Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

  • Grüß euch,


    ich bin jetzt stolzer Besitzer eines Steyr T188 BJ.1962 mit Vorderachsfederung, der Traktor wurde von meinen Opa gebraucht 1977 von einen anderen mir bekannten ortsansässigen Bauern gekauft und dann an meinen Onkel vererbt.
    Dieser hat sich jetzt einen MF 135 gekauft und ich habe ihn den T188 abgekauft, der T188 war bis jetzt in Betrieb maximal 100 Stunden im Jahr. (etwa 25 Stunden im Jahr bin ich gefahren)
    Der Traktor ist noch komplett original, Öl und Filter und alle Schmierstellen wurde immer gewartet. :)


    Nun möchte ich den Motor mal reinigen, er ist nicht übermäßig ölig/schmutzig, da er auch immer mit einen Fetzen nach gewischt wurde.


    Wie macht ihr den Motor sauber? Einen getränkten Fetzen mit Diesel verwenden? Kaltreiniger und dann auf einer Tankstelle mit dem Hochdruckreiniger absprühen?
    Zu einer Traktorwerkstätte fahren? :roll:


    Würdet ihr den Traktor neu lackieren oder seid ihr auch schon alle auf den Trend "Vintrage/Patina look" ?


    Zu meiner Person, ich reparieren/reinige sofern es die Zeit zulässt auch das Meiste selbst. :bauer:


    [Blockierte Grafik: http://www.qpic.ws/images/vlcsnap2016021510h22m57s37.jpg]

  • Hallo!
    Habe selber einen Steyr T84e mit gleicher gefederter Vorderachse, jedoch restauriert. -->
    [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/12436078_9311856536695vukq.jpg]
    Meiner ölt auch immer wieder, da ich aber nachwische ist immer fast alles weg :D
    Ob es bei altem öl geht weiß ich nicht, aber heiß waschen mit Hochdruckreiniger. Wo Schmierfett hingelangt, z.B. auf den Felgen kann man mit Nitro (schlecht für den Lack) oder Bremsreiniger nehmen.
    Dein 28er is ja in wirklich sehr gutem Zustand, da sind ja Kotflügel und die Haube (fast) einwandfrei. Und am besten nicht lackieren. Es gibt so gut wie keine mehr, die original erhalten sind.


    MFG F18G

  • Dieselross F18G


    schöner Achtzehner in der Eil Ausführung 8)


    Die Kotflügel haben leider hinten beide eine Delle vom Anhänger rangieren.


    Bei uns ist ein Lagerhaus im nächsten Ort, da kann man selbst Motorwäsche durchführen, dass werde ich mal im März/April wenn es wärmer ist machen.


    Die Motorhaube hat leider auch ein paar Farbkleckse in rot bekommen und die Felgen sind nicht die, mit der der Traktor ausgeliefert worden ist,
    das waren nämlich 32 Zoll und die hat mein Opa mit meinem Nachbern sein 188 28 Zoll getauscht.
    Ich habe auch schon mit dem Nachbarn gesprochen der hat aber leider keine große freude damit. :?
    Rostig sind sie auch (schon damals) und die 32 Zoll wären noch schön .
    [Blockierte Grafik: http://www.qpic.ws/images/vlcsnap201602172.jpg]

  • Hallo!
    Ja mein 18er hat vorne unter dem letzten Schlitz eine kleine Delle. Am Kotflügel hinten l. und r. auch ein paar. Mein 18er hatte einmal einen ziemlichen Schaden, weil ein Baum zwischen Fahrersitz und linken Beifahrersitz. Heute sieht man nurmehr am Lenkrad, weil das eingerissen ist.
    Meine Oma und mein Opa haben auch einen 28er mit gefederter Achse und auch mit schmalen 32er Reifen für den Erdäpfelanbau. So gefällt er mir auch besser; die Reifen sind ja nicht sehr verbreitet, denke nur 10% haben die schmalen Reifen.
    Was du auch nochmal tauschen könntest wäre der Auspuff ... Der sieht nicht sehr gut aus, aber wie es dir gefällt.


    MFG F18G

  • Zitat von schlütersim

    Zwar Off-Topic, aber dem Häckslerreifen geht's wie dem hier.....:


    Ok. Der stand ne weile und ist kein richtiger Platten, sieht von dem Winkel sehr stark nach keiner Luft im Reifen aus.
    Nachdem der bei uns stand haben wir Luft eingepumpt.


    MFG F18G

  • Die Arbeit ruft, leider ist er mehr ein Nutzfahrzeug als ein Feiertags-Vergnügen.
    Der Massey Ferguson nimmt ihm aber nun die Arbeit an der Wiedhackmaschine ab.
    Er muss umbeding mal gewaschen werden. :o


    [Blockierte Grafik: http://www.qpic.ws/images/20160401161530.jpg]


    Beim Senkgrube entleeren
    [Blockierte Grafik: http://www.qpic.ws/images/20160404185536.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.qpic.ws/images/20160404185517.jpg]


    xxxxxxxxxxx------xxxxxxxxxx


    Mein Nachbar hat seine 100 Jahre alte Dreschmaschine abholen lassen.
    Der Massy Ferguson 35x am Foto übernimmt seit er neu ankam die Hauptarbeit am Hof, es wird sehr viel Gemüse angebaut.
    Neben zwei Deutz DX, einen D-06 und einen (glaub ich) MF 165
    [Blockierte Grafik: http://www.qpic.ws/images/201604051341481.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://www.qpic.ws/images/20160405173721.jpg]

  • Frederik


    Der Traktor hat oder hatte 28 PS und 25PS auf der Zapfwelle, der Motor hat schon etwas mehr Blowby, auf Deutsch er ist schon etwas verbraucht, die Verbrennungsgase im Brennraum treten schon vermehrt in das Kurbelwellengehäuse ein.
    mehr dazu https://de.wikipedia.org/wiki/Blowby


    Das Mähwerk ist ein Del Morino XRM 235, mit 235cm Schnittbreite, mein Onkel ist sehr zufrieden mit dem Mähwerk.
    Bei dieser Breite sind mindestens 30PS erforderlich, wir haben auch einen 15PS Steyr T80 und der hat erprobt zu wenig Leistung.
    Für den MF 135(aktueller Mähtraktor) mit Doppelkupplung(mit Zapfwelle extra Kuppelbar optimal ) und 48 PS ist es ein Kinderspiel.
    Wichtig ist auch das Mähwerk sollte breiter sein als der Traktor, sonst tut man sich bei Bäumen schwer.
    Beim Ersten Frühjahrs Schnitt muss man noch ein Zweites oder Drittes Mal über die Fläche fahren da das Gras meist schon sehr hoch ist und das Mulchmähwerk nicht mehr so fein zerkleinert.


    Wenn viele Bäume auf der Fläche stehen ist ein normaler Rasenmähtraktor vom Vorteil.
    Ein andere Nachbar hat etwa die gleiche Fläche nur mit alten Obstbäumen(~40) und braucht mit den Rasenmähtraktor 2,5 Stunden, mein Onkel mit nur ein paar Bäumen(~10) und dem Mähwerk braucht 25 Minuten.


    http://www.delmorino.it/shop/50-prm

  • Moin Robert,
    Glückwunsch zu Deinem Schätzchen. Da werden schön wieder erinnerungen in mir wach, ich habe mal 9 Monate in Kärnten gelebt.
    Nochmal zu Deinem Motor, wenn Du einen Hochdruckreiniger oder Ähnliches nimmst, dann bitte ausreichend Abstand beachten, da kann sonst so ein Wasserstrahl schon einmal Schaden Anrichten, Lichtmaschine und Anlasser sollten abgedeckt werden, da die Lager dieser Geräte meistens sehr empfindlich auf Wasser und hemie reagieren. Elektrische Verbindungen nehmen es Dir auch nicht krum wenn sie nach der Trocknung ein wenig dünnflüssiges Öl bekommen ( Rostlöser verdunstet meisten) Ansonsten, alles was ölig ist gammelt nicht, wenn ich wirklich mal einen Motor mit hochdruckreiniger und Chemie behandel wird er anschließend konserviert.
    Die Methode mit dem Diesel oder Öllappen ist für die alten Schätzchen auch meine liebste, macht nichts kaputt und konserviert gleich wieder.
    Ich bin auch eher ein Fan der Patina, gefällt mir sehr gut Dein Schlepper.
    Gruß Holger

  • Gumorgen,


    danke Holger, für deinen Tipp. :) Bin noch am krübeln wie ich es am besten mache.


    Was ich noch sagen wollte, so ist der Motor noch gut, er ist keine Dampflock = raucht nicht, läuft sauber. Der Öldruck ist immer auf 2 bis 2,5 bar.

  • Gestern, haben mein Vater und ich erkrankte(Eschentriebsterben) :cry: und teils abgestorbene 20 Jahre alte Esche nach Hause geführt.


    Dafür wurden jeweils 25 Edeltannen, 25 Rotbuchen und 25 Schwarzerlen gepflanzt. :)


    Mein Onkel hat noch Farbe für die Felgen und Kotflügel gefunden. :D Ich werde die Roten Grundierungs Kleckse wahrscheinlich mit Farbe übermalen.


    [Blockierte Grafik: http://www.qpic.ws/images/1881kik.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://www.qpic.ws/images/1882pvp.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://www.qpic.ws/images/1883sys.jpg]