Ausgelutschte Schaltung R16B

  • Erstmal Moin,
    Ich bin hier der Neue. Ich hab letztjahr den Hanomag R16B meines Uropas Vererbt bekommen. Ansich ne Klasse Maschiene. Nur scheint die Schaltkulisse in einem.... nennen wirs mal sehr originalen Zustand zu sein. Gänge einlegen ist mit Lotto vergleichbar da sich der Gangknüppel komplett im Kreis führen lässt. kaum möglich nen Gang zu finden. Meint ihr dass lässt sich korrigieren odersollte ich schonmal nach ner neuen Schaltkulisse Ausschau halten?
    Danke schonmal im Voraus.

  • Hallo Oberförster und willkommen hier im Forum!


    Außer Dir kann momentan niemand den "originalen Zustand" des Hanomags beurteilen.
    Ferndiagnosen sind also eigentlich immer unangebracht, da die Ursachen für den Defekt vielschichtig sein können.
    Mein Vorschlag wäre, dass Du mal den Getriebedeckel öffnest und mal nach der Ursache guckst.


    Ich schätze, da wird erheblicher Verschleiß am unteren Ende des Schalthebels vorliegen, ggfs. ist Deine
    Vermutung auch richtig, dass man nach einer neuen Schaltkulisse Ausschau halten sollte.


    Am einfachsten machst Du ein paar aussagekräftige Fotos von dem, was Du vorfindest, und dann kann man
    Dir hier vielleicht gezielt weiterhelfen.


    Gruß, Jörg.

    Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fendt F15G6 1955; Fahr D90H 1956

  • Moin moin,


    der Schalthebel läuft unterm Deckel in Führungen, die gern mal ausschlagen. Wenn du den Deckel abnimmst, wirst du mehrere parallele Stangen finden, auf denen die Führungen sitzen. Vorsicht, dort wo die Stangen durch das Getriebegehäuse gehen, sind von oben her Bohrungen eingebracht, in denen Federn und Kugeln sitzen. Diese am besten mit einem Magneten heraus nehmen, nicht dass sie dir ins Getriebe fallen.


    Vom Grundsatz her sieht das so ähnlich aus wie hier:
    http://www.traktorhof.com/foru…&t=16967&start=15#p140432
    Hier hatte Stefan auch das Problem der ausgeschlagenen Führungen.


    Oder hier:
    https://334647.forumromanum.co…onal_harvester_neuss.html
    Wobei da bei deinem Hanomag die Führungen nicht aus Kunststoff sind und hinter der Getriebeöffnung sitzen, sondern aus Stahl und direkt über der Öffnung.


    Du solltest dir am besten eine Ersatzteilliste zulegen, dann kannst du zuvor gucken welche Teile wo sitzen und wie du sie entnehmen musst:
    https://www.theopold-parts-sho…ersatzteilliste-r-16.html
    Eine Instandsetzungsanleitung für die Hanomag-Schlepper gibt es auch, ob das Kapitel Schaltung dort ausführlich behandelt wird, weiß ich allerdings nicht:
    https://www.theopold-parts-sho…ung-r16-r45--k55-k90.html


    MfG
    Fabian

  • So. Hatte heut mal zumindest Zeit den Schaltturm runterzunehmen. Weiß zufällig jemand wie breit der Kreis unten am Schalthebel sein sollte? Der Kanal auf den Schaltklauen sah noch nicht so abgenubbelt aus. Und wie baue ich am besten die Hydraulik ab falls ich doch die Schaltkulisse ausbauen muss?

  • GTfan

    Hat das Label Hanomag hinzugefügt