. Das ist nicht böse gemeint! Nur wenn du völlig ohne Sachkenntnis an einem Motor rumbastelst kann das durch einfachste Fehler richtig teuer werden.

    Suche dir bitte fachkundige Hilfe in einer Landmaschinenwerkstatt.

    Moin,

    3010 und 3016 sind ausgereifte Schlepper, größere Probleme wüsste ich nicht. Meistens sind jedoch die Getriebe der 3015/3016 relativ laut, daran kann man auch nichts ändern.

    Zum 3010:
    Der EDL wird meiner Meinung nach kein Problem darstellen, da die Umrüstung auch schon vor 30 Jahren hätte stattfinden können. Der EDL eignet sich allerdings eher weniger zum Rumtuckern oder Antrieb eines Holzspalters. Die Dinger wollen rangenommen werden, sprich Last. Zur Verdeutlichung: Last bedeutet Pflügen, Anhänger ziehen, einen Berg hoch fahren etc., nicht aber den Motor mit 2000 Touren auf gerader Straße laufen lassen.

    3016:
    Ein Schlepper der 10 Jahre gestanden hat wird nach den ersten Einsätzen mit höchster Wahrscheinlichkeit an allen Ecken undicht. Von dem her ist die Dichtigkeit zum aktuellen Zeitpunkt kein Bewertungskriterium.

    Moin,

    Erstmal: es gibt einige Teilehändler. Das liegt in erster Linie daran, dass ein ZF Getriebe verbaut ist, welches auch andere Hersteller genutzt haben. Eine gute Anlaufstelle ist daher Eicher, die fast alle A-200 Teile da haben. Fedderke kenne ich persönlich nicht, die Einschätzungen dazu kannst du aber einige Beiträge weiter oben nachlesen.
    Es gibt noch andere, da wäre ich aber vorsichtig.


    Nochwas: Wenn nur die Verzahnung der Eingangswelle verschlissen ist gibt es eine wesentlich günstigere und einfachere Art zur Reparatur. Schau mal da:

    Daniel Frommer Oltimer-Teile Hohlwelle
    Dort habe ich auch schon A-200 Eingänge machen lassen.

    Moin,

    Mit Probieren kommst du nicht weiter. Anhand von dem was du schreibst vermute ich auch, dass deine eigenen Fähigkeiten hier an deine Grenze geraten. Das ist nicht böse oder abwertend gemeint - im Gegenteil. Es geht meiner Meinung nach darum, dich vor teuren Fehlreparaturen oder schlimmeren zu schützen. Nun sollte definitiv ein Fachmann hinzugezogen werden.

    Zunächst sollte ein Druckverlusttest durchgeführt werden. Mit diesen Ergebnissen kann man eine Diagnose stellen, alles andere ist Rätselraten.

    Moin,

    Auch wenn’s rabiat klingt: Messingdorn (oder Alu, kein Holz!) und 10 Kilo Vorschlaghammer lösen jedes Schwungrad. Auf die Holzkeile bitte verzichten.
    Manchmal ist da Passungsrost zwischen, das kann schon mal sportlich werden.
    Und noch was: Bitte die Mutter nur einen Gewindegang los drehen.

    Moin,

    ED-Mehrzylindermotoren gibt es eben kaum, daher die Preisgestaltung. Beim EDK kann man - Ersatzteilpreise wohlgemerkt - knapp die Hälfte rechnen. Beides gilt für eine Überholung, also nicht mal planlos Kolben/Zylinder wechseln.

    Eichermotoren, insbesondere der EDK, gehören was Instandsetzung angeht zu den wohl einfachsten Motoren überhaupt. Man muss sich nur straight ans Handbuch halten und Originalersatzteile verwenden. Der Thread auf den du anspielst ist ein schönes Beispiel wie man es nicht macht: Nachbau-Kolben und Zylinder waren schon immer untauglich. Also wenn was sein sollte, kauf´ Originalersatzteile bei Eicher direkt oder namhaften Eicher-Teilehändlern wie z.B. Nolten.