Anzeige

Beiträge von Eicher-Diesel-13

    Frag doch mit den von mir editierten Nummern mal bei ZF an, schlau genug waren se ja, hier keine Maße der Scheiben dazu zu schreiben...


    Mfg Tobi

    I

    Evtl ein O-Ring der auf der Welle sitzt?

    Falls du den Führungsbolzen meinst, welcher unten im Pumpenflansch sitzt, da sitzt kein O-Ring, der wird lediglich vom Faltenbalg (EDK2.3008.5) abgedichtet. Das Pumpenflansch sitzt auf einem Vierkant-Formring (EDK2.3001.4) welcher dieses zum Motorblock hin abdichtet. Die Pumpe sitzt dann auf Einstellscheiben (zum einstellen des FB).


    Mfg Tobi

    Hast du Hand oder Fußbetätigung der Diffsperre an deinem Fiat? Ich meine da gab es zwei Ausführungen.


    Soweit ich das noch im Kopf hatte, konnte man die Welle ein Stück nach Außen ziehn um den o-Ring zu wechseln, wenn man die Betätigung abbaut. Ich meine das waren sogar ein O-Ring und ein Dichtring. Weis es aber nichtmehr genau.


    Mfg Tobi

    Hallo!


    Bevor hier irgendwas rumgebastelt wird mal eine grundlegende Frage -> Hast du ein eingebautes Manometer im Fzg, oder hast du am Öldruckschalter den Druck abgenommen?


    Ich frage aus dem Grund, da z.B mein Panther ein Öldruckmanometer ab Werk hat, dieses aber seit eh und je die falschen Werte Anzeigt. Ich habe im Stand warm lt. der Anzeige auch nur 1,5 bar. Habe an der Bohrung des Öldruckschalters direkt mal ein Manometer angeschlossen, da hatte ich dann gute 3 bar.


    Bitte erst die einfachen Geschichten Prüfen, bevor ihr den Bock zerlegt.


    Mfg Tobi

    nur für Mitglieder des Forums auf Wunsch freigeben.

    Es kann sich hier jeder binnen Sekunden anmelden und diese Daten einsehen. Ich persönlich halte nichts davon, denke wir sind inzwischen allgemein gläsern genug, da muss man nicht auch noch mit Gewalt alles offen darlegen. Ein grober Anhaltspunkt sollte m. E reichen, also sowas wie Plz oder den groben Landkreis (maximal). Mitglieder, die sich hier schon länger aufhalten, kennen sich untereinander meist und haben auch anderweitig Kontakt.


    Mfg

    Als erstes mal die Spindel vom Abzieher schmieren, man glaubt nicht, was das allein schon bewirkt.


    Danach die Geschichte heiß machen ( ja heiß, nicht mit dem Föhn der Freundin) und mit Rostlöser fluten. Gezielte Schläge zum Lösen wären auch gut, aber nicht mit Uhrmacherwerkzeug.


    Falls das alle nichts hilft, entweder drauf lassen, oder rabiat mit der Flex längs einschneiden und mit nem Meisel sprengen.


    Mfg

    Ich würde zudem auf den Öldruck achten und das Kaltstarverhalten. Auch mal die Ventildeckel abnehmen und gucken, ob an den Kipphebeln genug bzw. überhaupt Öl ankommt, denn die Motoren waren noch mit Spaltfilter ausgerüstet...


    Mfg Tobi

    Also ich weis nicht genau wies den anderen hier geht, aber ich hab die ET-Liste jetzt so nicht in meinem fotografischen Gedächtnis hinterlegt. Ein Bild allein würde uns da wohl schon immens weiterhelfen.


    Falls du aber den Wellendichtring meinst, der die Steckachse abdichtet, den kannst du von außen nach Abbau des Endantriebes erneuern. Das "Lenkgehäuse" musst du im Regelfall nicht abbauen, wenn du an die Inbusschrauben des Planetentriebes einigermaßen gut hinkommst.


    Mfg Tobi

    Ein Bild vom Sitz wäre dazu sehr hilfreich...


    Ich gehe mal davon aus du hast den netten Schwingsattel mit der roten Sitzschale drauf, welcher vorne an den Schalthebeln gelagert ist. Falls ja, der Dämpfer kostet Geld, das stimmt. Da wirst du im Zubehör auch nicht wirklich was finden, außer es würde zufällig ne Stabilus Nummer o.ä. draufstehn.


    ET-Nummer Dämpfer E 2003 149, Faltenbalg 1852 965 M1.


    Mfg Tobi

    Hallo Markus!


    An der Leitung liegt nicht der volle Motoröldruck an, dass liegt daran, dass das Loch im KW-Lager, welches die Verbindung zum Schmierkanal freigibt nur Stecknadelgroß ist, folglich eine Art "Drossel".


    Was 3085 meinte ist, das du dort wo die Versorgungsleitung am Motorblock angeschlossen ist eine längere Hohlschraube verbauen sollst und da eine Leitung abzweigen. Das Problem wird hier aber sein, dass deine Versorgungsleitung am Schlepper per Gewinde (ich meine 8L?) und Einschrauber mit der Besagten Bohrung verbunden ist, nicht so wie bei den neueren per Hohlschraube.


    Also entweder du musst dir hier selbst eine Schmierleitung basteln, eben mit Hohlschraube, oder du machst mal nen Testlauf mit deiner Lösung, wobei der Schmiererfolg stark vom Zustand der Hauptlagergasse abhängt. Problem wird sein das dort zu realisieren, außer du hast bereits Hohlschrauben in den Köpfen, oftmals sind dort Stehbolzen mit Loch und es wird nur eine Hutmutter aufgeschraubt zum befestigen der Leitung.


    Guck doch einfach mal durch die originale Schmierbohrung am Motorblock, hat die Lagerung dort mittig einen Strich, ist die Ölzufuhr im Regelfall vorhanden.


    https://www.bilder-upload.eu/upload/26d8b7-1575619378.jpg


    Mfg Tobi