Anzeige

Güldner ADN 2DN Motor Kurbelwellenlager defekt?

  • Anzeige

    Hallo,

    Im Zuge der Vollrestauration meines Güldner ADN 8K mit Güldner 2DN Motor wurde der Motor Zerlegt.

    Letzte Woche habe ich dir Kurbelwellenlage freigelegt.

    Als Kurbelwellenlager sind 2 Zylinderrollenlager verbaut.

    Dass Hintere Lager (Schungrad seitig) sitz in einem Lagerschild, nachdem ich den Lagerdeckel mit Wellendichtring entfernt habe ist mir aufgefallen das sich der Äußere Lagerring ganz einfach im Lagersitz drehen lässt, dass Lager und der Deckel weißen Schleifspuren auf was darauf schließen lässt das der Außenring sich im Betrieb gedreht hat.

    Normal sitz ein Lageraußenring ja aber fest im Lagersitz ,oder ist dass in diesem Fall so wie Beschrieben Normal?

    Mein 2 Problem ist, wenn ich an der Kurbelwelle drehe und das lager beobachte (bei beiden Lagern ) ist zu sehen, dass die Rollen nur oben und unten mitlaufen, an den Seiten blockieren sie und schleifen eher mit.

    Dass Blockieren durch Verunreinigungen kann ausgeschlossen werden , da die Lager gereinigt wurden.

    Nun Vermute ich dass das Lagerspiel einfach zu Groß ist.

    Aber hier weiß ich nicht ob das auch ,,normal" ist und das Spiel später im Betrieb durch einen Schmierfilm Ausgeglichen wird ,was ich mir allerdings nicht Vorstellen kann weil dass Lager soweit ich es erkennen und beurteilen kann keine Druckschmierung hat, oder die Lager einfach kaputt sind.

    Ich hoffe es Kann mir jemand helfen.

    Danke im Voraus,

    Gruß Max

  • Anzeige

  • Hallo,

    Danke euch beiden für die schnelle Antwort,

    ihr seid also auch bei der Meinung dass das Spiel nicht normal ist und die Lager hin sind wenn ich dass richtig verstehe?

    Dann werde ich wohl nicht drum herum kommen neue einzubauen.

    Gruß Max

  • Hallo,

    ich rate dir noch mit einem Motorenbauer darüber zu sprechen und folgendes mit in die Besprechung zu nehmen:

    Wellen werden in der Regel mit einem Festlager und einem Loslager gelagert. Im Loslager muss zwingend Bewegung in axialer Richtung möglich sein. Ob über den Innenring oder den Außenring des Lagers ist hierbei beides möglich. Sollte es konstruktiv vorgesehen sein, dass sich der Außenring im Block verschieben kann, wäre es dumm ihn zu verkleben.

    Gruß

  • Das kommt drauf an. Beim f2m414 ist das eine Lager auf beiden Seiten passiv und das andere Lager ist ein tonnenlager mit losem innenring. Auch dort sind beide Lager fest. Die Kurbelwelle hat hier die Möglichkeit in diesem Tonnenlager etwas zu verschieben da die Tonnen ja keinen Anschlag haben.

    Ich kann mit nicht vorstellen das bei sowas ein Lager lose sein sollte. Denn sollte sich dann das lose außen oder Innenteil mitdrehen würde es entweder das kurbelgehäuse oder die kurbelwelle zerstören.

  • Anzeige

  • Das kommt drauf an. Beim f2m414 ist das eine Lager auf beiden Seiten passiv und das andere Lager ist ein tonnenlager mit losem innenring. Auch dort sind beide Lager fest. Die Kurbelwelle hat hier die Möglichkeit in diesem Tonnenlager etwas zu verschieben da die Tonnen ja keinen Anschlag haben.

    Ich kann mit nicht vorstellen das bei sowas ein Lager lose sein sollte. Denn sollte sich dann das lose außen oder Innenteil mitdrehen würde es entweder das kurbelgehäuse oder die kurbelwelle zerstören.

    Irgendwo findet der Ausgleich statt. Gut möglich, dass der Lagerring fest sein soll und der Ausgleich anders ermöglicht ist - dann wird sich das aber auch bei Nachforschung bestätigen. Sicher ist Sicher 8o

  • Moin!

    Bei dem Güldnermotor Ist das vordere Lager als Zylinderrollenlager und das hintere Lager als Pendelrollenlager ausgeführt.

    Bei beiden Lagern sind die Außenringe fest eingesetzt.

    Gruß

    Sven

    Meine Schlepper

    Güldner A20 Baujahr 1940

    Güldner AFN Baujahr 1953

    Güldner ADN Baujahr 1959

    Güldner G45AS Baujahr 1968


    :trecker6:

  • Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!