Kaufberatung Porsche / Allgaier AP16

  • Hallo zusammen,


    Mir wurde ein Porsche AP 16 angeboten, welcher leider vollflächig neu lackiert wurde.


    Kann mir evtl. Jemand ein paar Tipps geben, worauf ich bei der Besichtigung achten muss? Gibt es spezielle Schwachstellen bei diesem Modell?


    Als ich damals meinen Güldner G25S kaufte, gab es viele Hinweise im Netz. Zu Porsche finde ich leider sehr wenig. Ist ja vielleicht auch ein gutes Zeichen?:/


    Vielen Dank im Voraus!


    Mit freundlichen Grüßen Andreas

  • Hallo Andreas,

    Ich habe selbst einen recht maroden AP 16 gekauft und für viel Geld Instand gesetzt. Zu zahlst auch bei Allgaier den Porsche Markenzuschlag. Die Teile sind also recht teuer.

    Zum AP 16:
    Er hat den gleichen Motor wie der AP 17 und ersetzte den A 16. Normalerweiße hat der keine Hydrokupplung, meiner hat eine. Erkennbar ist dies an der Ablassschraube am Schwungrad. Nachteilig ist die Hydrokupplung bei schlechter Handbremse, man bekommt den Bock nicht mit eingelegtem Gang zum stehen wenn es bergauf oder bergab geht.

    Je nachdem wie der Motor belastet wurde und die Luftkühlung nicht gereinigt wurde können die Köpfe gerissen und die Kolben, Zylindergarnituren verschlissen sein. Der Mähwerksantrieb läuft ständig mit und hier ist der Wechsel des Wellendichtrings nicht einfach, da man sehr schlecht dran kommt.

    Das Getriebe ist unauffällig und meiner Meinung nach solide konstruiert. Die Einzelsteckpumpen werden wahrscheinlich überholt werden müssen und das Gasgestänge kann ausgeschlagen sein, da es recht dünn konstruiert ist (6mm Rundstahl). Ab 1955 wurden die 95er Kolben verbaut, so dass er nicht mehr nur 18PS (ja 18, er wurde marketingmäßig als 16 PS angeprießen um ihn vom AP 17 abzugrenzen), sondern 22 hatte wie der AP 22).

    Als Schlepper lässt er sich prima fahren und es macht Spaß. Ein gesunder Motor springt bei über 10°C Außentemperatur ohne vorglühen nach spätestens 2 Umdrehungen an.

    Gruß Andreas

  • Hallo Andreas,


    Klasse, vielen Dank für die tolle Hilfe! Damit kann ich schon mal nach diesen Stellen Ausschau halten.


    Das Gute Stück ist Bj. 56. dann müsste er ja sogar 22 PS haben. Ist sehr interessant, habe ich noch nirgends gelesen.


    In einigen Tabellen steht 19km/h Maximalgeschwindigkeit, auf manchen habe ich aber auch 25km/h gelesen. Weißt du was stimmt, oder gab es Beides (wie bei der Güldner G-Reihe z.B.)


    Viele Grüße Andreas

  • Das Porsche Getriebe hat zwei unterschiedliche Übersetzungen gehabt, Je nach Reifengröße sind Geschwindigkeiten zwischen 22,2 bis 28,4 bzw. 27,4 bis 35,4 km/h möglich.

    Mein AP 16 hat 9.5-32 Reifen und fährt deutlich über 25 km/h mit den kleinen 24 Zoll Felgen sind max 24 - 30 km/h drin.

    Mal so nebenbei sind die Allgaier System Porsche mehr Porsche Traktoren als die späten Typen, da hier ZF oder Deutz Getriebe verwendet wurden.

    Leider ist das in der Szene nicht so verbreitet, dafür bekommt man die Allgaier auch noch etwas günstiger als die Roten vom Bodensee.

    Aufpassen musst du bei den Luftleitblechen. Diese sind aus Silumin (Magnesium-Aluminium Legierung) und können nicht geschweißt werden. Ersatz ist hier recht teuer. Bei meinem war das Gehäuse gerissen. Hier habe ich mit JB WELD "Superkleber" und Rigipps-Putzgewebe eine bisher stabile Reperatur geschaffen. Du solltest auch darauf achten, dass am Motor keine Teile fehlen. Insbesondere ist die Kupplung für die Lichtmaschine schweine teuer. Auch Lima und Anlasser kosten nicht wenig, ganz zu schweigen von den einzel Einspritzpumpen oder sonstigen Motorteilen (Buchsen, Köpfe, Luftleitbleche, ...) vorne unter den Tank passen maximal 3 Frontgewichte. die Vorderräder haben original 16 Zoll mit geschlossenen Felgen und 4,5er Reifen. Kannst ja mal in meinen Restaurationsbericht schauen. Da sins leider schon einige Bilder weg, aber die letzten sind noch alle da.

    Gruß Andreas

    • Offizieller Beitrag

    Moin moin,


    bei den Allgaier-Getrieben ist häufiger mal die Schaltung etwas ausgelutscht, so dass es passieren kann, dass man zwei Gänge gleichzeitig drin hat. Den Motor würgt man dann ab, fahren geht nicht mehr. Das Symptom lässt sich dann kurzfristig über eine Demontage des Getriebedeckels beheben, indem man dann die Schaltgabeln darunter alle in die Leerlauf-Stellung sortiert.

    Das Problem selbst lässt sich nur durch ein Aufarbeiten der Schalthebelführung in den Schaltgabeln grundlegend beheben. Wenn die verschleißfrei sind, wird der Schalthebel so geführt, dass jeder Gang auch sauber wieder heraus genommen wird.


    Ansich kein riesiges Problem, dass vom Kauf abhalten sollte. Aber man sollte es kennen, um im Ernstfall entsprechend reagieren zu können.


    MfG

    Fabian

  • Hallo.

    Ich bin gerade über Euern Beitrag gestolpert. Klingt interessant.

    Ich habe auch einen AP16 und ich vermute das er nicht genug Leistung hat.

    Einen Anhänger zB brauche ich gar nicht dran zu hängen. Darum habe ich überlegt evtl neue Zylinder mit Kolben zu verbauen. Jetzt bin ich mit den 95er Kolben und den 22 PS völlig verwirrt.


    Und Geschwindigkeit liegt auch bei ca 20 km/h.

    25-30 wären schon super.

    Reifen hab ich 8,3 - 24 drauf.


    BJ laut Typenschild ist auch 56.


    Da ich mit dem Kleinen aber mein Holz fahren möchte, wäre es schon super wenn er auch einen kleinen Anhänger ziehen könnte.


    Habt ihr noch eine Idee. Und wo kaufe ich am besten Zylinder und Kolben ?


    Erstmal besten Dank und Gruß


    Husky109

  • Hallo Husky109,

    Baujahr '56 müsste die 95er Kolben drin haben und somit 22PS leisten.

    Was für einen Anhänger willst du denn ziehen, 3t, 8t, KFZ-Anhängerchen? Mein AP16 schafft es locker unseren Wohnwagen mit ca. 1,5t Gesamtmasse auf der Ebene zu ziehen. Nun kommt es natürlich auch auf den gewählten Gang an. Bevor du den Motor auf machst, solltest du zumindest vorher die Kompression prüfen oder besser eine Druckverlustmessung machen. Oft sind die Zylinderköpfe gerissen, Ventile undicht etc. es muss nicht unbedingt an den Laufbüchsen oder Kolben liegen. Entscheidend ist auch der Öldruck bei warmgefahrenem Motor. So können die Kurbelwellenlagerschalen oder Pleuellager verschlissen oder kapput sein. Also besser erst prüfen, dann handeln.

    Mein AP16 fährt im 5 Gang auch an einer mittleren Steigung ohne Probleme an und fällt auch an einem steilen Berg (Mittelgebirge!) ohne Anhänger aber mit Kotflügelbegleitung nur wenig ab in der Leistung. Nach kurzem Vorglühen sollte der Motor nach 2-3 Umdrehungen anspringen!

    Sollte dies bei dir anders sein, ist der Motor nicht mehr der beste!

    Gruß Andreas

  • Morje.


    Und danke für die Antwort. Also mir ist schon klar das es ein kleiner Traktor ist. Darum ist der Plan ihn zum Holz holen und natürlich zum Spaß benutzen. Kleiner 2 Achser Anhänger ( so Multicar in etwa ) also unter 1 Tonne.

    Anfahren geht bei mir im 4. Gang.

    Ein Vergleich wäre mal schön. Aber hier in meiner Gegend sieht das mau aus.

    Ja Kompression und Druckverlustmessung würde ich natürlich vorher machen.

    Wollte mich nur schonmal informieren.


    Grüße


    Husky109

  • Moin moin,


    wenn dein Schlepper die 20 km/h erreicht, und das hier auch so stimmt:

    Anfahren geht bei mir im 4. Gang.

    dann klingt das erstmal nicht nach eklatant fehlender Leistung.


    Auf den letzten km/h kommt es dabei nicht einmal an. Wenn der Schlepper sich selbst im 4. Gang in Bewegung setzen kann, dann kriegt er im 1. Gang normalerweise auch einen 1-Tonnen-Anhänger bewegt.


    Dass mit dem Anhänger der 4. Gang nicht mehr unbedingt möglich ist und damit auch die Höchstgeschwindigkeit eine ganz andere ist, dürfte klar sein. Das kleine Motörchen muss dann schließlich plötzlich die doppelte Last bewegen...


    Eine Kompressionsmessung und ein anschließender Druckverlusttest kann trotzdem nicht schaden. Ein frischer Dieselfilter und mindestens eine optische Kontrolle der Bremsen ist auch immer gut. Bei 16 PS merkt man jedes fehlende Pferd, das durch Reibung irgendwo aufgehalten wird.


    MfG

    Fabian

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!