Anzeige

Klemme 17 - Ja wo denn nun? Frage zum Anschluss Glühanlage

  • Anzeige

    Ich habe mal eine Technikfrage, vielleicht könnt ihr mir helfen?!?


    Mein Kramer mit Deutzmotor F1L612 wird bzw soll auf Stabkerze ohne Vorwiderstand umgebaut werden. Ich hab einige Pläne da, aber ich verstehe nicht genau, was es mit Klemme 17 auf sich hat.


    Klemme 17 = Starten, soweit klar.


    Mein Schaltplan sieht quasi so aus:


    Kabel Klemme 19 kommt vom Glühschalter und geht in den Glühüberwacher. Dann Ausgang Glühüberwacher zu Kerze.


    Ich möchte den Überwachen drin haben, der ist auch für die Stabkerze geeignet mit seinen 1,1V!


    Laut den Plänen aus dem Netz geht Klemme 17 überbrückt an die 19 im Glühüberwacher.


    Heißt das jetzt konkret, ich schließe das Kabel von der 17 (Glühschalter) einfach mit an den Ausgang des Überwachers, also da, wo die 19 dann raus kommt?



    Vielleicht könnt ihr mir da auf die Sprünge helfen...


    Vielen Dank euch schonmal,


    André


    https://youtu.be/tQX27c51-5c

  • Wenn du von Glühen auf Starten weiterschaltest überbrückt die Klemme 17 den Glühüberwacher. Meine Vermutung hinter der Schaltung ist das beim Starten die Batteriespannung abfällt, und durch das überbrücken des Glühüberwachers, der ja auch als Vorwiderstand dient bekommen die Glühkerzen während dem Starten eine höhere Spannung als wenn der Strom erst noch durch den Glühüberwacher müsste. Ich hoffe ich das einigermaßen Verständlich erklärt.

    Kurzform: ja, 17 kommt auf den Ausgang des Glühüberwachers.

  • Anzeige

  • Ich hab's nun probiert, folgendes Problem:


    Wenn ich Vorglühe, wird der Glühüberwacher nach ein paar Sekunden tatsächlich rot, auch die Kerze hat im Nachhinein betrachtet geglüht. Allerdings kann ich nicht starten, da passiert gar nix. Mir ist aber aufgefallen, dass dann die Glühwendel ganz leicht wieder anfängt, auch zu dimmen. Versuche ich nochmal zu glühen, passiert nix.


    Also irgendwo habe ich da noch einen Fehler im System.

  • Anzeige

  • Problem ist nach einem Telefonat nun vermutlich gelöst.


    Klemme 17 dient, wie oben schon beschrieben dazu, beim Starten den Glühüberwacher zu umgehen, da beim Starten auch noch der Anlasser mit im System hängt.

    Da beim Starten die Kerze weiter glüht und sowieso schon einbricht, kann man einige Verbraucher umgehen.


    Daher macht es aber auch wenig Sinn, nach dem Umbau einen Glühüberwacher weiterhin zu nutzen, da die Schnellglühkerzen bzw der Überwacher keine sinnvolle Referenz auf das Startverhalten geben.

    Man könnte sogar den Schalter komplett entfernen und über die Zündung starten und die Vorglühanlage über einen Drucktaster unabhängig montieren.


    Wenn allerdings beim Umbau auf Schnellglühkerzen die Komponenten Kabel, Überwacher und Kerze nicht 100% zusammen passen, relativiert sich das bessere Startverhalten beinahe.


    So oder so ähnlich ;-)

  • Naja, Schnellglühkerzen laufen mit 10,5V, deine Batterie gibt bis zu 13Volt ab, da sind also 2,5V zu viel auf der Leitung, die die Lebensdauer auch schnell mal reduzieren können. Du brauchst einen Glühüberwacher, der zu deinen Schnellglühkerzen passt!

    Gruß Andreas

  • Anzeige

  • Mich hat es gestern schon in den Fingern gejuckt zu fragen, wozu der Salzstreuer bei Schnellglühkerzen noch gut sein soll. Aber es war ja die Prämisse des TE, dass er erhalten werden soll. Bei meinen Umgebauten wurde er der Optik wegen an seinem Platz gelassen, aber ist nicht mehr aktiv. Es klappt prima ohne.


    Gruß

    Michael

    "'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
    someone who wears his underpants on his head.'"
    (Terry Pratchett in "Maskerade")

  • Naja, Schnellglühkerzen laufen mit 10,5V, deine Batterie gibt bis zu 13Volt ab, da sind also 2,5V zu viel auf der Leitung, die die Lebensdauer auch schnell mal reduzieren können. Du brauchst einen Glühüberwacher, der zu deinen Schnellglühkerzen passt!

    Gruß Andreas



    Hallo Andreas,


    theoretisch hast du recht. Habe aber meinen Zettelmeyer mit Deutz F2L514 auch auf Stabglühkerzen mit 10,7 V umgebaut und betreibe diese ohne jeglichen Vorwiderstand seit mittlerweile 5 Jahren. Es ging noch nie eine Kerze kaputt obwohl ich die Maschine mindestens einmal die Woche brauche um meinen Stall auszumisten.

    Wenn man an den Kerzen misst hat man bei nicht laufendem Motor ca. 11 - 11,5 V anliegen.


    Gruß Marco

  • Anzeige