Fahr KH 4 53A Ölverlust

  • Servus zusammen,


    Bei meinem Kreisler KH4 53A habe ich am Eingang des Zapfwellenstummels Ölverlust festgestellt. Ursprünglich dachte ich, dass da ein Wellendichtring verbaut ist. Dem ist aber nicht so, sondern nur ein abgedichtetes Lager und die sind bekanntlicherweise ja nicht direkt Öldicht. Das Lager ist ansonsten in Ordnung


    Darum meine Frage: Ist es normal dass der einfach etwas Öl verliert. Weiß jemand wie viel Öl in das Getriebe soll.


    Hat da jemand Erfahrung und kann mir weiterhelfen.


    Viele Grüße! :bauer:

  • Hallo Thompson,


    bist Du sicher, dass da Öl reinkommt?

    Vermutlich kann (muss) da auch Fließfett rein, wurde früher häufig (original) so gemacht.

    Das würde auch das Lager ohne Wedi davor erklären.


    Füllmenge sollte ja irgendwo im Internet zu finden sein ...


    Gruß, Jörg.

    Fendt 108SA 1975; Fendt F20GH 1952; Fahr D90H 1956

  • Vor dem Hintergrund, dass ich bis vor Kurzem einen Fahr KH 20D hatte, würde ich mich dem anschließen. Ich habe in die Getriebe Fließfett eingefüllt und gut war. Man sollte keinesfalls die Gehäuse "bis zum Kragenknopf" mit Fett füllen, damit das Fett durch die kinetischen Teile umgewälzt werden, aber auch ausweichen kann. Die Lager und Kegeltriebe sollten natürlich gleichmäßig und willig laufen und nicht krachen oder reiben. Fetten der Räder und Luftdruck nicht vergessen.


    Grüße von Johannes

  • Servus


    Normal ist in dem Winkelgetriebe der Fahr und Deutz-Fahr KH Getriebeöl eingefüllt. Die Abdichtung erfolgt aber wirklich nur über das geschlossene Lager. Aber es spricht nichts gegen das Fließfett. Habe ich schon bei mehreren gemacht und geht Tadellos.


    Gruß Andreas

    Eicher ED 16/I Bj. 51, Eicher EKL 15/II Bj. 58, Eicher ED 26 Bj. 56, Eicher G 25 Bj. 65, Eicher 3011 Bj. 70, Eicher 3075 Bj. 83, Eicher 3056 Bj. 84, Eicher Eichus I Bj. 68, Claas Mercator 50 Bj. 78

  • Wie kann ein geschlossenes Lager nach außen hin öldicht sein?

    Das Öl kann doch sowohl zwischen Gehäuse und Lageraußenring und zwischen

    Welle und Lagerinnenring durch ... .


    Gruß, Jörg.

    Fendt 108SA 1975; Fendt F20GH 1952; Fahr D90H 1956

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!