Anzeige

Renault Einspritzpumpe Einspritzzeitpunkt einstellen

  • Anzeige

    Hallo,


    gibt es so einen kleinen Thread, wo man sich selbst vorstellen kann?


    Ich bin neu hier im Forum, sollte ich irgendwas falsch machen habt bitte nachsehen, ich hoffe, dass das hier die richtige Rubrik ist und die Frage nicht schon tausendmal gestellt wurde, ich habe aber über die Suche nichts Brauchbares gefunden.


    Das Problem ist folgendes:


    -----------------------------------------------------

    Die Pumpe selbst wird über ein Stirnrad angetrieben, die Welle ist durch eine Montageplatte durchgeführt die sich zwischen dem Stirnrad und der Pumpe befindet.


    Die Pumpe selbst hat die Langlöcher, mit denen sie auf der Montageplatte festgeschraubt wird, und die Montageplatte wiederum wird dann an dem Gehäuse festgeschraubt (diesmal ohne Langloch) in dem das Zahnrad von der Kurbelwelle läuft.


    Normalerweise müsste ich also die Pumpe auf der Montageplatte um einige Grad verkippen können - schließlich sind die Langlöcher dazu da.


    Allerdings befindet sich in der Pumpe ein sehr dicker Bolzen der ebenfalls durch die Montageplatte durch läuft der genau das verhindert.:hää:


    Der Bolzen ist, auf der Seite wo das Zahnrad ist, an zwei stellen abgefeilt, ich nehme an um ihn mit einem Maulschlüssel zu packen.

    Damit man da dran kommt müsste ich allerdings das Zanhrad von der Welle runterziehen.



    Um meine wirre Erklärung etwas zu verdeutlichen, habe ich eine Zeichnung gemacht, in der Hoffnung, dass man dann eher versteht was ich meine.


    ------------------------------------------------------



    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man, nur weil man die Einspritzpumpe einstellen will, das Zahnrad ziehen muss. Außerdem würde der Bolzen danach nicht mehr in das Loch passen.



    Ich werde daraus einfach nicht schlau, was übersehe ich?





    Ich danke im Voraus allen ganz herzlich die versuchen wollen mir zu helfen, und möchte an dieser Stelle auch ein großes Lob aussprechen an jeden der sich in diesem Forum engagiert!

  • Moin moin, herzlich Willkommen hier!


    Um was für einen Renault mit welchem Motor handelt es sich denn?
    Das hilft zwar wenig bei der direkten Lösung, gibt aber möglicherweise anderen Usern hier die Chance in ihren Unterlagen nachzusehen. Oder in den eigenen Erfahrungen zu kramen.


    Als nächstes frage ich mich, wofür du den Einspritzzeitpunkt verstellen möchtest, der ist ja schließlich nicht von selbst mal "unpassend".


    Zu der Funktion des Bolzens selbst fällt mir grad nichts ein.


    MfG

    Fabian

  • Bei mir ist die Pumpe mit 4 Schrauben in Langlöcher am Gehäuse befestigt.

    Zusätzlich hat das Pumpenzahnrad auch 4 Langlöcher.

    Was allerdings der Bolzen bei Dir bewirken soll, weiß ich nicht.


    Ich musste das Pumpenrad raus nehmen, damit ich die Pumpe raus bekam. So konnte ich die Pumpe stärker abwinkeln, da bei mir gerade nach hinten nicht geht, weil dann schon das Öldruckventil kommt.

    Vielleicht hilft's Dir etwas......

    Super 1250 VL Special
    S 450
    Achtung Schlütermotor!
    Kinder und Kleinvieh aus dem Ansaugbereich!

  • Anzeige

  • Vielen Dank für die freundliche Begrüßung!


    Es ist ein Renault-Porsche-Diesel Super5 R7054 mit einem 592/30 Motor in der Ausführung B vom Bauhjahr '67
    3 Zylinder Vorkammer Wassergekühlt.


    Der Einspritzzeitpunkt hat sich verstellt, weil ich Depp die Pumpe abgenommen habe um diese neu einzudichten (Dabei wurde sonst nichts verstellt und auch keine Verbindungen gelöst im Regler o.Ä.). Die Markierungen auf den Zahnrädern stimmen wieder überein, allerdings qualmt es jetzt wie bescheurt. Vorher hat es garnicht gequalmt.


    Ich weiß, ich hätte mir eigentlich genau markieren müssen, wie die Pumpe stand. Das ist allerdings mein erstes Projekt in die Richtung daher unterlaufen mir noch Fehler die einfach unnötig sind.

  • Moin,


    schade, bei einem luftgekühlten Motor hätten wir jetzt auf MWM-Unterlagen und Erfahrungen zurückgreifen können. Beides ist hier doch wesentlich häufiger anzutreffen als der französische Motor, da auch in anderen Schleppern hierzulande verbaut.


    Wie hat sich der Stift denn verhalten, als du die Pumpe ausgebaut hattest?


    MfG

    Fabian

  • Hallo,


    Vielleicht helfen die Unterlagen ja trotzdem weiter? Es geht ja hauptsächlich um die Pumpe.


    Der Stift hat sich überhaupt nicht bewegt, der sitzt bombenfest. Wenn man das Zahnrad zieht könnte man ihn wahrscheinlich mit einem Schlüssel packen und drehen... Die Frage ist nur wozu?

    Auf jeden Fall verhindert er, dass man die Pumpe im langloch bewegen kann.



    Grüße

  • Anzeige

  • Blöde Frage:


    Wenn die Pumpe sich aufgrund des Bolzen nicht bewegen lässt, wie wurde dann der FB verstellt? Du sagst, du hast die Pumpe abgenommen, wo hast du die abgenommen? Samt dem Deckel oder hast du die Pumpe am Deckel gelöst?


    Mfg Tobi

    „Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“