Kartoffelroder ohne Kennzeichnung

  • Moin Leute,


    nachdem ich keine Lust mehr aufs händische Buddeln hatte und noch ein (realistisches) Winterprojekt gesucht habe, bin ich über einen Kartoffelroder gestolpert.


    Nun habe ich das Teil heute von einem netten Verkäufer eingesackt und mich eigentlich geärgert, das kein Lanz LK Schriftzug drauf ist.


    Dennoch hab ich ihn genommen.


    Zuhause habe ich dann das Lanz Logo und eine lange Nummer entdeckt, wo sonst das „Lanz LK“ im Gehäuse eingegossen ist.


    Daher die Frage, was ist das nun für ein Teil und wo finde ich Infos zum Aufbau und der originalen Farbe?


    Über den Winter will ich das Teil flott machen, denke das ist realistisch (habe leider noch an meiner Haus-Sanierung zu knabbern und bin junger Vater geworden).

  • Hallo,


    das sieht mir nach einem Lanz LK 20 Roder aus. Eventuell ist er zu Kriegszeiten produziert worden. Da haben manche Hersteller auf den Firmennamen verzichtet. Ist aber nur eine Vermutung von mir.

    Die Lanz Roder die ich kenne sind Rot (etwas dunkeler) und haben Weiße bzw. Cremfarbende Räder.

    Viel Erfolg beim Kartoffeln ausmachen.


    Grüße

    Dirk

  • Moin Dirk,


    das sind die Infos, die ich mir erhofft habe!


    Könnte man jetzt ja fast überlegen die Porsche Farben zu nehmen. Passt dann ja wie A*ach auf Eimer.


    Hab gestern schon alles mit Rost-Schock eingesprüht, gutes Produkt, hat mir schon oft geholfen.


    Vielleicht denk ich dran und stell bei Zeiten noch Mehr Fotos dazu rein.


    Kann ich mir hier im Forum eigentlich auch ein paar Tipps zum Ackerbau (insbesondere für Kartoffeln) einsammeln?



    Liebe Grüße

    Tom

  • Hallo ,


    das Forum Landtreff ist zu den Thema Ackerbau / Kartoffel sicher

    eine gute Anlaufstelle . Da brauchst du zum lesen auch nicht angemeldet

    sein .


    Wie viel Fläche willst du den bewirtschaften ?

    Und wie willst du Kartoffeln verkaufen sprich ab Hof ?

    Ich habe vor wenigen Tagen mal im Internet nach einer Kartoffellegemaschine

    gesucht . Einreihige gibt es schon weit unter 1000 Euro ( je nach Ausstattung

    bzw. den Zubehör .

    Das kleinste Standartmodell hat einen Pflug , legt die Kartoffel rein und

    häufelt gleich an . Bei kleinen Saatkartoffel muss entsprechendes Zubehör

    gekauft werden . Diese Maschine braucht einen kleinen Traktor um 20 PS.


    Ich interessiere mich auch zum Thema Kartoffeln , da ich diese ggf auf meiner

    Maronen / Wallnussplantage zusätzlich anbauen möchte .

    Im Prinzip Agroforst in Plantage ,


    Gruß Eckard

  • Hallo Tom,


    ich baue seit ein paar Jahren ebenfalls Kartoffeln zusammen mit einem Kumpel an. Wir haben meist so 20 Reihen für den Eigenbedarf bzw. für die Verwandschaft.

    Hier ein paar informationen zu den Maschinen die wir nutzen.


    2 Scharr Pflug um den Acker zu pflügen

    Bodenfräse - wird vor dem Kartoffelsetzen eingesetzt um den Boden schön locker zu bekommen

    Kartoffelsetzmaschine von Hassia - 2 Reihig - Sowas findest Du noch in jeder 2. Scheune die noch nicht geräumt wurde

    Vielfachgerät - Zum Kartoffel Dämme aufsteichen und Unkraut beseitigen - Steht auch noch in jeder 2. Scheune

    Giftspritze für den Rücken - Zur Kartoffelkäfer bekämpfung und bei Bedarf zum spritzen gegen Krautfäule - Sehr mühsam nächtes Jahr wollen wir nach einer Spritze für den Traktor ausschau halten

    Kartoffelroder - Wir setzen einen Hassia Roder mit Sortierband und Absackstand ein. Ist deutlich Rückenschonender als ein Schleuderroder. Wir haben aber auch schon mit dem Schleuderroder gearbeitet, geht genau so schnell wie mit dem Hassia Roder wenn Du genügen Leute zum aufsammeln hast. Auserdem haben wir Erfahrung mit einer "Wühlmaus" und einem Schwingsiebroder die jeweils die Kartoffeln im Schwad ablegen.


    An Traktoren setzen wir Maschinen zwichen 15 und 30 PS ein. Zum Pflügen, meistens ende Januar, auch mal einen größeren mit Kabine und Heizung :)


    Groß düngen tun wir nicht, bisschen Hühner und Hasenmist aber das ist wirklich nicht viel.

    Wir haben nur den einen Acker zur Verfügung, den haben wir in drei Felder geteilt und die Kartoffeln kommen jedes Jahr in ein anderes Feld. Das hat leider den Nachteil das der Kartoffelkäfer schon im Boden ist...


    Der Acker ist Steinig, was gut für den Kartoffel anbau sein soll und trocknet sehr schnell ab, was Vorteile in feuchten Jahren hat. In sehr trockenen Sommern wie wir ihn dieses Jahr hattem, fällt die Ernte dann etwas giringer aus.


    Grüße

    Dirk

    Einmal editiert, zuletzt von Ackergaul ()

  • Moin Dirk,


    danke für dein Input!


    An Eckard habe ich ich mich schon privat mit einer Konversation gewandt.


    Mir steht ein Trecker, samt zweischarer Pflug, ein Satz Eggen sowie auch eine Rasenfläche zur Verfügung, die im nächsten Jahr zumindet einen großen Teil unserer bzw. der Familiären Kartoffelversorung tragen soll. Geschätzt jetzt mal um 300qm, muss mich da aber nochmal bezüglich der Reihenabstände mit Zollstock und Papier in die Werkstatt begeben und den Schlepper, als auch den Roder mal vermessen.
    Ich meine ich habe etwas um 62,5cm schonmal irgenwo gelesen.

    Bisher habe ich das immer per Auge gemacht ...aber eben vollständig im Handbetrieb, bzw. nur mit Unterstützung einer Motorhacke (leider keine Fräse).


    Grundsätzlich strebe ich noch an einen Häufelpflug oder sogar eine Legemaschine zu kaufen. Sofern mir das passende Objekt über den Weg läuft.

    Wenn ich die Portale so durchwühle, fällt immerwieder auf wie wenig und vorallem verhältnismäßig teuer die Landtechnik in meiner Gegend ist.
    Muss wohl an den LPG´s von damals liegen, dass hier eher Geräte für Großbetriebe die Suchportale füllen.
    Zumindest fällt mir gen Süden die Zunahme an interessanten und vor allem preislich attraktiven Anbaugeräten deutlich auf.

    .... dumm nur wenn man halt im Nord-Osten sitzt :D


    Jetzt zum Winter plane ich den Rasen umzupflügen - wird sicher lustig, das erste pflügen - und dann muss ich mal sehen, wie ich die Fläche weiter kultivieren kann.
    Ich denke dazu kommen ein paar Fotos, vielleicht auch in diesem Thread.


    liebe Grüße von der Ostsee

    Tom

  • Hallo zusammen ,


    falls sich jemand für die Wallnus oder Marone interessiert .

    Marone , ein Baum für der Zukunft ? Mögliche Ansätze , neue Technologien , altes Technologien .
    Marone ein Baum für der Zukunft ? Wirtschaftliche Möglichkeiten , neue Technologien und altes Wissen . Hallo zusammen , in diesen Langzeitbericht möchte ich…
    www.deutzforum.de

    Ist von mir . Als ich noch im Deutz Forum aktiv war .


    In den ersten Jahren möchte ich die Plantage mehr in Richtung

    Agroforst betreiben , Später mehr in Richtung Plantage .


    Daher mein Interesse an den Kartoffelanbau oder ggf .

    auch Rüben in kleiner Menge .


    Mir steht ein Deutz D40L mit 35 PS zur Verfügung , eine

    Grubber und eine Fräse mit 105 cm Breite . Sowie ein 1Schar

    Pflug . An Fläche habe ich 20 000 Qudratmeter sprich 2 Hektar .


    Gruß Eckard

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!